Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Chronik bleibt im Dorf

Dorfgeschichte aus Schweinrich kommt in den Tresor Chronik bleibt im Dorf

Eine lückenlose Chronik zu erarbeiten, macht viel Arbeit und ist zeitaufwändig. Somit ist sie immer auch ein Schatz. In Schweinrich (Ostprignitz-Ruppin) war sich darüber auch der bislang bestehende Ortsbeirat schon im Klaren. Deswegen kommt die Chronik nun vorerst in einen sicheren Tresor.

Voriger Artikel
Neues Leben nach blutigem Hundeangriff
Nächster Artikel
Werbung mit vier Beinen

Die alte Schulchronik von Schweinrich sollte im Tresor gesichert werden, meint Armin Stutz.

Quelle: Gerd-Peter Diederich

Schweinrich. Armin Stutz, bis zur jüngsten Neuwahl Ortsvorsteher in diesem Wittstocker Ortsteil, hatte deshalb schon zu einer Diskussion eingeladen, wie und wo eine Chronik sicher aufzubewahren ist, um sie vor Schadensereignissen wie Feuer und Diebstahl zu schützen und doch griffbereit zu haben.

Als eine Variante hatte Armin Stutz zur Diskussion gestellt, dass die Ortschronik im Wittstocker Museum aufbewahrt werden könnte. Diese Idee gefällt den Mitgliedern des Dorfvereins nicht. Armin Stutz befürchtet ebenfalls, dass so ein schneller Zugriff auf diese Chronik erschwert werden könnte.

Historiker Wolfgang Dost in Wittstock sieht in dieser Frage ebenfalls Handlungsbedarf für eine allgemeine Regelung, um die Chroniken vor Verlust und Schaden zu schützen. In den bestehenden Einzelvereinbarungen mit allen ernannten Ortschronisten in den Ortsteilen ist das bisher nicht eindeutig geregelt worden. Es habe dazu zwar Veranstaltungen über den Umgang und Verfahrensweisen mit Ortschroniken auch in Potsdam gegeben, klare Regeln dazu seien dort ebenfalls nicht zustande gekommen.

Wolfgang Dost vertritt die Position, dass wertvolle Chroniken, wie die alte und vollständige, einmalige Schulchronik in Schweinrich im Wittstocker Museum am sichersten aufbewahrt werden sollten. Der Ortsteil könnte im Gegenzug eine komplette Kopie davon behalten und damit arbeiten, ohne dass das Original darunter leidet. "Leider haben wir kein Stadtarchiv, mit dem sich solche Probleme eindeutig regeln ließen. Da ist Pritzwalk schon besser dran. Hier hat nur das Museum in Wittstock das Archivrecht", sagt der Historiker. Er beabsichtigt, für das nächste Treffen mit allen Ortschronisten aus den Ortsteilen in Wittstock voraussichtlich im Herbst, über dieses Problem gemeinsam zu beraten. In Schweinrich wird bis zu einer Regelung die alte Schulchronik solange in einem Tresor aufbewahrt, um sie vor Schäden zu schützen.

Von Gerd-Peter Diederich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg