Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Die Agrargenossenschaft wird 25

Schönermark Die Agrargenossenschaft wird 25

Die Agrargenossenschaft Schönermark feiert dieses Jahr 25-jähriges Bestehen. Sie ging 1991 aus der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft „Frieden“ hervor. Heute sind in dem Betrieb 16 Menschen beschäftigt. Gerade beginnt die Gerstenernte.

Voriger Artikel
Kreistag gegen Reform-Leitbild
Nächster Artikel
Theater „Ade Bar“ probt neue Komödie

Die Schönermarker Agrargenossenschaft hat mit der Gerstenernte begonnen.

Quelle: André Reichel

Schönermark. Die Erntezeit hat begonnen. Die Mitarbeiter der Schönermarker Agrargenossenschaft nutzen jetzt jede Minute des sonniges Tages, um das 62 Hektar große Gerstenfeld gleich hinter dem Dorf abzuernten. Tino Seeger legt die rote Prüfschale in die Bahn des Mähdreschers, um zu testen, wie viel Körner beim Dreschvorgang verloren gehen. Nachdem er Stroh und Spreu entfernt hat, kann er das Ergebnis feststellen: „Es sieht gut aus“, sagt Tino Seeger zufrieden.

Die Agrargenossenschaft, in der er arbeitet, wird dieses Jahr 25 Jahre alt. Genau genommen wurde die einstige Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft (LPG) „Frieden“ im Mai 1991 in die heutige Agrargenossenschaft Schönermark umgewandelt, berichtet Jörg Berg, der seit 1999 deren Vorsitzender ist. Das Firmenjubiläum wurde aus organisatorischen Gründen nicht schon im Mai gefeiert.

Jörg Berg ist seit 1999 Vorsitzender der Agrargenossenschaft

Jörg Berg ist seit 1999 Vorsitzender der Agrargenossenschaft.

Quelle: André Reichel

Anfang September werden Mitarbeiter, Landverpächter und Genossenschaftsmitglieder gemeinsam zu einer gemütlichen Dampferfahrt von Wittenberge nach Havelberg aufbrechen. „Über 100 Anmeldungen haben wir dafür schon“, sagt Jörg Berg. Der 55-Jährige kam 1987 nach seinem Studium in die Schönermarker LPG. Diese wurde 1951 als eine der ersten LPG des damaligen Bezirks Potsdam gegründet. Genau genommen, kann in diesem Jahr nicht nur das 25-jährige Bestehen als Agrargenossenschaft gefeiert werden, sondern auch das 65-jährige Bestehen des Betriebes.

Im Jahr der Umwandlung, 1991, hatte der Betrieb 105 Mitarbeiter. Heute sind es gerade einmal 16, die davon noch übrig blieben. Der einstige Tierhaltungsbetrieb, spezialisiert auf Milchvieh und Sauenhaltung zur Ferkelproduktion, übernahm nach der politischen Wende den Ackerbau, den zuvor die LPG Pflanzenproduktion Kötzlin in der Gemarkung Schönermark durchführte.

Futter für die Kühe wird angebaut

Auf den 235 Hektar Grünland bauen die Schönermarker nun das Futter für ihre 330 Milchkühe selbst an. Zudem werden 930 Hektar Ackerland bewirtschaftet. Rund 3,2 Millionen Liter Milch produziert die Agrargenossenschaft pro Jahr. Sorgen bereitet Jörg Berg allerdings der derzeitige Milchpreis. „Wir bekommen nur 23 Cent pro Liter. Um kostendeckend zu arbeiten, müssten wir aber 10 Cent mehr bekommen.“

Die Schweineproduktion hat die Genossenschaft schon vor zehn Jahren eingestellt. „Die Preisentwicklung ließ uns keine andere Wahl“, sagt Jörg Berg. Trotz allem unterstützt die Genossenschaft viele Aktivitäten im Dorf, wie die Kirchensanierung, mit Spenden. „Wir gehören schließlich mit zum Dorf dazu“, sagt Jörg Berg.

Von André Reichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg