Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Diesel-Tankstelle entsteht an der B 167

Wildberg Diesel-Tankstelle entsteht an der B 167

Bislang unterhält das Mineralölunternehmen Hoyer in Dessow (Gemeinde Wusterhausen) ein Verkaufsbüro, bis März 2017 soll der Standort nach Wildberg verlagert werden. Dort investiert das Unternehmen nach eigenen Angaben 500 000 Euro in ein Treibstofflager und eine Diesel-Tankstelle. An der sollen auch Privatkunden tanken können.

neuruppin 52.876227203759 12.621831893921
Google Map of 52.876227203759,12.621831893921
neuruppin Mehr Infos
Nächster Artikel
Abwasserleitungen kommen 2018

Die drei Tanks fassen je 100 Kubikmeter Diesel beziehungsweise Heizöl.

Quelle: Peter Geisler

Wildberg. Die Hoyer-Unternehmensgruppe baut derzeit einen neuen Standort in Wildberg auf. Der Konzern mit Sitz im niedersächsischen Visselhövede hat sich auf den Handel mit Mineralölen spezialisiert und errichtet in Wildberg eine Filiale für seine Niederlassung „Altmark“. „Der Unternehmensgruppe Hoyer ist an einer kontinuierlichen Entwicklung gelegen. Und so wird stetig in die Modernisierung vor Ort investiert“, sagt Firmensprecher Thomas Hartmann. „In Wildberg soll nun ein Verkaufsbüro mit entsprechender Tankstation entstehen, um die Kunden in der Region noch besser versorgen zu können.“

Seit September wird am Ortsausgang in Richtung Ganzer zudem ein Auslieferungslager errichtet. Die Firma „Asset Management“ führt die Arbeiten im Auftrag von Hoyer an Ort und Stelle aus. Für Privatkunden dürfte eine Automaten-Tankstelle für Lkw interessant sein, an der rund um die Uhr verschiedene Diesel-Kraftstoffe angeboten werden sollen. Auch Pkw-Besitzer sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Fahrzeuge mit Diesel zu betanken. Geplant sind zwei Tank-Inseln und eine Verladestation. Die Zahlung ist ausschließlich per Karte möglich.

Dessower Büro wird geschlossen

Rund 500 000 Euro investiert die Hoyer-Unternehmensgruppe nach eigenen Angaben in Wildberg. Derzeit ist die Fertigstellung für März 2017 geplant. Das bisherige Verkaufsbüro in Dessow (Gemeinde Wusterhausen/Dosse) soll dann geschlossen werden. Arbeitsplätze sollen aber keine verloren gehen, sagt Unternehmenssprecher Hartmann, die Dessower Belegschaft ziehe an den neuen Standort, auf lange Sicht solle die Zahl der Mitarbeiter „moderat angehoben werden“.

Aktuell sind bereits drei oberirdische Tanks mit einem Fassungsvermögen von jeweils 100 Kubikmetern sichtbar. „Je 100 Kubikmeter stehen für Heizöl und Dieselkraftstoff, 80 für Future-Power-Diesel und 20 für AdBlue zur Verfügung“, sagt Hartmann. Hoyer hat in Nord- und Ostdeutschland 23 Niederlassungen, der Standort Dessow beziehungsweise künftig Wildberg gehört zur Niederlassung Altmark mit Sitz im sachsen-anhaltinischen Kleinau.

Von Mischa Karth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg