Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Einladung zum Ausflug in die Preussenquelle

Rheinsberg Einladung zum Ausflug in die Preussenquelle

Wie schmeckt eigentlich Bio-Wasser? Und wieso ist ein Wasser frisch und sprudelig, das doch aus einer 2500 Jahre alten Wasserblase kommt? Fragen, die beim nächsten Betriebsausflug von MAZ und REG in die Rheinsberger Preussenquelle beantwortet werden. Ein Angebot exklusiv für Abonnenten der MAZ

Voriger Artikel
Islandpferde im Luch
Nächster Artikel
Auktion für einen guten Zweck

Spannende Einblicke in die Rheinsberger Preussenquelle gibt es beim Betriebsausflug von MAZ und REG.

Quelle: Peter Geisler

Rheinsberg. Was ist eigentlich Bio-Mineralwasser? Wie kommt das Rheinsberger Mineralwasser aus 170 Metern in die Fabrikhallen der Preussenquelle – und dort in die Flaschen? Wie gelingt es, 6000 Flaschen Mineralwasser abzufüllen – pro Stunde! Wieso verpackt die Preußenquelle das Wasser in großen Beuteln, die dann noch mal in Kartons kommen? Und kann man eigentlich den Unterschied zwischen dem Rheinsberger Wasser und dem anderer Hersteller schmecken?

Antwort auf alle diese Fragen gibt es am kommenden Mittwoch, 28. Juni, ab 10 Uhr bei einer exklusiven Führung durch die Produktionsräume der Rheinsberger Preußenquelle. Die MAZ und die Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwest Brandenburg (REG) laden innerhalb ihrer neuen Reihe „Betriebsausflug“ exklusiv MAZ-Abonnenten ein, spannende Einblicke in regionale Unternehmen zu erhalten. Beim nächsten Betriebsausflug geht es nun in die Rheinsberger Mineralwasserfabrik, deren Produkte nicht nur in der gehobenen Gastronomie großen Anklang finden, sondern sogar von Kliniken geordert werden.

Die Betriebsbesichtigung findet ausnahmsweise vormittags statt, weil es dann am meisten für die Besucher zu sehen gibt. Denn die dürfen, was sonst Betriebsfremden verwehrt ist: Sich direkt in den Produktionsräumen der Mineralwasserfabrik umschauen, natürlich unter fachkundiger Führung.

Noch gibt es für den spannenden Ausflug, der etwa zwei Stunden dauern wird und natürlich für die Abonnenten kostenlos ist, freie Plätze. Wer Interesse hat, sollte sich aber rasch anmelden, denn die Zahl der Teilnehmer ist stark limitiert. Nur 15 Personen groß darf die Besuchergruppe sein, damit auch wirklich jeder alles mitbekommt.

Anmeldungen nimmt das MAZ-Kundencenter Neuruppin noch bis Mittwoch, von 9 bis 18 Uhr, entgegen. Einfach anrufen unter Telefon 03391-45 75 40.

Von Kathrin Gottwald

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg