Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Drei Museen sind Feuer und Flamme

Kyritz macht mit beim Aktionstag Drei Museen sind Feuer und Flamme

Die Heimatstube Dreetz, das Wegemuseum Wusterhausen und das Renaissanceschloss in Demerthin beteiligen sich am 24. Oktober an der landesweiten Aktion „Feuer und Flamme für unsere Museen“. Im Schlosskeller wird zu einem Konzert eingeladen. Die Museen haben bis in die Abendstunden bunte Programme für große und kleine Gäste im Angebot.

Voriger Artikel
Erste Ideen fürs Neustädter Freibad
Nächster Artikel
Drachen auf Abwegen kehrt heim

Im Schlosskeller von Demerthin ist am 24. Oktober Musik zu hören. Das geschieht nur einmal im Jahr.

Quelle: Sandra Bels

Demerthin. Mehr als 60 Museen in Brandenburg öffnen am 24. Oktober von mittags bis in die Abendstunden und bieten Kultur der unterschiedlichsten Art an. In der Kyritzer Region beteiligen sich der Verein Prignitzdorf Demerthin, der Heimatverein Dreetz mit der Heimatstube und das Wegemuseum in Wusterhausen an der Aktion „Feuer und Flamme für unsere Museen“. Dabei können sich die Besucher einen Überblick über die historischen, architektonischen und künstlerischen Schätze der Region verschaffen, geschichtliche Hintergründe von Städten oder Gemeinden erfahren und Wissenswertes über die Lebensverhältnisse der Vorfahren kennenlernen.

Der Verein Prignitzdorf Demerthin lädt in den Keller des Renaissanceschlosses zu einem Konzert ein. Das Schloss war bis 1945 der Stammsitz der Familie von Klitzing und gilt als das letzte erhaltene Renaissanceschloss in der Mark Brandenburg. Der Verein öffnet jedes Jahr und nur für diese Aktion die Kellertüren des Schlosses. Ab 19 Uhr spielt am 24. Oktober dort das Trio Anders, Bartel und Düwelt. Zu hören ist das Programm „Jazz and more“. Die drei Musiker waren Teil der verschiedensten Formationen und unter anderem mit Frank Schöbel, Günter Fischer und Klaus Lenz unterwegs. Im Schlosskeller bringen sie Stücke zu Gehör wie „Summertime“, „Mackie Messer“, „What a wonderful world“ oder „Blue monk“ und „Come rain or come shine“. Aber auch Titel von den Beatles, Cat Stevens oder Paul Simon werden in eigenen Bearbeitungen dargeboten. Als kleines Extra soll es einige Stücke des Lautenspielers der englischen Renaissance-Epoche John Dowland geben.

Der Verkauf der Karten für 7 Euro hat bereits im Schlossbüro begonnen. Karten können aber auch mit einer E-Mail an die Adresse kontakt@schloss-demerthin.de bestellt werden.

Die Heimatstube Dreetz gibt es seit mehr als 20 Jahren

Die Heimatstube Dreetz gibt es seit mehr als 20 Jahren. Das Haus ist das älteste Wohngebäude im Ort.

Quelle: André Reichel

Das Team der Heimatstube Dreetz, zu dem auch Rita Wolf gehört, bietet am 24. Oktober ein buntes Programm für die ganze Familie an. Traktorenliebhaber sollen auf ihre Kosten kommen. Alte Gefährte aus Dreetz, Bartschendorf und Giesenhorst sind zu sehen. Kinder können sich auf einem Strohballen austoben, Knüppelkuchen backen oder auf einem Pony reiten. „Wir haben auch die Ausstellung zum Thema Schule erweitert“, sagt Rita Wolf. Fotos von Klassen, die einst in Dreetz eingeschult wurden, sind zu sehen. „Wir suchen weitere Bilder, weil unsere Sammlung noch nicht vollständig ist“, so Rita Wolf. Musik macht an dem Abend Henry Schwedler. Er wohnt im Ort und hatte bereits beim diesjährigen Museumstag ganz spontan für die Dreetzer musiziert. Für die Aktion „Feuer und Flamme“ haben sie ihn wieder eingeladen. Besucher sind ab 14 Uhr in der Heimatstube willkommen. Sie befindet sich mitten im Dorf im ältesten Gebäude von Dreetz.

Meilensteine sind im Wusterhausener Wegemuseum zu sehen

Meilensteine sind im Wusterhausener Wegemuseum zu sehen.

Quelle: Sandra Bels

Wegemuseum und Bibliothek in Wusterhausen laden am Aktionstag in eines der stattlichsten barocken Bürgerhäuser der Dossestadt ein – das Herbst’sche Haus. Bei einem Rundgang durchs Wegemuseum erwarten die Besucher historische Wege von der Erfindung des Rades bis zum Transitverkehr an der F 5 und ihre Einflüsse auf Wusterhausen. In der aktuellen Sonderausstellung „Wege zwischen Preußen und Sachsen“ gehen sie auf eine Entdeckungstour ins Jahrhundert der Postillione. Landestypische Meilensteine, die Organisation des Post- und Verkehrswesens in Preußen und Sachsen und die Entwicklungsstufen des Chausseebaus, dessen Spuren noch heute in Brandenburg sichtbar sind, können anschaulich und interaktiv erkundet werden.

Die Bibliothek bietet eine Lesung an und beteiligt sich damit auch am „Tag der Bibliotheken“. Roland Lampe stellt sein Buch „Seitenflügel“ vor und wird dabei von Meinhard Blum auf dem Saxofon begleitet. Der Kulturverein von Wusterhausen plant einen kleinen Stadtrundgang ab 16 Uhr und es sollen passend zum Thema Feuer und Flamme im Innenhof des Museums Kerzen gezogen werden. Dazu kündigt die Vorsitzende Bärbel Hartwig Geschichten über Feuer und Stadtbrände an.

Von Sandra Bels

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg