Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Die ganze Kunst des Kinderbuchs
Lokales Ostprignitz-Ruppin Die ganze Kunst des Kinderbuchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 12.09.2017
Fotos, Zeichnungen, Texte: Das Landtiere-Buch besteht aus Collagen. Quelle: Matthias Anke
Neuroddahn

Schluss mit diesem Unsinn! Zu viele zu lustlos hingeschusterte Bilderbücher hatte Nina Schuchardt schon in ihren Händen. Die um einige Jahrzehnte älteren Exemplare, die die Mutter einer gerade dreijährigen Tochter von ihren eigenen Eltern und vorhergehenden Generationen noch hat, waren dagegen richtig kleine Kunstwerke. „Das muss man doch heute auch wieder so hinbekommen und noch viel besser, hatte ich mir gesagt“, berichtet die 28-Jährige: „Und ich will nicht in jedem Buch irgendetwas zum Zählen drin haben, was dann auch noch beliebig und deutlich erkennbar mit Photoshop zusammengebastelt wurde. Das soll ja kein Unterricht werden, sondern ich möchte mit meiner Kleinen einfach eine entspannte, schöne Zeit verbringen, wenn wir zusammen ein Buch durchblättern.“ Heute, nunmehr über ein Jahr nach diesem Aha-Effekt, kann sie ihr erstes eigenes Kinderbuch vorlegen. Es ist ein Pilotprojekt, für das sie den Eichhörnchenverlag gründete.

Eichhörnchen springen genug umher in ihrem kleinen Neuroddahn, einer hinter Büschen und Bäumen versteckten Siedlung, die an Kranichrastplätze grenzt. Vor drei Jahren zog sie mit ihrer Familie aus Berlin heraus, wo sie ihren Bachelor im Fach Kunstgeschichte absolviert hatte. Es folgte die Elternzeit in einer Region, die sie längst kennt, denn Nina Schuchardt besuchte einst die freie Schule Roddahn. Auch ihre Mutter war einst aus Berlin in diese Gegend gekommen.

Kunst für Erwachsene, Kunst für Kinder

Landtiere gibt es dort zuhauf. Um Pferde, Kühe, Hunde, Katzen oder Gänse abzulichten, brauchte Fotograf Thomas Lemnitzer sich nur in der Nachbarschaft umzusehen. Der Hesse ist einer von vier Profis, die Nina Schuchardt für ihr Buch gewinnen konnte. Denn die Fotos wurden um Zeichnungen der Berliner Künstlerin Susanne Haun erweitert. Collagen entstanden, denen Gedichte von Gerd Knappe an die Seite gestellt wurden zu den jeweiligen Tieren, ohne dass er diese Illustrationen vorher schon sah. Knappe, der ebenfalls in Berlin lebt, wurde für seine schriftstellerische Arbeit schon mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin und dem Realisierungspreis der Zeitgenössischen Oper Berlin. Als Layouterin des Ganzen fungierte die Grafikerin Antje Rother.

Nina Schuchardt arbeitet bereits am neuen Werk: „Monsterkinder.“ Quelle: Matthias Anke

„Kunst gibt den Erwachsenen so viel, sie kann in der Form auch Kindern etwas geben“, erklärt Nina Schuchardt. Und so wird ihre erste öffentliche Buchpräsentation im Rahmen des diesjährigen Kyritzer „Marktes der regionalen Möglichkeiten“ am kommenden Sonnabend auch von einer Ausstellung begleitet. In der Buchhandlung Steffen am Marktplatz sind ab der Eröffnung an diesem 16. September um 10.30 Uhr und dann bis zum 30. September alle originalen Illustrationen von Susanne Haun zu sehen.

Die Gedichte und Illustrationen entstanden unabhängig voneinander. Quelle: Matthias Anke

Eltern sollen ihre Kinder mitbringen. Denn, so Nina Schuchardt: „Die Collagen entstanden ja mit dem Ziel, Kindern Bilder von Tieren zu zeigen, die von der Freude an der individuellen Schönheit und Persönlichkeit eines jeden Lebewesens erzählen. Mit Rücksicht auf das kindliche Sehen hat sich die Künstlerin der schönsten und leuchtendsten Farben und besonders klarer Formen bedient, die auch Kinderaugen leicht verständlich sind.“ Die Bilder werden in einer niedrigen Höhe gezeigt, damit es jedem Kind möglich ist, ganz nah heran zu gehen und alle Details nach Herzenslust zu betrachten. Zur Eröffnung wird Nina Schuchardt auch einige Namen und Geschichten zu den abgebildeten Tieren verraten.

Derweil arbeitet die nach eigenen Worten „Mutter einer Bücherwürmin“ bereits am nächsten Werk, das bis Weihnachten fertig sein soll. Die Rede ist von „Monsterkindern“. Gezeichnet hat diese eher witzigen als furchteinflößenden Figuren Niki Amann. Sie ist sonst in der Freien Schule Roddahn tätig. Auch dieses handliche Pappebuch aus einer Spezialdruckerei in Sachsen wird mit Texten versehen. Es sind kurze, leichte Reime. Und auch hier ist klar: Die Seiten werden genauso kaufest, knabberbeständig und mit abgerundeten Ecken versehen sein wie die „Landtiere“. Rundherum ein Kleinkinderbuch eben.

Von Matthias Anke

Hanf dient der Menschheit schon seit Jahrtausenden als Nutzpflanze. Ob für Kleidung oder Nahrungsmittel, Fasern und Samen sind vielseitig nutzbar. Über diese Vielseitigkeit informierte am Dienstag die „Hanf Farm“ in Zempow. Dort lässt sie von Landwirt Wilhelm Schäkel die Pflanzen auf 70 Hektar anbauen.

12.09.2017

Die Stadt Neustadt wird doch noch eine Stellungnahme zur Überschwemmungsplanung des Landes rund um die Dosse abgeben. In der ersten Beratungsrunde mussten die Stadtverordneten das Thema vertagen, da zu viele Fragen offen blieben. Sie beantragten extra eine Fristverlängerung zur Abgabe ihrer Stellungnahme.

12.09.2017

Dass die Ortsverbindungsstraße zwischen Binenwalde und Braunsberg marode ist, ist seit Jahren bekannt. Nun gibt die Stadt Rheinsberg bekannt, dass sie einen Fördergeldantrag für den Ausbau ihres Teilstücks der Strecke stellen will. Neuruppin hingegen sieht andere Prioritäten beim Straßenbau.

12.09.2017