Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Drei Verletzte auf der A 24

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 20. Juli Drei Verletzte auf der A 24

An einem Stau-Ende sind am Dienstagnachmittag auf der A 24 bei Herzsprung drei Autos aufeinandergekracht – drei Menschen wurden verletzt. Ein 79-jähriger Mercedes-Fahrer war wohl zu schnell an den Stau herangefahren. Mit seinem Wagen schob er einen Toyota auf einen Chrysler. Die Verletzten kamen ins Krankenhaus.

Voriger Artikel
Psychisch kranke Frau vor Gericht
Nächster Artikel
Schüler katastrierten über 200 Bäume


Quelle: ZB

Herzsprung: Unfall am Stau-Ende.  

Bei einem Unfall am Stau-Ende auf der A 24 bei Herzsprung sind am Dienstagnachmittag drei Menschen verletzt worden. Aufgrund zu hohen Tempos war ein 79-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Überholspur auf einen langsam fahrenden Toyota aufgefahren. Durch die Kollision wurde der Toyota auf den vor ihm fahrenden Chrysler geschoben. Der Fahrer und die Beifahrerin des Toyota und die Beifahrerin des Mercedes wurden verletzt und zur stationären Behandlung in die Ruppiner Kliniken gebracht. Alle drei Autos waren nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wird auf 15 000 Euro geschätzt. Von 12.35 Uhr bis 13.35 Uhr staute sich der Verkehr.

Neuruppin: Unbekannte knacken Online-Account

Als sich ein 46-Jähriger kürzlich auf seinem Account bei einem Onlinezahlungsdienst einloggen wollte, stellte er fest, dass sein Kundenkonto gesperrt worden war. Unbekannte hatten offenbar seinen Account geknackt und Ware im Wert von mehr als 6000 Euro bestellt. Der Mann informierte den Zahlungsdienst, der die Zahlung sofort rückgängig machen wollte. Zwei Tage später erhielt er einen Anruf seiner Bank, die ihm mitteilte, dass mehr als 6000 Euro von seinem Konto abgebucht wurden. Das Geld ist trotz Rückbuchungsauftrag bislang nicht eingegangen.

Neuruppin: Auffahrunfall unter Medikamenteneinfluss

Offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme ist ein 66-jähriger Suzuki-Fahrer am Dienstagnachmittag in der Präsidentenstraße in Neuruppin auf ein vor ihm haltendes Auto aufgefahren. Ein Rettungswagen wurde gerufen. Der 66-jährige stand offenbar unter Einfluss von Medikamenten, die eine Teilnahme am Straßenverkehr verbieten. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Wittstock: Zweifache Mutter muss ins Gefängnis

Eine 32-jährige Wittstockerin ist am Mittwochmorgen von Polizisten aus ihrer Wohnung in Wittstock ins Gefängnis gebracht worden. Gegen die zweifache Mutter lag ein Haftbefehl wegen Betruges vor. Sie sollte für 120 Tage in eine Justizvollzugsanstalt oder stattdessen 2300 Euro Geldstrafe zahlen. Die Summe konnte sie nicht aufbringen. Ihre beiden Kinder wurden in die Obhut des Jugendamtes gegeben.

Neuruppin: 300 Euro aus Geldbörse gestohlen

Im Supermarkt am Babimost-Ring in Neuruppin ist einem 55-Jährigen am Dienstagmittag die Geldbörse aus der Hosentasche gestohlen worden. Kurze Zeit später wurde die Börse in einem Gebüsch in der Nähe gefunden und an der Kundeninformation abgegeben. Das Bargeld fehlte jedoch.

Märkisch Linden: Absperrgitter weg

Am Bahnübergang Gottberg sind in der Nacht zum Mittwoch neun Absperrgitter gestohlen worden. Bauarbeiter meldeten den Fall am Morgen. Schaden: rund 2000 Euro.

Kyritz: In die Handtasche gegriffen

Beim Einkaufen in einem Supermarkt in der Pritzwalker Straße in Kyritz ist einer Frau am Montagnachmittag das Handy aus der Handtasche gestohlen worden. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Kyritz: Frontscheibe eingeworfen

Offenbar mit einem Stein haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag die Frontscheibe eines Lkw in Kyritz eingeworfen. Schaden: rund 2000 Euro. Das Fahrzeug stand in einer Baustelle in der Straße Am Bahnhof.

Wittstock: In den Arrest

Nach Hinweisen aus Sachsen-Anhalt suchten Polizeibeamte in der Nacht zum Mittwoch eine Wittstocker Wohnung auf, in der sich ein per Haftbefehl gesuchter 19-Jähriger aus Magdeburg aufhalten sollte. Die Beamten trafen den jungen Mann an und nahmen ihn in Gewahrsam. Am Mittwochvormittag wurde er Polizisten aus Sachsen-Anhalt in Havelberg übergeben. Sie brachten ihn in eine Jugendarrestanstalt.

Kyritz: Mopedfahrer in Schlangenlinien

Ein betrunkener Mopedfahrer ist am Dienstagvormittag zwischen Lellichow und Kyritz gestoppt worden. Er war den Beamten aufgefallen, weil er Schlangenlinien fuhr. Der 64-Jährige pustete sich auf 1,81 Promille.

Kyritz: Auto auf der Böschung

Ein Stück die Böschung hoch stand der BMW eines 54-jährigen Mannes am Dienstag gegen 17.30 Uhr an der Perleberger Straße in Kyritz. Der Mann hatte sein Auto kurz ordentlich auf einem Parkplatz abgestellt. Offenbar hatte ein Unbekannter den BMW gerammt, am Heck fanden sich entsprechende Spuren. Sachschaden: etwa 1000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg