Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Drei Tatort-Kommissare drehen Drama-Serie
Lokales Ostprignitz-Ruppin Drei Tatort-Kommissare drehen Drama-Serie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.07.2017
Am Mittwoch begannen die Dreharbeiten. Das Film-Set ist nicht einsehbar. Auf dem Gelände zu fotografieren, wird Außenstehenden verboten. Quelle: Wolfgang Hörmann
Anzeige
Schönermark

Nein, überrascht sein konnten die wenigen Familien im Schönermarker Ortsteil Charlottenhöhe nicht. Schon vor Wochen war ihnen mitgeteilt worden, dass sie Besuch bekommen würden. Und sie wussten: Der kam nicht zum Kaffeeklatsch, sondern um in ihrer Nachbarschaft zu arbeiten. Im Umfeld des ehemaligen Gutshauses würden Filmaufnahmen stattfinden. Als Motivaufnahmeleiterin hatte Caroline Ronzino sogar an den Haustüren geklingelt und die zeitweilige „Quartiernahme“ angekündigt. Man müsste ein, zwei, vielleicht auch drei Tage verweilen, hier, zwischen Weizen- und Rapsfeldern und freiem Blick bis zum nächsten Wäldchen.

Mit kleinen Beeinträchtigungen sei zu rechnen, hieß es. Was dann in der Nacht zu Mittwoch anrollte, riss das verschlafene Fleckchen Erde aus seinem gewohnten Tiefschlaf. Innerhalb von Stunden baute sich eine Wagenburg auf. Vom Technik-Truck über Catering-Waggon bis hin zu stillen Örtchen und Müllcontainern aus Plastik erinnert gegenwärtig alles an einen Campingplatz, der bereit scheint, sich im Nu wieder aufzulösen. Das Gewusel auf der schmalen Asphaltstraße überblicken hier höchstens die Insider.

Der Drehort liegt abgeschieden. Quelle: Wolfgang Hörmann

Alles muss leise zugehen

Wichtig für jedermann: Alles muss leise zugehen, soll der Dreh hinter der hohen Hecke, die das Anwesen umgibt, nicht gefährdet werden. Jede zugeschlagene Autotür, jedes laute Wort sind dafür geeignet. Die Crew schätzt es sehr, möglichst ungestört zu sein, macht ansonsten aber kein Geheimnis daraus, was gegenwärtig hier geschieht: In Schönermark, Charlottenhöhe, begann am Mittwoch die Produktion einer achtteiligen Fernsehserie des Privatsenders „Sky“ und der Münchener Produktionsfirma „Neue Super“. Für die Hauptrollen in der achtteiligen Drama-Serie über die vermutlich letzten acht Tage der Menschheit konnten unter anderem Christiane Paul, Mark Waschke, Fabian Hinnrichs, Devid Striesow und Nora von Waldstätten verpflichtet werden.

Kein Filmgeschäft ohne großen Fuhrpark. Quelle: Wolfgang Hörmann

Zur Handlung: Ein 60 Kilometer großer Meteor rast mit einer Geschwindigkeit von 30 000 Stundenkilometern auf die Erde zu. Die Aufprallzone liegt mitten in Europa. Die Chance, hier zu überleben – gleich Null. Ganz Europa ist jetzt auf der Flucht. Und es bleiben nur noch acht Tage.

Geschichte des drohenden Weltuntergangs

In der von Sky herausgegebenen Pressemitteilung heißt es: „Realistisch, glaubwürdig und dadurch umso ergreifender erzählt „8 Tage“ die Geschichte des drohenden Weltuntergangs aus der Perspektive einer ganz normalen Berliner Familie. Vor dem Hintergrund der Katastrophe brechen verborgene und offene Konflikte auf, die sich zunehmend verdichten. Von einer ausgeklügelten Rettungsstrategie oder der Lage der Nation erfahren die Mitglieder der Familie höchstens aus dem Fernsehen. Dadurch schwanken die Menschen zwischen Hysterie und Verharmlosung und alle reizen alle Aspekte ihres Lebens bis zum Exzess aus. Doch am Ende stellt sich für alle die eine Frage: Was ist dir im letzten Augenblick wirklich wichtig?

Die Serie soll im kommenden Jahr zu sehen sein. Vorher wird es weitere unterschiedliche Drehorte im Berliner Umland geben. Producer Florian Kamhuber zeigte sich am Mittwoch zufrieden mit den äußeren Bedingungen auf Charlottenhöhe, die einen gelungenen Auftakt ermöglicht hätten. Bis Freitag könnte der sich noch erstrecken. Dann zieht die Karawane weiter.

Die Beteiligten

60 Minuten dauert in etwa eine der acht Episoden der Drama-Serie namens „8 Tage“.

Regie führen Stefan Ruzowitzky und Michael Krummenacher.

Für das Drehbuch stehen: Rafael Parente, Benjamin Seiler, Peter Kocyla.

Produzent und „Showrunner“ ist Rafael Parente. Weiterhin sind Produzenten: Simon Amberger, Korbinian Dufter. Producer: Florian Kamhuber.

Als Darsteller treten auf: Christiane Paul, Mark Waschke, Fabian Hinrichs, Nora von Waldstätten, Devid Striesow, Veit Stübner, Lena Klenke, Claude Heinrich.

Von Wolfgang Hörmann

Die Mädchen und Jungen der 4a aus der Wittstocker Waldringschule haben den diesjährigen Fahrradwettbewerb der Viertklässler in Ostprignitz-Ruppin gewonnen. Sie erhielten am Mittwoch einen Scheck für die Klassenkasse in Höhe von 400 Euro. Mit mahnenden Worten richtete sich Verkehrserzieher Bernd Krümmling an viele Eltern.

08.07.2017

Gemütlich und zwanglos mochten es die Vertreter der CDU und ihre Gäste beim 4. Hoffest der Partei am Dienstagabend in Wittstock. Im Hof des Telschowschen Hauses gaben der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke und sein Parteikolleg, der CDU-Landtagsabgeordnete Jan Redmann einen Ausblick auf den bevorstehenden Wahlkampf.

08.07.2017

25 Jahre ist es nun bald her, dass sich Menschen aus der Region gegen den geplanten Bombenabwurfplatz der Bundeswehr in der Wittstocker Heide wandten. Die Bewegung „Freie Heide“ fand sogar bundesweit viel Zulauf. Wie sich der Kampf gegen das Bombodrom bis 2009 hinzog, soll eine Ausstellung erzählen, die ab 23. August in Zempow zu sehen sein wird.

08.07.2017
Anzeige