Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Einbrecher kochen zuerst und klauen dann Laptop
Lokales Ostprignitz-Ruppin Einbrecher kochen zuerst und klauen dann Laptop
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 09.09.2016
Quelle: 58772670
Anzeige
Kleinzerlang

Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr an einer Badestelle im Kreis Ostprignitz-Ruppin. Dort musste ein Mercedes aus dem Wasser geholt werden. Der Fahrer hatte eigentlich alles richtig gemacht, trotzdem ging sein Wagen bei einer Aktion baden. Diese und andere Polizeimeldungen im Überblick.

Neuruppin: Einbrecher bereiteten sich ein Essen zu

Die Einbrecher waren offenbar sehr hungrig. In der Neuruppiner Ernst-Toller-Straße schlugen sie zwischen Sonntag und Mittwoch die Terrassentür an der Rückseite eines Einfamilienhauses ein. Im Haus durchsuchten sie sämtliche Räume und bereiteten sich dann in der Küche ein Essen zu: Nudeln und Bratkartoffeln. Gestohlen wurde ein Laptop. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Am Donnerstagmittag wurde der Polizei dann ein erneuter Einbruch in das gleiche Haus gemeldet. Diesmal hatten die Diebe den Fernseher mitgenommen.

Auto geht baden – Feuerwehr hilft

Ein 64 Jahre alter Mann wollte an der Badestelle in Kleinzerlang sein Motorboot aus dem Pälitzsee holen. Er fuhr mit seinem Mercedes samt Anhänger rückwärts ans Wasser und sicherte laut nach eigenen Angaben sein Auto ordnungsgemäß. Als er das Boot auf den im Wasser stehenden Anhänger ziehen wollte, rutschte das Auto rückwärts in den See. Als es dem Mann und einem Bekannten nicht gelang, dass Fahrzeug aus dem Wasser zu ziehen, rief der 64-Jährige die Feuerwehr, die wiederum die Polizei informierte. Freiwilligen Feuerwehrleuten aus Kleinzerlang, Zechlinerhütte und Luhme gelang es, den Mercedes aus dem Wasser zu bergen. Das Auto, das zeitweise vollständig im Wasser stand, war nicht mehr fahrbereit. Der Eigentümer verständigte ein Abschleppunternehmen. Mit dem Mercedes auf der Pritsche und angehängtem Trailer samt Boot brachte der Abschleppwagen dann gegen 16 Uhr den Pechvogel nach Hause.

Jabel: Einbrecher weckt Hausbesitzerin

Ein Wohnhaus in Jabel ist in der Nacht zu Mittwoch gegen 2 Uhr früh von einem Einbrecher heimgesucht worden. Der unbekannt gebliebene Täter hebelte die Terrassentür an der Rückseite des Hauses auf und gelangte so ins die Wohnung. Durch den Krach wurde aber die Hauseigentümerin wach geworden und sah nach. Als der Täter das mitbekam, verließ er fluchtartig das Haus. Die Geschädigte sah ihn Täter lediglich noch über das Grundstück davonrennen. gestohlen wurde nichts.

Neuruppin: Zwei Ladendiebe festgenommen

Am Mittwoch haben ein 27 Jahre alter Mann und eine 26 Jahre alte Frau versucht, im Ruppiner Einkaufszentrum in Neuruppin fünf Flaschen Whiskey und eine Flasche Sekt im Wert von mehr als 100 Euro zu stehlen. Ein Ladendieb ertappte sie dabei gegen 12 Uhr, als sie gerade das Geschäft verlassen wollten. Die Polizei nahm sie fest. Am Nachmittag wurden die beiden dem Amtsgericht vorgeführt.

Wusterhausen: Frau pöbelt Kunden und Personal an

Eine Mitarbeiterin der Tankstelle an der Bundesstraße 5 in Wusterhausen meldete der Polizei am Mittwoch gegen 17.40 Uhr, dass im Verkaufsraum eine Frau die Kunden und das Personal anpöbelte. Die Frau verlangte ein Taxi und wollte nach Falkensee gebracht werden. Als die Polizei eintraf, war die Frau schon weg. Wegen der guten Personenbeschreibung konnten die Beamten sie aber in der Nähe aufspüren. Die Polizisten stellten dann fest, dass es sich bei der Frau offenbar um dieselbe handelte, die bereits früher am Tag auf dem Flugplatz Heinrichsfelde das Personal angepöbelt hatte und auf dem Gelände herumgelaufen war. Da die Frau offenbar unter einer bipolaren affektiven Störung leidet, verständigte die Polizei die Angehörige und übergah die Frau in die Obhut einer Freundin.

Neuruppin: Autofahrer rammt Radfahrerin und flüchtet

Ein schwarzer A-Klasse-Mercedes hat am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr in Neuruppin eine 17 Jahre alte Fahrradfahrerin angefahren. Das Mädchen fuhr auf dem Radweg aus der Fehrbelliner Straße kommend in Richtung Heinrich-Rau-Straße und wollte den Fußgängerüberweg an der Arthur-Becker Straße auf Höhe des Ärztehauses benutzen. Das Auto mit OPR-Kennzeichen fuhr aus der Arthur-Becker-Straße in Richtung Kreisverkehr und rammte die Fahrradfahrerin, die sich bereits auf dem Fußgängerüberweg befand. Die Radfahrerin stürzte dabei und erlitt leichte Schürfwunden am Arm. Der Autofahrer stieg noch aus, erkundigte sich nach dem Befinden der Radfahrerin und fuhr dann weiter in Richtung Heinrich-Rau-Straße, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Jetzt ermittelt die Polizei gegen ihn wegen Unfallflucht.

Wittstock: Unter fremdem Namen Waren verkauft

Ein 34 Jahre alter Mann aus Wittstock meldete sich bei der Polizei, weil Unbekannte sich offenbar Zugang zu seinem Benutzerkonto bei einer Internetplattform verschafft und in seinem Namen Waren verkauft hatten, die sie dann aber nicht lieferten. Die Käufer verlangten daraufhin von dem 34-Jährigen ihre Waren oder verlangten ihr Geld zurück. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.

Lindow: Mann nimmt Nachbarn in den Schwitzkasten

Zwei Nachbarn gerieten am Mittwochnachmittag in Lindow derart in Streit, dass Passanten die Polizei riefen. Ein 73 Jahre alter Mann soll auf einer Fensterbank gesessen haben, als gegen 14.30 Uhr ein 52 Jahre alter Nachbar vorbeikam und an ihn herantrat. Die Männer begannen zu streiten – schließlich soll der Jüngere den Älteren von der Fensterbank geschubst und in den Schwitzkasten genommen haben. Eine Passantin konnte die beiden trennen, bis die Polizei eintraf. Der 73-Jährige wurde leicht verletzt, lehnte eine Behandlung aber ab.

Fehrbellin: Diesel aus Lkw-Tank gestohlen

In der Nacht zu Mittwoch stachen Dieseldiebe auf einem Autobahnparkplatz an der A 24 zwischen Neuruppin-Süd und Fehrbellin das Schloss eines Tankdeckels an eier Volvo-Zugmaschine auf und stahlen rund 300 Liter Diesel aus dem Tank. Der 29 Jahre alte Fahrer schlief in seinem Fahrerhaus. Der Schaden beträgt etwa 400 Euro.

Neuruppin: Einbruch in Bauwagen

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch in der Neuruppiner Heinrich-Heine-Straße einen Bauwagen aufgebrochen. Außerdem brachen sie den Ast von einem Baum ab. Ob etwas entwendet wurde, stand bei der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Der Schaden beträgt etwa 300 Euro.

Wusterhausen: Zwei Autokennzeichen gestohlen

Zwei Autofahrer zeigten am Mittwoch bei der Polizei den Diebstahl oder Verlust ihres Auto-Nummernschildes an. Von einem VW Polo fehlte das Kennzeichens KY-JM 21. Von einem Ford, der in der Berliner Straße geparkt war, verschwand das Kennzeichen OPR-RL 900.

Lindow: Autos kommen sich seitlich zu nahe

Auf der Landesstraße zwischen Lindow und Schönberg begegneten sich am Mittwoch ein Volvo und ein Mercedes und kamen sich zu nahe: Die Autos berührten sich seitlich und hielten an. Die 47 Jahre alte Volvo-Fahrerin entdeckte einen leichten Schaden an ihrem Auto (geschätzt 50 Eur). Der Mercedes-Fahrer konnte indes keinen Schaden erkennen. Er weigerte sich deshalb, der Frau seinen Namen zu nennen und fuhr in Richtung Schönberg davon. Die Frau zeigte ihn bei der Polizei an.

Von MAZonline

Das Orbis-Duo aus Lübeck reizte mit ihrem Konzert „Zwischen himmel und Erde“ am Mittwochabend die hervorragende Akustik der Wittstocker Marienkirche aus. Mit Violine, Marimba und Trommel boten die Musiker ihrem Publikum sowohl meditative als auch schwungvolle Folk-Klänge aus Irland, Schottland und England.

11.09.2016

„Wir wollen zu einem der effizientesten Unternehmen weltweit werden“, sagt ESE-Geschäftsführer Jens Wunderlich. Er leitet das Unternehmen mit Sitz im Treskower Gewerbepark seit drei Jahren. Neben Effizienz wird auch Nachhaltigkeit bei ESE großgeschrieben. Was das heißt, davon können sich Besucher bei der Langen Nacht der Wirtschaft ein Bild machen.

11.09.2016

Die Historikerin Anna Ogdowski referierte am Mittwoch im Brandenburg-Preußen-Museum Wustrau über eine der wichtigen Frauen der märkischen Geschichte: Anna von Preußen. Während ihr Mann kein allzu gutes Bild als Herrscher abgab, machte die Landesmutter Nägel mit Köpfen – und bot ihrem Gatten auch in Glaubensfragen Paroli.

11.09.2016
Anzeige