Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Diebe suchten fleißige Wusterhausener heim
Lokales Ostprignitz-Ruppin Diebe suchten fleißige Wusterhausener heim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 30.03.2016
Mit brachialer Gewalt sollen die Diebe auf das Gelände zwischen Wusterhausen und Brunn gelangt sein. Quelle: dpa
Anzeige
Wusterhausen

Der einachsige Autoanhänger war gerade erst fertig aufgebaut, neu bebrettert, lichtgrau lackiert. „Das war ein Schmuckstück“, sagt Dieter Heinrich aus Wusterhausen. Doch er hat noch nicht mal ein Foto davon machen können. Vor genau einer Woche wurde ihm der mühselig hergerichtete, stabile Anhänger gestohlen. Er und Sohn Frank hatten ihn auf einem unbewohnten Grundstück zwischen Wusterhausen und Brunn zu stehen.

Die Bestohlenen glauben, dass es mehrere Täter waren

Von Wusterhausen in Richtung Bantikow führt rechts abbiegend ein Betonweg dorthin. Wo tagsüber Spaziergänger anzutreffen sind oder viele Leute mit ihren Hunden Gassi gehen, ist nachts kein Mensch. Von Mittwoch zu Donnerstag müssen die Einbrecher die Dunkelheit genutzt haben, ist sich Heinrich daher sicher. „Sie knackten mit brachialer Gewalt das Tor.“ Dass es mindestens zwei Täter waren, steht für ihn fest. Denn auch einen roten Holzspalter der Marke „Atika ASP 10“, Neupreis fast 600 Euro, wurde gestohlen. „Den wuchtet doch keiner alleine weg.“ Heinrichs, die einen kleinen Baubetrieb haben, wollen nun die Hoffnung nicht aufgeben, doch noch irgendwie wenigstens ihren Anhänger wiederzufinden.

Dieter Heinrich will demnächst eine Belohnung aussetzen

„Gibt es nicht eine Chance? Wenigstens eine kleine?“, fragt Dieter Heinrich. Er denkt jetzt über eine Belohnung nach. Zunächst aber sei er dankbar, wenn Zeugen der Polizei Hinweise geben würden. Sie ist in Neuruppin unter Tel.  03391/35 40 erreichbar.

Von Matthias Anke

Nach 20 Jahren Diskussion soll es in Wuthenow bei Neuruppin endlich möglich werden, neue Häuser zu bauen. Alles scheint klar. Doch kurz vor dem Beschluss des Bebauungsplanes hat der Ortsbeirat plötzlich Bedenken, die das gesamte Vorhaben kippen könnten.

02.04.2016

Besonders die tonnenschweren Laster setzen der Straße „Siedlung“ in Blumenthal erheblich zu. Anwohner beschweren sich zudem über den Geräuschpegel und fordern eine 30er-Zone. Der Ortbeirat hat nun die Wünsche nach Straßenausbesserung und Tempolimit an die Gemeinde Heiligengrabe weitergegeben – mit der Erwartung, dass dieses Jahr noch etwas passiert.

02.04.2016

Am Mittwoch wurde bei Opitz Holzbau in Neuruppin groß gefeiert, denn das Richtfest der neuen Werkhalle stand an. Dazu war die Bauministerin des Landes, Kathrin Schneider, zu Gast beim Holzbaubetrieb im Gewerbegebiet Treskow. Unternehmer Martin Opitz rechnet dank guter Auftragslage und der neuen Halle im kommenden Jahr mit dem doppelten Umsatz.

02.04.2016
Anzeige