Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Doreen Groth ist die beste Lehrerin
Lokales Ostprignitz-Ruppin Doreen Groth ist die beste Lehrerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 29.05.2017
Minister Baaske überreichte Doreen Groth in Potsdam den Lehrerpreis. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Neuruppin

Der Vorschlag hat überzeugt: Doreen Groth von der Neuruppiner Naturparkschule Wilhelm Gentz wurde am Dienstagabend in der Potsdamer Staatskanzlei mit dem Brandenburger Lehrerpreis in Ostprignitz-Ruppin geehrt. Vorgeschlagen wurde die Sonderpädagogin, die seit mehr als zehn Jahren an der Gentzschule unterrichtet, von den Eltern der 2a, die sie derzeit leitet. Dabei handelt es sich um eine Klasse mit sogenannter integrativer Sprachförderung. Das heißt, in der Klasse werden auch Schüler betreut, die Probleme mit der Sprache haben. Der Unterrichtsstil von Doreen Groth, die zwei jugendliche Söhne hat und in ihrer Freizeit gern segelt, scheint gut anzukommen. „Bei ihr dürfen wir auch Fehler machen“, hatten Schüler im Vorfeld berichtet. „Unsere Kinder lernen mit uneingeschränkter Freude und dürfen sich jederzeit unterstützt fühlen“, hieß es von Eltern. Auch die Schulkonferenz und die Schulleiterin Kathrin Tokar hatten deshalb den Antrag unterstützt. „Frau Groth macht eine gute Arbeit“, betonte Kathrin Tokar am Mittwoch.

Auch Ellen Will und Hans-Wilhelm Gondesen wurden geehrt

Insgesamt 50 Lehrer waren in die Staatskanzlei nach Potsdam eingeladen worden, darunter ebenfalls Ellen Will von der Karl-Liebknecht-Schule und Hans-Wilhelm Gondesen vom Gymnasium in Kyritz. Will unterrichtet Deutsch, Mathe und Musik und kümmert sich darüber hinaus seit 35 Jahren um den „Spatzenchor“ an Schule. Gondesen wird nicht nur als Lehrer für Englisch, Wirtschaftswissenschaft und Politik geschätzt, sondern ebenfalls für seine Hilfe zur Berufs- und Studienorientierung.

Die Gentzschule stellt damit zum zweiten Mal in Folge die beste Lehrerin in Ostprignitz-Ruppin. Im vergangenen Jahr war Burglind Wendenburg in Potsdam ausgezeichnet worden (die MAZ berichtete).

Von Andreas Vogel

In der Nähe von Protzen (Gemeinde Fehrbellin) soll ein etwa 200 Hektar großes Eignungsgebiet für Windräder ausgewiesen werden. Der Ortsbeirat und eine Bürgerinitiative sind dagegen. Um die riesigen Anlagen zu verhindern, wollen Protzen und zwei weitere Dörfer Teil eines benachbarten Vogelschutzgebiet werden.

29.05.2017

Mit einer besonderen Stadtführung wollen Neuruppiner am 12. Juli an den großen Stadtbrand von 1787 und den folgenden Wiederaufbau erinnern.Kaum ein Ereignis hat die Stadt stärker geprägt. Die Folgen sind bis heute spürbar.

28.05.2017

Die evangelische Kirchengemeinde von Herzberger bei Lindow feierten ihren Himmelfahrtsgottesdienst am Donnerstag unter freiem Himmel. Etwa 50 Besucher kamen nach Vielitz.

28.05.2017
Anzeige