Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Drogen und Waffen in Kyritz entdeckt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Drogen und Waffen in Kyritz entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 12.09.2015
Die Polizisten dokumentierten den Fund in der Garage an der Kyritzer Bahnhofsstraße. Die Waffen waren am Deckenbalken befestigt. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Kyritz

Es grünt so grün in der Innenstadt von Kyritz. Allerdings ist es illegal, was da an der Bahnhofsstraße sprießt und Erinnerungen weckt an die Ende 2012 nur wenige Häuser weiter aufgeflogene, unterirdische Rauschgiftfabrik. Damals waren es gut 850 Pflanzen in dem Kellerversteck unterhalb der alten Molkerei – eine Großplantage. Dieses Mal fanden sich dagegen „nur“ sechs Pflanzen, und zwar in einer verrümpelten Garage.

Es sind nicht viele, doch ihr Anbau ist illegal: die entdeckten Hanfpflanzen in der Kyritzer Innenstadt. Quelle: Matthias Anke

Als die Polizei am Freitagvormittag dort anrückt, wird klar: Das eigentliche Drama ist ein Mieterskandal. „Der Mann hatte sich die Garage einfach genommen, einen Partyraum eingerichtet. Die Wohnung im Haus hatte ich ihm gekündigt, weil er alle anderen Mieter vergraulte, vor allem mit seinem Hund. Mit dem hätte er gar nicht einziehen dürfen“, berichtet der Hausbesitzer, der nahe der Ostsee lebt, via Telefon. Seinen Bruder beauftrage er nun, die kleine Garage zu verriegeln. Dabei machte dieser den Zufallsfund: Die meterhohen Cannabispflanzen wuchern aus Töpfen heraus. Sie stehen zwischen Couch, Fernseher, Hifi-Anlage und vollbehängtem Wäscheständer. An der Decke baumelt eine kleine Diskokugel. Es mufft, als sei dort das Marihuana auch konsumiert worden. Locker habe sich der junge Mann dennoch nicht gegeben. „Der terrorisierte jeden“, sagt der Vermieter. „Er rief sogar das Amtsgericht auf den Plan, als er keinen Strom mehr kriegte, und bekam sogar Recht. Mit der Garage aber wurde mir das jetzt zu bunt.“ Des Hausbesitzers Bruder, der hin und wieder vorbeisah, spricht ebenso von „Stress mit dem Hund“. Die anderen Mieter hätten sich wegen des Tieres nicht mehr in den Hof gewagt, erzählt er.

Der Drogenfund rief die Polizei auf den Plan. Sie fand dann auch Waffen. Quelle: Matthias Anke

Dabei ist viel furchteinflößender, was noch entdeckt wurde: zwei Pistolen und ein Gewehr. Ob die Waffen scharf sind und bei Straftaten eingesetzt wurden, prüft das Landeskriminalamt nun, sagt der Polizeisprecher Toralf Reinhardt. Zudem wurden laut Reinhardt in der von dem 39-jährigen, mehrfach polizeibekannten Mann genutzten Garage weitere Drogen gefunden, und zwar synthetische.

Übrig bleibt in dem Haus damit demnächst nur eine vermietete Wohnung: für die Frauen, die dort an der Ecke Weberstraße ihre Dienste anbieten. „Wegen ihnen hatten wir noch nie solche Probleme“, sagt der Hausbesitzer.

Von Matthias Anke

Heidi Schäfer ist es nicht nur wichtig, dass die plattdeutsche Sprache rund um Wittstock und in der Prignitz erhalten bleibt. Sie engagiert sich auch auf Bundesebene für diese vom aussterben bedrohte Mundart. Die Signale der Landespolitik machen ihr Mut, dass die Unterstützung zunimmt.

14.09.2015

Das Angebot, das den Beschäftigten der Neuruppiner Wäscherei Promint gemacht worden war, klang zunächst gut: Wer am neuen Standort in Bernau weiterarbeiten will, soll die Extra-Fahrzeit vergütet bekommen. Ein Neuruppiner Anwalt zweifelt jedoch an der Seriosität der Offerte und warnt davor, übereilt Verträge zu unterschreiben.

14.09.2015

Nach einer Serie von Brandstiftungen rund um Dabergotz, Walsleben, Werder, Stöffin, Kränzlin und Neuruppin hat die Polizei in der Nacht zum Freitag einen 33-Jährigen gefasst. Sie kamen ihm nach weiteren offensichtlich gelegten Feuern auf die Spur. Er gab sieben Brandstiftungen zu. In seiner Wohnung wurde zudem Diebesgut gefunden.

11.09.2015
Anzeige