Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Dorfverein blickt auf 10 Jahre zurück
Lokales Ostprignitz-Ruppin Dorfverein blickt auf 10 Jahre zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 24.04.2017
Willkommen im Runddorf Läsikow: Das Bild zeigt einen Ausschnitt des Festumzuges im vergangenen Jahr. Quelle: Wolfgang Hörmann
Anzeige
Läsikow

Im Wusterhausener Ortsteil Läsikow war im vergangenen Jahr ordentlich was los. Das Ortsjubiläum „525 Jahre“ und das Erntefest der Großgemeinde zogen hunderte Besucher an. Der Feiertag mit Festumzug hatte den Dorfverein im Vorfeld ordentlich beschäftigt. Da blieb nicht einmal Zeit, ein eigenes kleines Jubiläum standesgemäß zu begehen.

Ein gutes halbes Jahr nach dem ganzen Trubel ist es nun an der Zeit, das zehnjährige Bestehen zu würdigen. Das geschieht am letzten Sonntag im April im Dorfgemeinschaftshaus. Hier wird eine Fotoausstellung an Höhepunkte der zurückliegenden Dekade erinnern. „Gleichzeitig wollen wir an diesem Tag auch die Boule-Anlage unweit der Kirche offiziell einweihen“, sagt Klaus Kraatz, langjähriger Ortschronist von Läsikow. Er hat diese Aufgabe mittlerweile in jüngere Hände gelegt. Allerdings bleibt das Aufschreiben und Archivieren wichtiger Ereignisse Familiensache, weil sie vom Kraatz-Sohn Kai-Uwe weitergeführt wird.

Bettina Groß zur Vorsitzenden gewählt

Auch im Vorstand des Vereins „Kirche und Dorf Läsikow“ hat es Veränderungen gegeben. Seit der jüngsten Wahl ist Bettina Groß die Vorsitzende. Sie löste ihren bisher einzigen Vorgänger Dieter Schreiber ab. Simone Adrian besetzt den Posten der 1. Stellvertreterin, Gudrun Adrian ist 2. Stellvertreterin und für Finanzen zuständig. Ebenfalls im Vorstand ehrenamtlich tätig sind Carola Markwald, die die Verbindung zum Gemeindekirchenrat hält sowie Monique Eisenberg und Dagmar Schöning als Zuständige für „operative Aufgaben“. Ortsvorsteher Burkhardt Brandt gilt als „geborenes Mitglied“ zum Verein. Der hat mittlerweile 62 Mitglieder, nicht nur aus dem Runddorf selbst, sondern auch aus anderen Bundesländern wie Berlin, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Die Mitgliederstärke erreicht damit fast die Einwohnerzahl. In Läsikow leben zurzeit 63 Menschen.

Am 30. April wird in Läsikow traditionsgemäß auch der Maibaum aufgestellt, den starke Männer zuvor auf ihren Schultern rund um die Kirche tragen.

Von Wolfgang Hörmann

KZ-Überlebende aus sieben europäischen Ländern und viele weitere Gäste kamen am Freitagnachmittag zur Gedenkstunde in den Belower Wald. Sie erinnerten an den 72. Jahrestag der Befreiung. Zwischen 16 000 und 18 000 Häftlinge aus Sachsenhausen lagerten unter qualvollen Bedingungen Ende April 1945 im Belower Wald.

24.04.2017

Ein 22-Jähriger soll 2015 mit zwei anderen ein junges Paar in einem Einkaufszentrum in Neuruppin attackiert haben, weil sie bunte Haare und ein T-Shirt mit antirassistischem Logo trugen. „Wenn jemand anders ist, muss es Krawall geben“, so der Staatsanwalt und forderte eine Bewährungsstrafe. Der Verteidiger sah den Fall entschieden anders und forderte Freispruch.

24.04.2017

Für Mandy Wunderlich aus Neustadt war der Welttag des Buches am 23. April schon immer etwas ganz besonderes: Es ist ihr Geburtstag. Den wird sie natürlich feiern, aber als bekennender Literaturfan bestimmt auch zum Lesen nutzen.

24.04.2017
Anzeige