Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Die Agrargenossenschaft wird 25
Lokales Ostprignitz-Ruppin Die Agrargenossenschaft wird 25
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 01.07.2016
Die Schönermarker Agrargenossenschaft hat mit der Gerstenernte begonnen. Quelle: André Reichel
Anzeige
Schönermark

Die Erntezeit hat begonnen. Die Mitarbeiter der Schönermarker Agrargenossenschaft nutzen jetzt jede Minute des sonniges Tages, um das 62 Hektar große Gerstenfeld gleich hinter dem Dorf abzuernten. Tino Seeger legt die rote Prüfschale in die Bahn des Mähdreschers, um zu testen, wie viel Körner beim Dreschvorgang verloren gehen. Nachdem er Stroh und Spreu entfernt hat, kann er das Ergebnis feststellen: „Es sieht gut aus“, sagt Tino Seeger zufrieden.

Die Agrargenossenschaft, in der er arbeitet, wird dieses Jahr 25 Jahre alt. Genau genommen wurde die einstige Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft (LPG) „Frieden“ im Mai 1991 in die heutige Agrargenossenschaft Schönermark umgewandelt, berichtet Jörg Berg, der seit 1999 deren Vorsitzender ist. Das Firmenjubiläum wurde aus organisatorischen Gründen nicht schon im Mai gefeiert.

Jörg Berg ist seit 1999 Vorsitzender der Agrargenossenschaft. Quelle: André Reichel

Anfang September werden Mitarbeiter, Landverpächter und Genossenschaftsmitglieder gemeinsam zu einer gemütlichen Dampferfahrt von Wittenberge nach Havelberg aufbrechen. „Über 100 Anmeldungen haben wir dafür schon“, sagt Jörg Berg. Der 55-Jährige kam 1987 nach seinem Studium in die Schönermarker LPG. Diese wurde 1951 als eine der ersten LPG des damaligen Bezirks Potsdam gegründet. Genau genommen, kann in diesem Jahr nicht nur das 25-jährige Bestehen als Agrargenossenschaft gefeiert werden, sondern auch das 65-jährige Bestehen des Betriebes.

Im Jahr der Umwandlung, 1991, hatte der Betrieb 105 Mitarbeiter. Heute sind es gerade einmal 16, die davon noch übrig blieben. Der einstige Tierhaltungsbetrieb, spezialisiert auf Milchvieh und Sauenhaltung zur Ferkelproduktion, übernahm nach der politischen Wende den Ackerbau, den zuvor die LPG Pflanzenproduktion Kötzlin in der Gemarkung Schönermark durchführte.

Futter für die Kühe wird angebaut

Auf den 235 Hektar Grünland bauen die Schönermarker nun das Futter für ihre 330 Milchkühe selbst an. Zudem werden 930 Hektar Ackerland bewirtschaftet. Rund 3,2 Millionen Liter Milch produziert die Agrargenossenschaft pro Jahr. Sorgen bereitet Jörg Berg allerdings der derzeitige Milchpreis. „Wir bekommen nur 23 Cent pro Liter. Um kostendeckend zu arbeiten, müssten wir aber 10 Cent mehr bekommen.“

Die Schweineproduktion hat die Genossenschaft schon vor zehn Jahren eingestellt. „Die Preisentwicklung ließ uns keine andere Wahl“, sagt Jörg Berg. Trotz allem unterstützt die Genossenschaft viele Aktivitäten im Dorf, wie die Kirchensanierung, mit Spenden. „Wir gehören schließlich mit zum Dorf dazu“, sagt Jörg Berg.

Von André Reichel

Das neue Leitbild für eine Verwaltungsstrukturreform im Land findet in der Prignitz nur wenig Zuspruch. Der Kreistag lehnte es am Donnerstag mit großer Mehrheit ab und sprach sich mit fast genauso großer Mehrheit dafür aus, dass Perleberg auch künftig Kreisstadt bleibt.

01.07.2016

Eigentlich ist Christiane Schael Zahnärztin. Dass sie indes auch noch ganz andere Talente hat, bewies sie mit der behutsamen Restaurierung des Hauses ihres Großvaters. Und weil das Bau-Gen weiter in ihr schlummerte, sanierte sie mit Hilfe des gegründeten Kulturvereins auch gleich das Haus, in dem sich heute das Wege-Museum befindet.

04.07.2016

Erhart Graefe aus Münster ist der Nachfahre eines der ältesten namentlich erwähnten Freyensteiner – Matthes Graefe. Vor Kurzem stattete der promovierte Ägyptologe aus Münster der früheren Wirkungsstätte seiner Verwandten einen Besuch ab.

01.07.2016
Anzeige