Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Die Rosenfreunde laden ein
Lokales Ostprignitz-Ruppin Die Rosenfreunde laden ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 26.02.2017
Rosen haben viele Liebhaber. Quelle: ZB
Anzeige
Wittstock

Die Wittstocker Rosenfreunde stehen derzeit in den Startlöchern und warten sehnsüchtig auf die Gartensaison.

Leider muss die für den 18. März in Jabel geplante öffentliche Veranstaltung der Rosenfreunde Wittstock zum Thema „Obstbaumschnitt und Veredelung“ aus Krankheitsgründen ausfallen. Statt dessen treffen sich die Mitglieder des Freundeskreises der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde voraussichtlich am Dienstag, 14. März, um 18.30 Uhr. Im Sonntagscafé „An der grünen Oase“ in Jabel soll dann wieder an der Planung für den Rosengarten rund um den Dosseteich gearbeitet werden. Der Termin könnte sich aber auch noch verschieben. Gäste, die sich darüber und über die Arbeit des Freundeskreises informieren wollen oder die Fragen zu Rosen haben, sind bei den Rosenfreunden herzlich willkommen. Die Wittstocker gehören zu den zirka 40 Freundeskreisen unter dem Dach der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde, die ihren Hauptsitz in Baden-Baden hat. Gegründet wurde der in Brandenburg bisher einzige Zusammenschluss von Rosenliebhabern im September 1995 in Wittstock – damals von acht Gründungsmitgliedern. Die inzwischen 20 Aktiven treffen sich jeden zweiten Dienstag im Monat ab 18.30 Uhr an wechselnden Orten.

Das nächste Treffen findet am Dienstag, 14. März, um 18.30 Uhr im Sonntagscafé, Dorfstraße 20, im Heiligengraber Ortsteil Jabel statt. Das Café ist unter der Nummer 03394/40 59 66, Freundeskreisleiter Rainer Kröger unter 033981/5 00 67 zu erreichen; im Internet unter www.rosenfreunde-wittstock.de.

Von Cornelia Felsch

Am Waschbären entbrennt derzeit ein Streit in Deutschland. Jäger steigern ihre Abschusszahlen, Naturschützer suchen nach Alternativen. Für die Hobbyzoo-Inhaberin Ursula Stöter aus Krangen ist es sinnlos, die Tiere abzuschießen, da sie sich dann nur zahlreicher vermehren.

01.03.2017

Pfarrer Stephan Scheidacker wurde am Sonntag im Barsikower Gotteshaus aus dem Kirchendienst des Pfarrsprengels Segeletz in den Ruhestand verabschiedet. Er wird die kommenden Monate in Israel verbringen, wo er die Sprache weiter lernen will.

26.02.2017

Die Funkengarde vom Neuruppiner Carneval Club und der Spielmannszug aus Premnitz führten den Umzug an. Mehrere Festwagen und einige hundert Schaulustige folgten. In der Fontanestadt gibt es den Rosenmontagsumzug immer schon am Sonntag zuvor.

26.02.2017
Anzeige