Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ehepaar stirbt bei Unfall mit Lkw-Beteiligung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ehepaar stirbt bei Unfall mit Lkw-Beteiligung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 01.10.2016
Quelle: dpa (Genrefoto)
Anzeige
Waren, Heiligengrabe

Bei einem Unfall im Norden Brandenburgs sind ein 74-jähriger Autofahrer und seine 61 Jahre alte Frau aus dem Kreis Mecklenburgische Seenplatte ums Leben gekommen. Wie ein Polizeisprecher am Samstag in Neuruppin mitteilte, handelt es sich um ein Ehepaar aus Waren an der Müritz.

Von hinten vom Lkw erfasst

Nach Ermittlungen der Polizei hatte am Freitag ein Lkw das Auto des Paares beim Abbiegen auf der Bundesstraße 189 bei Heiligengrabe (Ostprignitz-Ruppin) von hinten erfasst. Der Lastwagen schob das Auto an der Kreuzung gegen einen anderen Lkw im Gegenverkehr.

Die Frau starb noch am Unfallort, der Mann sei am Samstag in einer Klinik seinen schweren Verletzungen erlegen.

Verdacht der fahrlässigen Tötung

Gegen den 45 Jahre alten Lkw-Fahrer, der von hinten kam, werde wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt. Der Mann habe zu den Vorwürfen bisher geschwiegen.

Die Strecke gilt für Mecklenburger als Abkürzung zwischen den Autobahnen A 19 nach Berlin und der A 24 nach Hamburg.

Lesen Sie auch:


Experte: Mehr Lkw-Unfälle durch Baustellen

Von dpa

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin hat den Vertrag mit der Initiative Jugendarbeit Neuruppin (IJN) über die Familien- und Erziehungsberatung um weitere fünf Jahre verlängert. Zudem werden ab Januar mehr Stunden bezahlt, um das Beste für Kinder herauszufinden, deren Eltern sich trennen. Bisher gibt es oft lange Wartezeiten für eine Beratung.

03.10.2016

Das Rudel Wölfe, das in der Kyritz-Ruppiner Heide lebt, besteht aus mindestens sieben Graupelzen. Förster haben am Donnerstag zwei Alt- und fünf Jungtiere in der Heide entdeckt. Bisher waren erst drei junge Wölfe gesichtet worden. Die Jungtiere werden wohl bis nächstes Jahr in der Heide bleiben, bevor sie sich ein eigenes Revier suchen.

03.10.2016

Der Neuruppiner Wohnungsbaugesellschaft NWG geht es so gut, dass sie der Fontanestadt für das Jahr 2015 mit 80 000 Euro am Überschuss beteiligt. NWG-Chef Liefke rechnet damit, dass die städtische Tochter im nächsten Jahr sogar 100 000 Euro überweisen kann. Das Unternehmen gibt derzeit Millionen für das Sanieren von Wohnungen aus.

03.10.2016
Anzeige