Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ein Lotse für Kyritz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ein Lotse für Kyritz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.01.2016
Die Gründerlotsen Christin Schaffranneck und Robin Schmidt stellten in Kyritz das Projekt vor. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Kyritz

Robin Schmidt ist Gründerlotse und ab Februar regelmäßig im Kyritzer Rathaus anzutreffen. Der Betriebswirt berät Gründungswillige vor dem Start in die Selbstständigkeit.

Robin Schmidt ist für das Technologie- und Gewerbezentrum Wittenberge tätig. Geschäftsführerin Sandra Balkow sagt, dass es dort den Gründerlotsendienst im Landkreis Prignitz bereits seit 2004 gibt. „Ich habe ihn damals in die Prignitz geholt“, so die Geschäftsführerin. Die Lotsen haben in der Vergangenheit auch schon Projekte in Kyritz und der Umgebung betreut. Einen eigenen Dienst habe es jedoch nicht gegeben. Zwar habe das frühere Technologie- und Gründerzentrum einen Lotsendienst im Landkreis Ostprignitz-Ruppin angeboten, nicht aber für Kyritz, so Sandra Balkow.

Im vergangenen Jahr kamen mehr als 14 Prozent der begleiteten Gründungswilligen bereits aus OPR. Für die Lotsen zeigte sich darin ein steigender Bedarf. Das veranlasste Sandra Balkow im Oktober 2015, den Projektantrag aufgrund der Ausschreibung des „Regionalen Gründerlotsendienstes OPR“ zu stellen. Die Bewilligung kam Anfang des Jahres. Das Projekt wird sowohl vom Arbeitsministerium als auch vom Wirtschaftsministerium Brandenburg gefördert.

Das Angebot für Gründungswillige und Leute, die planen, ein Unternehmen zu übernehmen oder ihre Nachfolge im eigenen Betrieb regeln wollen, ist kostenfrei. Nach der ersten Kontaktaufnahme und einem persönlichen Einstiegsgespräch mit den Interessenten haben sie die Möglichkeit, an einem viertägigen Seminar teilzunehmen, die Gründerlotsen nennen es Development-Center. Themen darin sind nicht nur die Bereiche Betriebswirtschaft, Recht und Marketing, sondern auch Potenzialanalysen, Anmeldungen und Genehmigungen. „Wir entwickeln gemeinsam mit den Teilnehmern sowie Experten aus der Region Gründungsideen und begleiten den Gründungsprozess“, so Sandra Balkow. Danach besteht die Möglichkeit auf eine qualifizierende Einzelberatung mit verschiedenen externen Beratern des Lotsendienstes wie Steuerberatern, Rechtsanwälten, Marketingexperten oder Psychologen. „Wir suchen noch Partner in der Region, die beratend tätig werden wollen“, so die Geschäftsführerin.

Ende Februar soll es die erste Gründerschulung geben

Die erste Gründerschulung (Development-Center) ist für Ende Februar in Kyritz geplant. Die Stadt stellt für den Lotsendienst den Ratssaal zur Verfügung. Die Schulungen sollen dort aber nicht stattfinden. Dafür stellen sich die Lotsen eher den Stadtsaal des Mehrgenerationenhauses vor, weil es dort auch Räume gibt, in denen während der Seminare Einzelberatungen durchgeführt werden können.

Interessenten, die sich über Existenzgründung und Unternehmertum informieren wollen, wenden sich an Robin Schmidt vom Regionalen Gründerlotsendienst OPR. Bei ihm kann man auch einen Beratungstermin vereinbaren.

Kontakt: Robin Schmidt ist erreichbar unter Telefon 03877/98 41 20, Telefon  0152/38 47 79 11 oder per Fax 03877/98 41 13 sowie per E-Mail an
robin.schmidt@tgw-priqnitz.de.

Hohe Erfolgsquote

Zwischen 2010 und Ende 2014 begleiteten die Gründerlotsen des Technologie- und Gewerbezentrums Wittenberge (TGW) zirka 400 Interessenten in die Selbstständigkeit. Es gab aber deutlich mehr Erstgespräche.

85 Prozent der gegründeten Unternehmen waren nach einem Jahr noch am Markt.

Zwischen zwei und drei Prozent der Gründer führten nach einem Jahr ihren Betrieb als Nebengewerbe weiter.

10 Prozent der Gründer wurden laut TGW abgeworben und sind in andere Unternehmen eingemündet.

Zu den Bereichen, in denen die neuen Unternehmen entstanden waren, gehören unter anderem der Handel, das Handwerk, aber auch die Dienstleistungsbranche.

Von Sandra Bels

Starker Cannabisgeruch in einer Wittstocker Schultoilette rief Dienstagvormittag eine Mitarbeiterin der Bildungsstätte auf dem Plan. Sie fand dort einen Joint. Zwei Jugendliche im Alter von 14 und 17 Jahren sollen ihn geraucht haben. Sie hatten die Schule nach der zweiten Stunde geschwänzt. Polizisten erwischten sie im Stadtgebiet – mit Cannabisblüten.

20.01.2016

In ihrer Neujahrskaffeerunde plauderten die Mitglieder der Volkssolidarität in Wittstock über Sitten und Gebräuche zum Jahreswechsel. Die Mitarbeiter blickten zudem auf Erreichtes im vergangenen Jahr zurück und kündigten Vorhaben für 2016 an. Eine personelle Veränderung steht der Volkssolidarität ebenfalls ins Haus.

23.01.2016
Ostprignitz-Ruppin Großes Interesse an der Biotonne - Neuruppin: mehr als 900 Anmeldungen

Das Interesse an den neuen Biotonnen, die der Landkreis Ostprignitz-Ruppin anschafft, ist größer, als die Behörde erwartet hat. Bisher gibt es schon mehr als 900 Anmeldungen, hieß es am Dienstag aus der Abfallbehörde. Die neuen Behälter haben einen speziellen Filter im Deckel sowie eine Gummilippe gegen die Geruchsbelästigung.

23.01.2016
Anzeige