Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Dorfteich soll bis Jahresende saniert sein

Groß Haßlow Dorfteich soll bis Jahresende saniert sein

Er gleicht fast schon einem kleinen Wäldchen, der Dorfteich von Groß Haßlow. Seit Jahren verschlammt und verwuchert das Regenauffangbecken schon. Anwohner hatten schon über Wasser im Keller geklagt. Nun soll der Dorfteich saniert werden. Die Stadt Wittstock stellt dafür 35 000 Euro zur Verfügung – unklar ist bislang, ob das Geld für die Schlammentsorgung reichen wird.

Groß Haßlow 53.1865007 12.5688839
Google Map of 53.1865007,12.5688839
Groß Haßlow Mehr Infos
Nächster Artikel
Nordwesten: Große Unterschiede bei Benzinpreisen

Wo ist der Teich, das ist in Groß Haßlow die Frage.

Quelle: Christian Bark

Groß Haßlow. Nur die Umzäunung sowie die Schilfpflanzen lassen in Groß Haßlow noch erkennen, das an dieser Stelle mal ein Teich gewesen sein muss. Seit Jahren setzen sich die Dorfbewohner schon dafür ein, dass das Wasserauffangbecken dringend wiederhergestellt werden muss – nun soll es bald soweit sein. Wie Wittstocks Kulturamtsleiterin Dorothea Stüben dem Ortsbeirat am Dienstag bestätigte, stellt die Stadt für die Dorfteichsanierung 35 000 Euro zur Verfügung.

„Das ist doch mal eine gute Nachricht“, freute sich Groß Haßlows Ortsvorsteher, Wolfgang Ramin. Auch anwesende Anwohner, die zuvor Wasser im Keller zu beklagen hatten, weil der verschlammte und zugewachsene Teich es nicht mehr aufnehmen konnte, zeigten sich erleichtert.

Der Ortsbeirat zeigte sich Zufrieden mit der Nachricht

Der Ortsbeirat zeigte sich Zufrieden mit der Nachricht.

Quelle: Christian Bark

Mit der Projektaufsicht und der Ausschreibung der Sanierungsarbeiten wurde das Babitzer Ingenieurbüro Heuer beauftragt. „Den Plan hat bereits das Ingenieurbüro Stephan vor drei Jahren erstellt“, sagte Ingenieurin Bärbel Heuer. Ein Großteil der Kosten würden in eine dem Teich vorgelagerte Regenwasserreinigungsanlage fließen. „Die kostet etwa 15 000 Euro“, so Heuers Schätzung. Weiterhin müsse für eine neue Umfriedung sowie die Entfernung des Pflanzenbewuchses gesorgt werden.

Bislang ist Ramin zufolge unklar, was das Ausbaggern und die Entsorgung des Schlamms kosten könnten. „Kann sein, dass der als Sondermüll entsorgt werden muss“, sagte Ramin. Das könnte teuer werden. Sollte das nicht der Fall sein, würde das Projekt womöglich etwas billiger. Laut Bärbel Heuer könnte mit den Arbeiten bereits im Herbst begonnen und der Teich bis Jahresende saniert werden. Die Pläne wolle sie den Dorfbewohnern noch vorstellen.

Von Christian Bark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg