Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Einbrecher räumen Fleischerei aus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Einbrecher räumen Fleischerei aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 25.07.2016
Der Einbruch geschah in der Nacht zu Sonntag. Quelle: dpa
Anzeige
Neuendorf

Eine böse Überraschung erlebte am Sonntagmorgen der Neuendorfer Landwirt Uwe Depping: In der Nacht war in seine Fleischerei eingebrochen worden. Die Täter kannten sich offenbar gut aus. Um Deppings Hunde und das Nachbargrundstück zu umgehen, hatten sie sich den Weg aus dem Wald über die angrenzende Weide gesucht und dazu zwei Maschendrahtzäune zerschnitten. „Die haben Büsche und Bäume als Deckung benutzt“, schätzt der Landwirt ein.

An dem ehemaligen Stallgebäude mit der Fleischerei hebelten sie ein Fenster komplett aus, um dann ihre zum Teil zentnerschwere Beute über die immerhin etwa 1,60 Meter hohe Fensterbank zu wuchten. Dabei hat sich einer der Täter offenbar verletzt. Die Polizei konnte Blutspuren sichern.

Der Schaden ist beträchtlich

Der Schaden durch den Einbruch ist beträchtlich. Die Diebe hatten es augenscheinlich speziell auf für die Hausschlachtung geeignete Ausrüstung abgesehen und nahmen einen Fleischwolf, eine Bandsäge, eine Waage, eine Wurstmaschine und ein Vakuumiergerät mit. Anderes, ebenfalls wertvolles Gerät ließen sie stehen.

Uwe Depping will eine Belohnung für Hinweise ausloben, die zur Ergreifung der Täter oder wenigstens zur Wiederbeschaffung des Diebesgutes führt. Die Fleischerei steht zwar seit einiger Zeit ungenutzt, sollte demnächst aber verkauft werden. Der im Oktober 2002 gegründete Hof in Neuendorf hatte sich auf die Haltung von Wild und die Vermarktung von Wildprodukten spezialisiert.

Von MAZonline

Ein Biberdamm hält Siegfried Krause aus Herzberg (Ostprignitz-Ruppin) auf Trab. Jeden zweiten Tag kontrolliert er das Bauwerk im Königsgraben. Wird der Damm nämlich zu hoch, könnte die angrenzende Kuhweide überflutet werden. Viel tun lässt sich gegen den Biber allerdings nicht.

25.07.2016

Brandenburgs Milchbauern warten auf Unterstützung der Politik. Viele kämpfen derzeit um ihre Existenz nachdem die Milchquote abgeschafft wurde und die Milchpreise immer mehr gesunken sind. Nun wurden den Bauern Hilfszahlungen in Aussicht gestellt. Doch wie viel Geld kommt bei den Bauern an?

28.07.2016

Die Rheinsberger Preußenquelle ist einer der regionalen Betriebe, die sich aktiv an Umweltprojekten beteiligen. Zurzeit bereiten sie einen Nachhaltigkeitstag auf dem Firmengelände vor, der am 7. Oktober dort stattfinden wird.

28.07.2016
Anzeige