Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Duschraum in Freyenstein wird saniert
Lokales Ostprignitz-Ruppin Duschraum in Freyenstein wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 05.09.2015
Turnvereinsvorsitzender Walter Eisermann im noch alten Duschraum. Hier wartet die Winterbeschäftigung auf die Vereinsmitglieder. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Freyenstein

Der Männerturnverein Freyenstein (MTV) hat sein Winterprojekt schon angepeilt. Diesmal ist der Duschraum des Vereinshauses auf dem Sportplatz an der Reihe. Der DDR-Charme soll endlich verschwinden. Neue Fliesen, neue Waschbecken und eine Verkleidung für die Rohre, die zum Boiler führen, all das wollen die Vereinsmitglieder umsetzen. 400 Euro gab es dafür jüngst von der Bundestagsabgeordneten Kirsten Tackmann (Die Linke). Mit Geld aus ihrer Diätenerhöhung unterstützt sie traditionell Vereine und Einrichtungen – im Raum Wittstock neben der Rettungshundestaffel eben auch den MTV Freyenstein.

Vereinsvorsitzender Walter Eisermann ist froh über diese Summe. Er weiß aber auch, dass 400 Euro allein nicht ausreichen, um einen Duschraum komplett zu sanieren. Der Verein könne jedoch glücklicherweise auf Sponsoren zählen, die fürs Material – vor allem Fliesen – sorgen, sagt Walter Eisermann. Anpacken müssen die Vereinsmitglieder aber selbst. Denn ohne Eigenleistung sei das Ganze nicht zu stemmen. Aber damit kennen sich die MTV-Mitglieder schon aus. Denn für sie ist es nicht der erste Arbeitseinsatz am Sporthaus. Der Aufenthaltsraum und die Toiletten wurden in der Vergangenheit bereits in Schuss gebracht. Auch im Außenbereich hat sich einiges getan. So wurde in diesem Jahr das Vordach verlängert und ein Teilbereich am Haus neu gepflastert. Demnächst sollen noch neue Fenster eingesetzt werden und die Fassade frische Farbe bekommen – ebenfalls mit Hilfe von Sponsoren, die größtenteils auch Mitglieder im Verein sind.

Das Vordach am Vereinshaus wurde in diesem Jahr ebenfalls schon verlängert Quelle: on 1.00Björn Wagener

Der MTV habe mit der Stadt vertraglich geregelt, dass für das Sporthaus zwar keine Pacht oder Miete gezahlt werden müsse, der Verein aber selbst für die Betriebskosten und den Erhalt des Gebäudes aufkommen müsse, einschließlich Energie- und Wasserkosten, beschreibt Walter Eisermann die Situation. „Das verlangt uns einiges ab. Deshalb sind wir auf Sponsoren angewiesen und machen alles in Eigenleistung.“ Im vergangenen Jahr habe der Verein außerdem die Duschräume in der örtlichen Turnhalle in Schuss gebracht. 1000 Euro habe es dafür von der Sparkasse OPR gegeben.

Der MTV ist einer der drei ältesten Vereine im Land

Der MTV in Freyenstein ist mit rund 100 Mitgliedern, davon 20 Kinder, ein vergleichsweise großer Verein im Ort. Und mit dem Gründungsjahr 1863 soll er sogar zu den drei ältesten Vereinen Brandenburgs gehören, auch wenn das schriftlich nirgends verbürgt sei, sagt Eisermann. Es gibt zwei Fußballmannschaften: Eine Kindermannschaft in der E-Jugend (West-Staffel) und eine Männermannschaft, die in der Ersten Kreisklasse spielt. Auf dem Platz in Freyenstein fänden jährlich rund 20 Spiele statt. Da ist ein ordentlicher Duschraum natürlich wichtig. Darüber hinaus gehörten dem MTV vier Frauensportgruppen, eine Volleyballmannschaft und eine Senioren-Tischtennisgruppe an, die zum Teil aber auch Billard spielt.

Von Björn Wagener

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung und die Fraktionen der Linken im Landtag, im Bundestag und im Europaparlament haben am Mittwochnachmittag an die Bodenreform für den Osten Deutschlands erinnert. Dazu hatten sie eine Diskussionsrunde veranstaltet, zu der 80 Besucher kamen – und debattierten: Wurde Unrecht geschaffen oder beseitigt?

05.09.2015
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 2. September - Frau wirft Fahrradständer ins Schaufenster

Weil ein Auftrag in einem Geschäft offenbar nicht zu ihrer Zufriedenheit erledigt worden war, hat eine 33-jährige Frau am Dienstagabend in Kyritz einen Fahrradständer ins Schaufenster des Ladens geworfen. Dabei entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro. Zeugen meldeten den Vorfall.

02.09.2015
Ostprignitz-Ruppin Kindergärten und Horte könnten etwa 130 weitere Kinder aufnehmen - Mehr freie Plätze in Neuruppins Kitas

Noch vor einigen Jahren war die Suche nach einem Kitaplatz in Neuruppin für Eltern eine Zitterpartie. Inzwischen hat sich die Situation etwas entspannt. Im Hort am See in Gildenhall bleiben die Raumnöte jedoch bestehen. Der Sozialdezernent empfiehlt dringend, Geld für eine Sanierung und Erweiterung bereitzustellen.

05.09.2015
Anzeige