Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Dreimal Zwillinge in nur zwölf Stunden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Dreimal Zwillinge in nur zwölf Stunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 21.11.2016
Drei Zwillingsgeburten innerhalb von zwölf Stunden – das gab es an den Ruppiner Kliniken vorher noch nicht. Quelle: Ruppiner Kliniken
Anzeige
Neuruppin

Die Ruppiner Kliniken sind auf dem besten Weg zu einem neuen Geburtenrekord: Allein am Donnerstag wurden innerhalb von zwölf Stunden sechs Kinder geboren. Drei Zwillingspärchen konnte das Krankenhaus in Neuruppin vermelden: vier kleine Jungen und zwei Mädchen.

„Drei Zwillingsentbindungen in so kurzer Zeit hatten wir noch nie“, sagt Bernd Christensen, der Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. „Wir freuen uns, dass wir auch unter so ungewöhnlichen Umständen den Müttern und ihren Kindern hier die besten Möglichkeiten bieten können.“ Und das ausgerechnet am Weltfrühgeborenentag.

Neuruppin ist auch auf sehr kleine Neugeborene eingestellt

Die Ruppiner Kliniken sind als sogenanntes Perinatalzentrum Level 1 anerkannt. Sie dürfen damit auch sehr kleine Neugeborene ab einem Gewicht von 1250 Gramm bei der Entbindung versorgen, wenn die Frühchen nach der 29. Schwangerschaftswoche zur Welt kommen.

„Die Zwillinge sind trotz der etwas zu frühen Geburt bei bester Gesundheit“, sagt Peter Kroschwald, der Chefarzt der Klinik für Kindermedizin und Neonatologe. „Den Kindern geht es sehr gut.“

Seit Januar wurden an den Ruppiner Kliniken in Neuruppin 745 Kinder geboren, 370 Jungen und 375 Mädchen. Der schwerste Junge wog 5320 Gramm, der größte der Kleinen war ganze 60 Zentimeter lang. Im gesamten Jahr 2015 zählten die Ärzte, Hebammen und Schwestern 759 Neugeborene.

Von Reyk Grunow

Der Fontanestadt Neuruppin wachsen die Kosten für Spielgeräte über den Kopf. Der Zustand vieler Plätze wird seit Jahren immer schlechter, weil das Geld für Wartung und Pflege nicht ausreicht. Jetzt könnte die städtische Wohnungsgesellschaft etliche davon übernehmen. Wenn die Stadtverordneten einer kostenlosen Übertragung der Flächen an die NWG zustimmen.

21.11.2016

Der Ewigkeitssonntag – auch Totensonntag genannt – ist zugleich das Ende des evangelischen Kirchenjahres. Während der Sonntag ein Tag der Ruhe und des Gedenkens ist, herrscht im Vorfeld auf den Friedhöfen Hochbetrieb. So auch auf dem evangelischen Friedhof in Neuruppin. Alles soll dort tipp-topp sein.

21.11.2016

Für Schüler aus Meyenburg könnte es schon bald leichter werden, das Städtische Gymnasium in Wittstock zu erreichen. Der neue Winter-Busfahrplan ist zwar noch nicht ganz in trockenen Tüchern, aber die Verbesserung ist absehbar.

20.11.2016
Anzeige