Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Die Rosenfreunde laden ein

Wittstock Die Rosenfreunde laden ein

Bereits seit über 20 Jahren existiert in Wittstock ein Kreis der Rosenfreunde, zu dem sich alle interessierten Rosenfreunde gesellen können, die mehr über das Thema Rosen erfahren wollen. Das nächste Treffen ist am 14. März.

Voriger Artikel
Geliebte und ungeliebte Waschbären
Nächster Artikel
Gefälschter Führerschein per WhatsApp

Rosen haben viele Liebhaber.

Quelle: ZB

Wittstock. Die Wittstocker Rosenfreunde stehen derzeit in den Startlöchern und warten sehnsüchtig auf die Gartensaison.

Leider muss die für den 18. März in Jabel geplante öffentliche Veranstaltung der Rosenfreunde Wittstock zum Thema „Obstbaumschnitt und Veredelung“ aus Krankheitsgründen ausfallen. Statt dessen treffen sich die Mitglieder des Freundeskreises der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde voraussichtlich am Dienstag, 14. März, um 18.30 Uhr. Im Sonntagscafé „An der grünen Oase“ in Jabel soll dann wieder an der Planung für den Rosengarten rund um den Dosseteich gearbeitet werden. Der Termin könnte sich aber auch noch verschieben. Gäste, die sich darüber und über die Arbeit des Freundeskreises informieren wollen oder die Fragen zu Rosen haben, sind bei den Rosenfreunden herzlich willkommen. Die Wittstocker gehören zu den zirka 40 Freundeskreisen unter dem Dach der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde, die ihren Hauptsitz in Baden-Baden hat. Gegründet wurde der in Brandenburg bisher einzige Zusammenschluss von Rosenliebhabern im September 1995 in Wittstock – damals von acht Gründungsmitgliedern. Die inzwischen 20 Aktiven treffen sich jeden zweiten Dienstag im Monat ab 18.30 Uhr an wechselnden Orten.

Das nächste Treffen findet am Dienstag, 14. März, um 18.30 Uhr im Sonntagscafé, Dorfstraße 20, im Heiligengraber Ortsteil Jabel statt. Das Café ist unter der Nummer 03394/40 59 66, Freundeskreisleiter Rainer Kröger unter 033981/5 00 67 zu erreichen; im Internet unter www.rosenfreunde-wittstock.de.

Von Cornelia Felsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg