Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Eklat im Amt Temnitz: Amtsausschuss tagt neu
Lokales Ostprignitz-Ruppin Eklat im Amt Temnitz: Amtsausschuss tagt neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:53 12.03.2018
Das Verhältnis zwischen Amtsdirektorin Susanne Dorn und Amtsausschusschef Thomas Voigt ist seit Langem angespannt. Quelle: Reyk Grunow
Werder

Gut einen Monat, nachdem die Sitzung des Temnitz-Amtsausschusses Anfang Februar mit einem Eklat geplatzt war, gibt es jetzt einen Termin für eine Wiederholung der Beratung. Der Amtsausschuss soll am Donnerstag, 22. März, um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus von Werder zusammenkommen. Das bestätigt dessen Vorsitzender Thomas Voigt auf MAZ-Anfrage.

Zwei der wichtigsten Punkte bei dieser Beratung: Wie soll es weitergehen im Streit um die Stelle von Amtsdirektorin Susanne Dorn? Und soll Thomas Voigt weiter den Amtsausschuss leiten?

Seit Wochen sorgt das für heftigen Streit im Amt Temnitz. Vereine und Gemeinde sind gespalten, seitdem der Amtsausschuss Anfang Januar entschied, die Stelle der Amtsdirektorin zum Ende ihrer Wahlperiode im Mai neu auszuschreiben und den Vertrag mit Susanne Dorn nicht einfach zu verlängern.

Diesmal sollen alle Punkte auf die Tagesordnung

Mehrere Bürgermeister werfen Amtsausschusschef Voigt deshalb vor, sich nicht an Absprachen zu halten, und fordern seine Abwahl.

Anfang Februar hatte Voigt den Abwahlantrag nicht auf die Tagesordnung gesetzt. Daraufhin war die gesamte Sitzung geplatzt. Für den 22. März stehen nun alle umstrittenen Punkte auf dem Plan, sagt Thomas Voigt: der Beschluss zur Ausschreibung der Amtsdirektorenstelle, die mögliche Abwahl von Voigt als Chef des Amtsausschusses und der Rückzug von Kerstin Dames als stellvertretende Amtsdirektorin.

Von Reyk Grunow

Fünf Brände sollen zwei Lindower (23 und 30 Jahre alt) im vergangenen Jahr in der Drei-Seen-Stadt gelegt und dabei einen Schaden von über 20 000 Euro verursacht haben. Das Landgericht Neuruppin hat jetzt den Prozess für Mitte März angesetzt und dazu auch sechs Zeugen geladen.

12.03.2018

Vor 58 Jahren schrieben Arbeiter auf vier Seiten auf, was damals rund um die Kirche in Freyenstein geschah und steckten die Aufzeichnungen in die Kirchenkugel. Als sie jetzt wieder geöffnet wurde, konnten sie wieder lesbar gemacht werden.

12.03.2018

Am 10. November tobte ein Tornado über Barenthin und richtete einige Zerstörung an. Nun hat Tornado-Experte Thilo Kühne das Ereignis im Kreise der Barenthiner ausgewertet. Das Interesse war groß.

12.03.2018