Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Dietmar Cuba ist neuer Ortsvorsteher
Lokales Ostprignitz-Ruppin Dietmar Cuba ist neuer Ortsvorsteher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 06.03.2017
Dietmar Cuba (l.), neuer Ortsvorsteher von Heinrichsdorf. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Heinrichsdorf

Dietmar Cuba ist am Donnerstagabend zum neuen Ortsvorsteher von Heinrichsdorf gewählt worden, Bernd Schellhase zu seinem Stellvertreter. Bis vor Kurzem hat Harald Kühn die Interessen des Rheinsberger Ortsteils mit 185 Einwohnern und den Gemeindeteilen Köpernitz, Neu-Köpernitz sowie Heinrichsfelde vertreten; er legte nun sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder. „Ich muss vor Herr Kühn den Hut ziehen: Wie er hier alles gemacht hat, das war toll“, so Cuba, der sein Stellvertreter war. Der gebürtige Spreewalder ist 1987 von Berlin nach Köpernitz gezogen. Seit den 1990er Jahren engagiert sich der heute 68-Jährige mit Unterbrechungen in der Ortsvertretung. Der Gründer der Firma Cuba Kunststofftechnik, die heute von seinem Sohn geleitet wird und in der er als Ingenieur arbeitet, hat auch den Köpernitzer Seenlauf ins Leben gerufen. Zudem ist Cuba seit Jahren im Vorstand des Fördervereins Kulturgutshaus Köpernitz. Sein Augenmerk will der neue Ortsvorsteher auf die Wege in und zwischen den vier Dörfern richten. „Wir haben sehr schlechte Fußwege, keine Radweganbindungen und eine nicht mehr zumutbare Straße in Heinrichsfelde.“ Die Wünsche für Radwege, wie den zur Zechower Kreuzung, will er mit dem Stadtentwicklungsreferenten besprechen. Wegen des Lindenwegs und der Schäden an anderen Straßen will er sich so schnell wie möglich mit dem Bauhofleiter in Verbindung setzen. „Wir brauchen keine neue Straße, aber eine gute Reparatur: Es reicht nicht, den Lindenweg wie sonst nur zu schieben, man muss ihn auch ordentlich verdichten.“

Von Celina Aniol

Die Forderung von BVB/Freie Wähler/FDP ist klar: Geld, das Rheinsberg für Kitas vorgesehen hat, soll auch in diesem Bereich ausgegeben werden. Bislang landeten die Rückzahlungen des Kita-Betreibers im allgemeinen Etat der Kommune. Die Fraktion will durchsetzen, dass das Geld 2017 für den Umbau in der Zechlinerhütter Kita ausgegeben wird.

06.03.2017

Ein gemeinsames Thema haben die Tourismusverbände Prignitz und Ruppiner Seenland: Die Knotenpunktwegweisung für Radler ist in beiden Regionen fertiggestellt. Ruppin geht in die Vermarktung, in der Prignitz wurden neue Touren entwickelt. Aber auch an Kultur haben die Regionen 2017 viel zu bieten. Dafür werben sie auf der Tourismusbörse ITB

06.03.2017

Lange war Klosterheide „unregiertes“ Terrain. Die Ex-Ortsvorsteherin Susan Lutter hatte das Amt bereits vor Monaten abgegeben. Ende Januar durften die Klosterheider in ordentlicher Wahl ihr Kreuzchen machen: Andreas Baldin, Thomas Lutter und Philipp Ast erhielten die meisten Stimmen und sind nun der neue Ortsbeirat. Ortsvorsteher wurde Baldin.

06.03.2017
Anzeige