Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Einem Dorf gehen zwei weitere Lichter auf
Lokales Ostprignitz-Ruppin Einem Dorf gehen zwei weitere Lichter auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.04.2017
Mit einem Minibagger dauerte das Buddeln des Kabelschachts nur drei Stunden. Quelle: Privat
Anzeige
Christdorf

Der diesjährige Frühjahrsputz in Christdorf war am Samstag mit einer besondereren Aufgabe verbunden. Weil den Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus künftig zwei Lampen ausleuchten sollen, buddelten die fleißigen Helfer einen Kabelschacht. „Die Lampen stehen schon“, berichtete Ortsvorsteherin Kerstin Stintmann. Nachdem das Dorf im vergangenen Jahr mit neuen LED-Lampen ausgestattet worden war, seien die alten Leuchten übrig geblieben. „Die können wir dann nach Bedarf vor dem Haus einschalten“, sagte Kerstin Stintmann.

Am Samstag halfen in Christdorf und Karstedtshof 26 Anwohner beim Frühjahrsputz mit Quelle: Privat

Doch bevor Christdorf zwei weitere Lichter aufgehen, muss deren Verkabelung erstmal bewältigt werden. Das soll laut Kerstin Stintmann in den kommenden Tagen geschehen. Zu den Buddelarbeiten beim Frühjahrsputz sagte sie: „Es war eine sehr sportliche Aufgabe die 30 Meter zu schaffen.“ Zum Glück habe Frank Buchert den Helfern einen Minibagger zur Verfügung gestellt. „Damit haben wir in genau drei Stunden die Arbeiten erledigen können“, bedankte sich die Ortsvorsteherin am Dienstag – übrigens auch bei den insgesamt 26 Helfern und Versorgern. Die hätten zudem den Friedhof vom Restlaub befreit, die Blumenrabatten am Bürgertreff und die Bushaltestelle gereinigt sowie das Rosenbeet am Dorfeingang aufgefrischt. In Karstedtshof seien die Bushaltestelle und der Containerplatz gesäubert sowie die Holzreste eines umgestürzten Baumes beseitigt worden.

Von Christian Bark

Ostprignitz-Ruppin Kleinkind in Mangelshorst überrollt und tödlich verletzt - Radlader-Unfall: Staatsanwalt ermittelt nun

Die Staatsanwaltschaft Neuruppin will klären, warum am Sonnabend in Mangelshorst bei Fehrbellin ein zweijähriger Junge aus einem Radlader fiel und von diesem überfahren wurde. Das Kind starb an den Folgen der Verletzungen. Klar ist, dass der Junge gar nicht in dem Gefährt hätte sitzen dürfen. Andere Fragen sind noch offen.

13.04.2017

Gut drei Jahre waren die Fehrbelliner an den Wochenenden vom Busverkehr abgeschnitten. Jetzt wird er wieder belebt. Ab Ostern soll an den Samstagen zu drei Tageszeiten ein Bus nach Neuruppin fahren. Die Bürgermeisterin ist begeistert. Sie hofft, dass das Angebot so gut angenommen wird, dass es nicht bei der sechsmonatigen Testphase bleibt.

13.04.2017

Mit der Öffnung der deutschen Grenzen im Herbst 2015 erlebte Gabriele Schare-Ruf ihren politischen Weckruf. Bis dahin war die Fachärztin für Allgemeinmedizin, die aus dem Rheinland stammt, lediglich eine Politikkonsumentin. Das hat sich geändert. Nun ist die 65-Jährige, die seit 2011 in Rheinsberg lebt, Chefin der FDP in Ostprignitz-Ruppin.

13.04.2017
Anzeige