Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Eisfest bei Plusgraden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Eisfest bei Plusgraden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 03.02.2014
Nachdem die Männer mutigen Schrittes voran gegangen waren, ließen sich auch die Eltern überzeugen und ihre Kinder auf dem Eis toben. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Holzhausen

Ein paar Männer machten den Anfang und wagten sich auf Eis. Danach hielt es auch die Kinder nicht mehr am Rand. Zwei Mädchen hatten Schlittschuhe dabei und drehten die ersten Runden. Andere Kinder schlitterten mit ihren Stiefeln oder Gleitschuhen. Angelina, Chiara und Lucia bauten aus dem Schnee am Rand des Teiches einen kleinen Schneemann und setzten ihn aufs Eis. Mit einem Stöckchen und Steinen wurde er perfekt.

Schauplatz des Eisfestes ist der Gutsteich erst seit etwa vier Jahren. Uwe Kuhno und Dirk Plätke stellen dafür stets ihr Gelände zur Verfügung. In Kuhnos Werkstatt kann man sich aufwärmen. Ortsvorsteher Andreas Lange erwies sich als Mann am Grill und verteilte Bratwurst. Es gab warme und kalte Getränke. Vor der Tür standen eine Feuerschale und ein weiterer Grill - für Fleisch.

Bevor das Eisfest am Gutsteich heimisch wurde, fand es am Rodelberg und in der Badekuhle an der Spechthöhe statt. Der Nach-

teil: "Man muss alles hinbringen", sagt Ortsvorsteher Andreas Lange. Deshalb habe man sich für einen Treffpunkt innerorts entschieden. Entstanden war das Fest Anfang der 1990-er Jahre aus einer Privatinitiative von Familien, die sich an der Badekuhle trafen. Heute sind der Bürgerverein und der Ortsbeirat Gastgeber. Im 281-Einwohner-Ort sorgen nicht nur sie für ein reges Dorfleben. Es gibt die Frauensportgruppe, die kleine, aber aktive Feuerwehr, eine Seniorengruppe und einen Angelverein, der auch viele auswärtige Mitglieder habe, so Andreas Lange. Er freut sich darüber, dass ihm der neu gewählte Gemeindekirchenrat signalisiert hat, sich mehr am Dorfleben zu beteiligen. Da sei bereits etwas in Planung, so Lange. Genaueres wollte er aber noch nicht sagen.

Von Sandra Bels

Ostprignitz-Ruppin Dossower Weihnachtsbäume wollten erst nicht richtig brennen - Warten aufs große Feuer

Da haben sie schon so eine wunderbar große Feuerstelle an ihrem Sportplatz, und ausgerechnet beim Weihnachtsbaumverbrennen brennen die Bäume nicht. Ob der ausgebliebene Wind die Ursache war oder die Bäume zu nass geworden sind, oder ob sie zu dicht aufeinander geschichtet worden waren - alles Spekulation.

03.02.2014
Ostprignitz-Ruppin "Kids-Time" in der Wittstocker Heiliggeistkirche - Zeit für Kinder

Angelehnt an X-Time, das Musik-Event für Jugendliche, hatte die Landeskirchliche Gemeinschaft Wittstock Grundschulkinder zu einigen unterhaltsamen Stunden mit Spielen, Singen, Essen und Basteln eingeladen. 28 Kinder folgten dieser Einladung.

03.02.2014
Ostprignitz-Ruppin Männer überraschten ihre Frauen mit selbst ausgedachten Gerichten - Fruchtzauberholz im Landschnee

Schon beim ersten Gang lief den Frauen aus Berlinchen das Wasser im Mund zusammen. "Fruchtzauberholz im Berlinchener Landschnee." Köstlich und mit großen Worten angekündigt von Klaus Falk. Vier weitere Gänge und ein amüsantes Unterhaltungsprogramm folgten dem kleinen Spieß mit den zwei Weintrauben und dem Käsewürfelchen auf einem mit Kokosflocken bestreuten Teller.

03.02.2014
Anzeige