Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Elf DJs rockten das Festival
Lokales Ostprignitz-Ruppin Elf DJs rockten das Festival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 03.09.2017
Einer von elf DJs in Papenbruch: Minimal Corner legte am frühen Abend auf. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Papenbruch

In den letzten Wochen hatten sie nochmal ordentlich rangeklotzt, um ihren Traum vom eigenen Festival in Papenbruch wahr werden zu lassen. Bis zu 30 Helfer reihten sich in das Organisationsteam „Sommer Sonne See“ mit ein. „Wir hatten das schon in den Vorjahren gemacht, allerdings immer an verschiedenen Orten“, sagte Justin Breilich, der mit zum Team gehörte. Nun suchten sich die jungen Leute, die hautsächlich aus Wittstock und Heiligengrabe stammen einen festen Standort für ihre Party. Den fanden sie auf dem Grundstück von Sven Galle im Ausbau von Papenbruch.

Das Team von „Sommer Sonne See“ hatte in Papenbruch das Festival „Lost in Nature“ ins Leben gerufen. das lockte Samstagabend hunderte Partygänger.
Im Laufe des Abends füllte sich die Fläche vor der Bühne. Spezialeffekte wie die Nebelmaschine sorgten für Tanzspaß pur Quelle: Christian Bark

„Wir hatten vorher kräftig Werbung über Facebook gemacht“, sagte Justin Breilich. Bis zu 400 Gäste hätten die Veranstalter erwartet – und die trudelten am Samstag hauptsächlich gegen Abend zum Festival „Lost in Nature“ ein. Neben Besuchern aus Berlin, Hamburg und Mecklenburg waren auch viel aus der Region dabei. „Das ist uns wichtig, was für die Region zu machen“, betonte Teammitglied Marcel Rübsam. Orientiert hatten sich die Veranstalter unter anderem an Festivals wie der „Fusion“, die im nahen Lärz stattfindet. Elf DJs, darunter Künstler aus Berlin und Hamburg, legten auf und ließen die Leute auf der Tanzfläche durchstarten. Bis Sonntagmorgen dauerte die Party. „Und sie geht nächstes Jahr weiter“, kündigte Marcel Rübsam an.

Von Christian Bark

Das Jabeler Dorffest lockte am Samstag wieder hunderte Besucher an. Dabei ging es sportlich zu – machten die Fußballer gegen Mittag bei ihrem Tournier den Anfang, legten die Teilnehmer des traditionellen Seifenkistenrennens am späten Nachmittag nach. Beim Rennen kam es nicht nur auf die längste Distanz an, auch die Gestaltung der Seifenkisten wurde honoriert.

03.09.2017

Unter dem Namen „Nordlichter“ stellen Künstler aus der Region ihre Werke im Kyritzer Kirchgarten aus. Am Samstag lud der Verein Ganz Kultur zur Vernissage ein, und viele Besucher folgten dem Ruf.

03.09.2017

41 kleine Wittstocker wurden zwischen März und August geboren. Sie, ihre Eltern sowie jene von 20 Nachzüglern, deren Geburt schon etwas zurückliegt, wurden von der Stadtverwaltung offiziell begrüßt. Zudem gab es kleine Willkommensgeschenke. Die Zeremonie hat in Wittstock mittlerweile seit zehn Jahren Tradition und kam bei den Müttern und Vätern gut an.

03.09.2017
Anzeige