Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Einbrecher knacken Tresor
Lokales Ostprignitz-Ruppin Einbrecher knacken Tresor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 04.10.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Neuruppin: Einbrecher öffnen Tresor im Wohnheim

Einbrecher haben in der Nacht zum Sonnabend in einem Wohnheim der Arbeiterwohlfahrt in Neuruppin ihr Unwesen getrieben. Die Täter drückten laut Polizei ein Fenster auf der Rückseite des Hauses ein und gelangten so in die Räume. Die Unbekannten durchwühlten mehrere Räume und öffneten einen Tresor – offenbar mit einem Schlüssel, wie es heißt. Gestohlen wurden nach ersten Erkenntnissen lediglich Zigaretten und rund 120 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Fehrbellin: Diebe schlagen zu, während Fahrer schlafen

In gleich zwei Fällen sind am Wochenende Transporterfahrer während ihrer Ruhezeiten an der A 24 bestohlen worden. In der Nacht zum Sonnabend drangen Unbekannte zunächst in einen Fiat-Kleintransporter ein, der an der Raststätte Linumer Bruch stand. Der Fahrer schlief und bemerkte nichts. Die Täter stahlen aus der Fahrerkabine einen Tablet-PC, ein Mobiltelefon, eine hochwertige Lederjacke sowie die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten des Fahrers aus Polen. Sachschaden: rund 1500 Euro. In der selben Nacht schlugen Diebe auf einem Parkplatz an der Autobahn zwischen Fehrbellin und Kremmen zu – diesmal traf es den Fahrer eines Iveco-Transporters, der ebenfalls schlief. Gestohlen wurden ein Tablet-PC, ein Mobiltelefon sowie die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten des slowakischen Fahrers. Schaden in diesem Fall: etwa 1000 Euro.

Grabow: Unbekannte zapfen 1600 Liter Diesel ab

Aus mehreren Traktoren und Lastkraftwagen, die auf dem Grunsdtück der Biogasanlage in Grabow bei Heiligengrabe standen, haben Dieseldiebe in der Nacht zum Freitag insgesamt 1600 Liter Kraftstoff abgezapft. An einem Lkw wurde der Tankdeckel beschädigt.

Groß Welle: Betrunkener Dieb taumelt Polizisten entgegen

Sichtlich berauscht und mit einer Bierflasche in der Hand ist ein 32-jähriger Autofahrer am Wochenende bei einer Polizeikontrolle aus seinem Wagen gestiegen. Zeugen hatten gemeldet, dass der Opel-Fahrer und zwei weitere Insassen des Autos Schutzbretter von den Bäumen an der Baustelle auf der B107 zwischen Groß Welle und Neu Schrepkow (Amt Gumtow) gestohlen hatten. Als Polizisten versuchten, den Wagen zu stoppen, rammte der Fahrer mit seinem Opel ein anderes Auto und stieg dann aus – offensichtlich betrunken. Pusten wollte er nicht; eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein und die gestohlenen Holzbretter sichergestellt.

Neuruppin: Mit 1,91 Promille hinterm Steuer

Bei einer Verkehrskontrolle an der Junckerstraße in Neuruppin ist in der Nacht zum Sonnabend ein 40-jähriger Mann betrunken hinterm Steuer erwischt worden. Beamte stoppten ihn um 1.50 Uhr und bemerkten, dass er nach Alkohol roch. Der Nissan-Fahrer pustete sich beim Test auf 1,91 Promille und musste zur Blutprobe. Weil er gegenüber den Polizisten uneinsichtig war, nahmen sie ihm den Autoschlüssel ab.

Kyritz: Beamte verfolgen betrunkenen Radler

In Schlangenlinien war ein 44-jähriger Radfahrer am Sonnabend in Kyritz unterwegs. Polizisten wurden auf ihn aufmerksam und verfolgten ihn zu Fuß. Der Mann roch nach Alkohol und musste pusten; der Test ergab einen Wert von 2,34 Promille. Sein Rad musste der Mann stehen lassen.

Von MAZonline

Wenn Worte nicht überzeugen können, helfen manchmal tierische Argumente. In Gesprächen konnte der Landkreis Rheinsberg nicht vom Abriss eines Plattenbaus abbringen, der als Flüchtlingsnotunterkunft dienen soll. Nun hat der Kreis aber doch einen Abriss-Stopp erwirken können: Weil im Haus Fledermäuse leben.

07.10.2015
Ostprignitz-Ruppin Winterquartier für Asylsuchende - Ferienlager Bork als Flüchtlingsheim

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin will die Kinderferienanlage in Bork in seinen Notfallplan für Flüchtlingsunterkünfte aufnehmen, jedoch ausschließlich für die bevorstehende Winterzeit. Diese zeitliche Befristung betont auch der Betreiber des Ferienlagers. Es werde im kommenden Sommer „zu 100 Prozent“ durchgeführt.

07.10.2015

Die Schüler liefen, die Eltern zahlten: Ein ebenso einfaches wie einfallsreiches Sponsoringmodell brachte der Diesterweg-Grundschule Geld für das Fest zum Jubiläum im kommenden Jahr ein. Da wird die Schule 25 Jahre alt.

05.10.2015
Anzeige