Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Dorfkümmerin ist für das Gemeinwohl aktiv
Lokales Ostprignitz-Ruppin Dorfkümmerin ist für das Gemeinwohl aktiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 21.12.2017
Dorfkümmerin Deniz Öz bringt an der Pinnwand im Blumenthaler Bürgerhaus Interessen zusammen. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Blumenthal

Deniz Öz hat schon verschiedene Veranstaltungen in Blumenthal besucht. Längst hat sie die Rolle der Beobachterin hinter sich gelassen und bereitet nun eigene Treffpunkte für verschiedene Zielgruppen vor. Deniz Öz ist seit Oktober als Dorfkümmerin in Blumenthal im Einsatz. Die Stelle ist bis Ende 2018 befristet

„Ich möchte das Bürgerhaus in Blumenthal zu einem Treffpunkt entwickeln“, lautet der Anspruch der Dorfkümmerin. Sie hat zum einen ihr Büro im Bürgerhaus und regelmäßig ist dieser Ort Dreh- und Angelpunkt für Freizeitbeschäftigungen.

„Ich habe mir mittlerweile eine Übersicht im Ort verschafft, habe Kontakte geknüpft und schon viele Gesichter wieder gesehen“, sagt Deniz Öz. Taucht sie irgendwo in Blumenthal auf, stellt sie sich stets als Dorfkümmerin vor. „Ich möchte für die einzelnen Vereine unterstützend aktiv sein, Aktivitäten ankurbeln und auch eine Verbindungsstelle im Dorf sein“, umschreibt sie ihren Anspruch. Prinzipiell hat sie Einwohner aller Altersgruppen im Blickpunkt. „Ich mache keine Trennung zwischen Jung und Alt“, sagt sie.

Eine erste große Veranstaltung im Bürgerhaus liegt bereits hinter Deniz Öz. Anfang des Monats bereitete sie mit Caroline Dunkelmann vom örtlichen Blumenhaus und Schulsozialarbeiterin Madlen Striegler einen Bastelnachmittag vor. „40 Besucher aller Altersgruppen kamen und haben an verschiedenen Tischen gebastelt“, sagt Öz. Helfende Hände wie Burga Oesterle oder Karmen Bork unterstützten mit weiteren Ideen diesen Nachmittag.

Bürgerhaus Blumenthal Quelle: Christamaria Ruch

Mit Blick auf das bevorstehende neue Jahr hat Deniz Öz einen Veranstaltungsplan für Januar aufgelegt. Dabei arbeitet sie eng mit dem Kultverein und anderen Impulsgebern zusammen. Am Dienstag, 9. Januar, von 10 bis 12 Uhr lädt die Dorfkümmerin erstmals zur Krabbelgruppe für Eltern mit ihren Babys ein. Am Freitag, 19. Januar, von 9.30 bis 11.30 Uhr können Interessenten der Einladung zum ersten Bürgerfrühstück folgen. Beim Weihnachtsbaumverbrennen sind Einwohner am Sonnabend, 13. Januar, ab 17 Uhr hinter dem Bürgerhaus gern gesehen. Beim Handarbeits- und Kreativabend am Montag, 15. Januar, ab 18 Uhr soll eine Wimpelkette für Festivitäten in Blumenthal entstehen. „Jeder bringt bitte eigenes Material an diesem Abend mit. Außerdem sind Stoffreste aller Art als Spende willkommen“, sagt Deniz Öz.

Erstmals ein Kindertreff

In Zusammenarbeit mit der Madlen Striegler sind Grundschüler am Mittwoch, 24. Januar, von 13 bis 15 Uhr zum ersten Kindertreff im Bürgerhaus eingeladen. „Es gibt keine Konkurrenz mit anderen Veranstaltungen oder Einrichtungen. Informationsabende zu wechselnden Themen stehen ebenfalls im Programm. Auftakt wird am Montag, 29. Januar, von 17.30 bis 19 Uhr der Vortrag „Irgendwo ist nirgendwo“ mit Hartmut Wichmann sein. Dabei stehen der Umgang mit Altzheimer und Demenz im Mittelpunkt. „Die Idee der Infoabende stammt von mir, Herr Wichmann bot sich mit diesem Thema an“, sagt Deniz Öz. Welche dieser Veranstaltungen sich schließlich als monatlich feste Größe etablieren, hängt von der Nachfrage ab.

Eine Pinnwand in der unteren Etage vom Bürgerhaus gehört ebenfalls zu den ersten sichtbaren Aktionen der Dorfkümmerin. Dort können in den Rubriken Biete – Suche – Tausche Informationen angebracht werden. „Das wird schon rege genutzt“, sagt Deniz Öz.

Die Dorfkümmerin bietet regelmäßig Bürgersprechstunden in Blumenthal an. In den ungeraden Kalenderwochen können Einwohner montags von 16 bis 18 Uhr sowie mittwochs in der Zeit von 10 bis 12 Uhr ihre Anregungen oder Ideen bei Deniz Öz im Bürgerhaus vortragen.

Von Christamaria Ruch

Die Kantorei ist nicht sehr groß, dennoch singen auch die Rheinsberger fast jedes Jahr Bachs Weihnachtsoratorium. In diesem Jahr übernahm Kreiskantor Uwe Metlitzky die musikalische Leitung. Gemeinsam mit Musikern und Sängern aus Neuruppin, Berlin, Neustrelitz und Wittstock erklangen am Sonntag die Kantaten 1 bis 3.

18.12.2017

Alle Jahre wieder: In der Vorweihnachtszeit singt der Kammerchor Chorisma der Siechenhauskapelle Neuruppin sich in die Herzen der Zuhörer. Vor 80 Zuhörern gab es am Sonntag das letzte Konzert des Jahres. Gesungen wurde ein Programm aus geistlichen und weltlichen Liedern, darunter auch viele aus dem hohen Norden.

21.12.2017

Der Förderverein Dreetz, die Gemeinde Dreetz und die Landeswaldoberförsterei Grünaue hatten für Sonntag zum 14. Weihnachtsmarkt ins Arboretum eingeladen. Dort ließ sich am Ende ein Erfolg verbuchen: Unter dem Blätterdach dieser Gehölzsammlung feierten weit mehr als 2000 Gäste.

21.12.2017
Anzeige