Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Chronik bleibt im Dorf
Lokales Ostprignitz-Ruppin Chronik bleibt im Dorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 04.06.2014
Die alte Schulchronik von Schweinrich sollte im Tresor gesichert werden, meint Armin Stutz. Quelle: Gerd-Peter Diederich
Schweinrich

Armin Stutz, bis zur jüngsten Neuwahl Ortsvorsteher in diesem Wittstocker Ortsteil, hatte deshalb schon zu einer Diskussion eingeladen, wie und wo eine Chronik sicher aufzubewahren ist, um sie vor Schadensereignissen wie Feuer und Diebstahl zu schützen und doch griffbereit zu haben.

Als eine Variante hatte Armin Stutz zur Diskussion gestellt, dass die Ortschronik im Wittstocker Museum aufbewahrt werden könnte. Diese Idee gefällt den Mitgliedern des Dorfvereins nicht. Armin Stutz befürchtet ebenfalls, dass so ein schneller Zugriff auf diese Chronik erschwert werden könnte.

Historiker Wolfgang Dost in Wittstock sieht in dieser Frage ebenfalls Handlungsbedarf für eine allgemeine Regelung, um die Chroniken vor Verlust und Schaden zu schützen. In den bestehenden Einzelvereinbarungen mit allen ernannten Ortschronisten in den Ortsteilen ist das bisher nicht eindeutig geregelt worden. Es habe dazu zwar Veranstaltungen über den Umgang und Verfahrensweisen mit Ortschroniken auch in Potsdam gegeben, klare Regeln dazu seien dort ebenfalls nicht zustande gekommen.

Wolfgang Dost vertritt die Position, dass wertvolle Chroniken, wie die alte und vollständige, einmalige Schulchronik in Schweinrich im Wittstocker Museum am sichersten aufbewahrt werden sollten. Der Ortsteil könnte im Gegenzug eine komplette Kopie davon behalten und damit arbeiten, ohne dass das Original darunter leidet. "Leider haben wir kein Stadtarchiv, mit dem sich solche Probleme eindeutig regeln ließen. Da ist Pritzwalk schon besser dran. Hier hat nur das Museum in Wittstock das Archivrecht", sagt der Historiker. Er beabsichtigt, für das nächste Treffen mit allen Ortschronisten aus den Ortsteilen in Wittstock voraussichtlich im Herbst, über dieses Problem gemeinsam zu beraten. In Schweinrich wird bis zu einer Regelung die alte Schulchronik solange in einem Tresor aufbewahrt, um sie vor Schäden zu schützen.

Von Gerd-Peter Diederich

Ostprignitz-Ruppin Pony "Blace" hat in Herzsprung ein gesundes Fohlen zur Welt gebracht - Neues Leben nach blutigem Hundeangriff

Es ist da: Pony "Blace" aus dem Tierheim in Herzsprung (Ostprignitz-Ruppin) brachte in der Nacht zum Sonntag ein Hengstfohlen zur Welt. Das Baby-Pferd ist putzmunter, trinkt kräftig und liebt es, mit seiner Mama über den Hof zu tollen. Dabei hat seine Pony-Mutter erst vor wenigen Wochen nur mit viel Glück den Angriff einer wilden Hundemeute überlebt.

04.06.2014
Ostprignitz-Ruppin Kunstwerke in Rheinsberg weiterhin umstritten - Anwalt der Nixen kritisiert Bauamt

Im Streit um die fröhlichen Nixen am Rheinsberger Bollwerk erhebt der Anwalt des Künstlers Tony Torrilhon schwere Vorwürfe gegen das Bauamt der Kreisverwaltung. Demnach ist die Ordnungsverfügung der Behörde, in der der Abbau von mehreren Holzskulpturen gefordert wird, "rechtswidrig".

03.06.2014
Ostprignitz-Ruppin Kreisverwaltung geht nicht gegen unerlaubte Baumfällungen im Naturschutzgebiet vor - Behörde nimmt Kahlschlag hin

Die Untere Naturschutzbehörde in Neuruppin sieht keinen Grund, wegen des Kahlschlags im Naturschutzgebiet Stechlin an der B 122 bei Köpernitz (Ostprignitz-Ruppin) einzuschreiten. Eine Firma hat dort im Auftrag des Landesbetriebs für Straßenwesen einen mehrere hundert Meter langen Waldstreifen abholzt und dutzende alte Buchen gefällt.

03.06.2014