Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Die ersten Wünsche sind erfüllt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Die ersten Wünsche sind erfüllt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 05.12.2015
Lange Wunschlisten: Kornelia Rangnow (Netzwerk), Frauke Herweg, Margitta Barsikow (ASB), Frank Adelmann (Tafel) und Stefanie Kühl (Übergangswohnheim Treskow) berieten am Mittwoch, wie sie weiterhelfen können. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppinn

So ein Sterntalersegen: In der vergangenen Woche erst hatte die MAZ zu ihrer diesjährigen Sterntaler-Spendenaktion aufgerufen. Mehr als 3500 Euro waren bis Mittwoch auf dem Spendenkonto zusammengekommen. Die Vergabekommission, die am Mittwoch zu ihrer ersten offiziellen Sitzung zusammenkam, konnte großzügig weiterhelfen: 16 Familien und Alleinstehende in Not sollen in der ersten Vergaberunde bedacht werden – darunter viele Alleinerziehende und Rentner, bei denen das Geld kaum zum Nötigsten reicht.

Kleidung und eine Fahrt nach Berlin

In der ersten Sterntaler-Vergabesitzung waren 16 Hilfspakete geschnürt worden.

Einer alten Dame aus Neuruppin, die erst kürzlich in ein Seniorenhaus gezogen ist und nur sehr wenig Geld hat, soll mit einem Gutschein für höherwertige Körperpflegeprodukte etwas Gutes getan waren.

Einer Mutter, die mit sehr wenig Geld auskommen muss und die ihrer Tochter gerne auch mal eine Fahrt nach Berlin oder einen Museumsbesuch spendieren würde, soll Gutscheine für Kleidung, eine Fahrt nach Berlin und einen Kinobesuch erhalten.

Einer jungen Alleinerziehenden aus Neuruppin fehlen für die fast zweijährige Tochter Matschhose und Gummistiefel. Die beiden bekommen Gutscheine für Bekleidung und Spielzeug.

Eine alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern bekommt ebenfalls einen Bekleidungsgutschein. Weil ihr Sohn zudem eine große Leseratte ist, kann er sich in einer Neuruppiner Buchhandlung demnächst neues Lesefutter holen.

Für eine an einer Depression erkrankten Mutter und ihre beiden Töchter soll es ebenfalls eine kleine Hilfe geben, denn die kleine Familie will demnächst umziehen und hat deshalb Geldsorgen: einen Gutschein für schöne Mode für die ältere Tochter und einen Spielzeug-Gutschein für die jüngere Tochter.

Bis Weihnachten kommen Vertreter der Tafel, des Arbeitersamariterbundes (ASB), des Treskower Flüchtlingsheims und des Netzwerks Gesunde Kinder einmal wöchentlich im MAZ-Medienhaus am Fontaneplatz zusammen, um gemeinsam Hilfspakete für die Region zu schnüren. Die Vertreter der sozialen Einrichtungen wissen am besten, wer Hilfe braucht. Denn Sterntaler will individuell und möglichst konkret Gutes tun.

Eine schwerkranke alte Dame aus Fehrbellin hat sich etwa eine kuschelige Decke gewünscht, die die Sterntaler-Helfer gerne besorgen. Einer jungen Familie aus der Region, bei der der Vater erblindet und eines der Kinder schwer erkrankt ist, wollen wir zu einem unbeschwerten Familienerlebnis verhelfen. Noch vor Weihnachten soll die Familie eine Jahreskarte für den Tierpark Kunsterspring und einen Gutschein für ein italienisches Restaurant in der Nähe erhalten.

Viele der Wünsche, die an Sterntaler herangetragen werden, sind sehr bescheiden. Eine Dame, die lange Zeit im Krankenhaus verbringen musste, wünschte sich eine Überraschung für ihren Hund. Von einem alten Herrn, der alleine in einer sehr einfachen Wohnung mit defektem Herd wohnt, weiß Margitta Barsikow vom ASB, dass er sehr gerne mal wieder ein liebevoll zubereitetes Kotelett essen würde – Margitta Barsikow hat versprochen, diesen Wunsch zu erfüllen. Sterntaler packt gerne noch etwas oben drauf und steuert noch eine dringend benötigte Winterjacke und ein paar Wurstspezialitäten bei.

Von Frauke Herweg

Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 2. Dezember - 26-Jähriger festgenommen

Ein 26-jähriger Alt Ruppiner bekam am Dienstagabend Besuch von der Polizei, weil gegen ihn vier Haftbefehle vorliegen – unter anderem wegen Diebstahl, Betrug und Erschleichung von Leistungen. In der Wohnung fanden die Polizisten Gegenstände, die für den Drogenkonsum benötigt werden.

02.12.2015
Ostprignitz-Ruppin Mit Benzin übergossen und angezündet - Verbrannter Mann stammt aus Wittstock

Der Mann, der sich Montagabend auf einer Parkbank am Dosseteich mit Benzin übergoss und anzündete, stammt höchstwahrscheinlich aus der Stadt Wittstock. Noch laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Doch Gewissheit wird erst das Obduktionsergebnis bringen.

02.12.2015
Ostprignitz-Ruppin Vor der Wahl in Liebenthal - Fehler im Stimmzettel-Muster

Im Amtsblatt der Gemeinde Heiligengrabe wird auf dem Stimmzettel-Muster die Wahlergruppe „Liste Liebenthal“ fälschlicherweise der Wählergemeinschaft Heiligengraber Land zugeordnet. Die Wahlscheine seien aber korrekt, so Bürgermeister Holger Kippenhahn.

02.12.2015
Anzeige