Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Von rasierten Gurken und Möweneintopf
Lokales Ostprignitz-Ruppin Von rasierten Gurken und Möweneintopf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 16.06.2014
Nach knapp 40 Jahren Berufserfahrung hat Erzieherin Marion Hoffmann ein Buch über die "Weisheiten" der Kinder geschrieben. Quelle: Madlen Wirtz
Wittstock

"Auweia, Frau Hoffmann, du hast ja deine Haare zu doll gewaschen, die sind ja ganz weiß." Die kleine Mira war erschrocken, ihre Erzieherin Marion Hoffmann amüsierte sich. Diesen Kindergartenkindern entgeht aber auch nichts! Clever, diese Kleinen. Wie etwa Tim: "Ich geh gerne rutschen auf der Wasserrutsche, weil dann der Popo nicht so warm wird."

Kindermund tut Wahrheit kund - und ist manchmal ganz schön putzig. Marion Hoffmann hat gut zugehört und die Knirpsen-Logik und kleinen Versprecherchen aufgeschrieben. Die Sprüche-Sammlung ihrer Schützlinge füllen mittlerweile ganze Bände. Nun ist daraus das erste Buch geworden. Es heißt schlicht "Kindermund" und ist im Verlag "Books on Demand" erschienen. Der Verlag erzeugt digitale Datensätze, die auf Bestellung als Buch gedruckt werden können - eine einfache Variante für Autoren zu veröffentlichen.

Marion Hoffmanns "Kindermund" handelt von "Gemischmüse", Gurken, die rasiert werden, und von "Möweneintopf", in dem doch nur Möhren sind. "Das ist doch lustig, was die Kinder sagen und wie sie solche Begebenheiten beschreiben", sagt Marion Hoffmann. Illustriert wurde das handliche Büchlein von ihrer Enkelin Jenna Wolfram aus Liebenthal. Sie geht in die erste Klasse und malte für Omas Buch die passenden Bilder. Die 108-seitige Broschüre ist in Kapitel unterteilt, in denen es unter anderem um Hochzeit, Babys sowie Essen und Trinken geht. Marion Hoffmann ist seit 40 Jahren Erzieherin in einer Wittstocker Kindereinrichtung. Die Arbeit mit Kindern mache sie glücklich, erzählt sie. "Das muss daran liegen, dass ich mich schon als Kind um meinen jüngeren Bruder gekümmert habe wie eine Mutter", sagt sie. Erzieherin war immer ihr Traumberuf.

Dass sie einmal ein Buch darüber verfassen wird, hätte sie nicht gedacht. Sie hat die Sprüche einfach nur aufgeschrieben, damit sie nicht vergessen werden. "Vielmehr deshalb, um sie später einmal im Sinne der Kinder weiterzugeben. Denn bevor sie in die Schule kommen, erhält jeder einen Hefter mit all seinen Arbeiten als Dokumentation", erklärt Marion Hoffmann. Nach 40-jähriger Dienstzeit und mit 58 Jahren ist sie sozusagen eher zufällig eine Buchautorin geworden. Auf losen Blättern schrieb die Erzieherin zunächst ihre Notizen aus dem Erlebten nieder, woraus die Dokumentationen entstanden. Trotzdem sind ihr dennoch etliche Sprüche aus dem Gedächtnis entwischt. "Man nimmt sich felsenfest vor, sich etwas Bestimmtes zu merken und gleich aufzuschreiben, wenn man vom Spielplatz ins Haus kommt. Und plötzlich rätselt man darüber, wie das noch mal war", erzählt sie.

Im Laufe der Jahre wuchs der Stapel der voll beschriebenen losen Blätter. Marion Hoffmann füllte einen Ordner nach dem anderen. Vier gingen bei Umzügen verloren - für Marion Hoffmann ein herber Verlust. Die Wittstocker Hobby-Autorin trauert jeder Seite ihrer Versprecherchen nach.

Von Madlen Wirtz

Das Buch: "Kindermund - Lustiges aus 40 Jahren Kita". Das Buch kostet 9,90 Euro. ISBN: 978-3-73573-700-7.

Ostprignitz-Ruppin Katrin Nordwig und Robert Vogel stellen in Netzeband Spielzeug-Unikate aus Holz her - Ein Puppenhaus aus dem Urwald

In Netzeband (Ostprignitz-Ruppin) verwandeln Katrin Nordwig und Robert Vogel Äste und Zweige in feine Spielzeug-Unikate aus Holz. Egal ob Dampfwalze, Babyrassel, Kinderstuhl oder Puppenhaus - es gibt nichts, das die beiden Künstler aus den naturbelassenen Hölzern nicht herstellen können.

16.06.2014
Ostprignitz-Ruppin Wenig Neugierige beim ersten Kinderfeuerwehrtag - Storbecks Feuerwehr wirbt um Nachwuchs

Er sollte allen Nachwuchsbrandlöschern Spaß machen. Zudem hatte Storbecks Ortswehrführerin Ines Matyschik gehofft, so die Werbetrommel für die Arbeit in der Feuerwehr rühren zu können. Doch Storbecks erster Kinder- und Jugendfeuerwehrtag kam nicht so gut an wie erhofft. Es kamen wenig kleine Gäste.

16.06.2014
Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 15. Juni - Feuer im Pflegeheim

+++ Neuruppin: Pflegeheim-Bewohnerin raucht im Bett und setzt Kissen in Brand +++ Neuruppin: Zwei Frauen während der Grabpflege auf dem Friedhof bestohlen +++ Neuruppin: Zum "Dank" für die Hilfsbereitschaft bestohlen +++

15.06.2014