Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Durch Zufall Augenoptikerin

Die Neuruppinerin Berenike Kessel möchte Optometristin werden Durch Zufall Augenoptikerin

Dass sie heute mit Brillen und Gläsern hantiert, hätte Berenike Kessel vor drei Jahre noch nicht gedacht. Die 20-Jährige lernt Augenoptikerin in der Fielmann-Niederlassung in Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin). Zur Ausbildung kam die junge Frau aus Netzeband eher durch Zufall.

Voriger Artikel
Blank poliert auf die Rennstrecke
Nächster Artikel
Neue Auszählung der Wahlzettel

Angehende Augenoptikerin: Berenike Kessel (20) ist Auszubildende bei Fielmann.

Quelle: Anne Voß

Neuruppin. "Ich war mit meinem Freund hier im Laden und da fragte mich meine jetzige Kollegin, ob ich nicht Augenoptikerin werden möchte", erzählt Kessel. Noch am selben Abend schickte sie die Bewerbung ab.

Seit August 2012 ist Berenike Kessel Auszubildende bei Fielmann. Die Filiale in Neuruppin ist eine von insgesamt 572 Niederlassungen. Augenoptikermeister Günther Fielmann gründete sein erstes Fachgeschäft 1972 in Cuxhaven. Laut eigenen Angaben kauft in Deutschland jeder zweite Brillenträger sein Modell bei Fielmann. Beschäftigt sind in dem Traditionsunternehmen 15.494 Mitarbeiter.

Bis Juni 2015 gehört auch Berenike Kessel vorerst zur Fielmann-Familie. "Es ist ein wirklich abwechslungsreicher Beruf, der Kundenkontakt, Büroarbeit und Handwerk beinhaltet", schwärmt die 20-Jährige. "Und ich kann mir keinen besseren Ausbilder als Fielmann vorstellen." Für immer Augenoptikerin zu sein, kann sie sich dennoch nicht vorstellen. "Ich möchte nach der Lehre gerne Optometristin werden", sagt die 20-Jährige. "Das würde ich dann in Berlin studieren." Die Optometrie ist die Lehre der Messungen und Bewertungen der Sehfunktionen beider Augen und beschäftigt sich vor allem mit der Korrektur von Fehlsichtigkeiten. Im Gegensatz zur Augenoptik. Die beschäftigt sich mit dem Einzelauge als optischem Instrument und ist in erster Linie eine handwerkliche Tätigkeit zur Ermittlung, Anpassung und Anfertigung von Brillen oder Kontaktlinsen. Aber bis zum Studium ist erst mal Praxis in Neuruppin und Theorie in Rathenow für Berenike angesagt.

Von Anne Voß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg