Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
Elke Baude in Ruhestand verabschiedet

Wittstock Elke Baude in Ruhestand verabschiedet

Elke Baude, die langjährige Leiterin der Wittstocker Touristinformation, ist ab dem 1. September im Ruhestand. Am Donnerstag gab es eine Verabschiedungsrunde mit vielen Weggefährten.

Voriger Artikel
Neustädter Schule ohne eigenen Förderteil
Nächster Artikel
Zweimal Gedenken am Bodenreformdenkmal

Elke Baude (vorn) im Kreise einiger Weggefährten, Freunde und Kollegen bei ihrer Abschiedsrunde am Donnerstag.

Quelle: Björn Wagener

Wittstock. Elke Baude, die langjährige Leiterin der Wittstocker Touristinformation, ist am Donnerstag im Beisein vieler Weggefährten in den Ruhestand verabschiedet worden. Sie konnte sich über unzählige gute Wünsche und Blumen freuen. Gemeinsam erhob man das Glas auf eine gute Zukunft. „Ich möchte gar nicht viele Worte machen, sondern auf das Wohl Aller anstoßen und Tschüs sagen.“

Elke Baude war in Tourismusfragen eine Institution in Wittstock. 26 Jahre lang war sie nicht nur erster Anlaufpunkt für Besucher der Stadt, sondern prägte die gesamte touristische Entwicklung Wittstocks entscheidend mit. Aus gesundheitlichen Gründen musste sie im vergangenen Jahr allerdings kürzer treten. Die Leitung der Touristinformation am Bleichwall übernahm zum 1. März 2017 schließlich Katja Reichelt.

Dank an alle Kollegen und Unterstützer

Besonders wichtig war es Elke Baude am Donnerstag, sich bei den vielen Helfern und Kollegen zu bedanken, „die mich immer unterstützt haben“ – unmöglich alle zu nennen. „Gemeinsam haben wir viel geschafft“ sagte sie und verwies vor allem auf die Einführung der Knotenpunkte für Radwanderer; die Eröffnung des Daberturm-Ensembles in Alt Daber oder auch der Aussichtsplattform zum Gedenken an die Schlacht von 1636 bei Scharfenberg.

Elke Baude stammt ursprünglich aus Pritzwalk und kam 1983 nach Wittstock. Hier arbeitete sie zunächst beim Kulturbund. Als sie später den Vorsitz der Touristinformation übernahm, machte sie auch mehrere Umzüge mit – vom Torbogenhaus ins Rathaus und schließlich an den Bleichwall. Mittlerweile sind auch dort die Tage der Einrichtung gezählt. Denn sie soll voraussichtlich Ende 2018 – rechtzeitig vor Beginn der Landesgartenschau im April 2019 – ins alte Bahnhofsgebäude ziehen.

Viele Wochenenden im Dienst

„Elke Baude hat ihre Aufgabe gelebt und war ein Pionier in der touristischen Entwicklung der Stadt. Viele andere hatten ihre Wochenenden, sie oftmals nicht“, sagt Margret Lehmann von der Wittstocker Stadtverwaltung, die einen langjährigen engen Kontakt zu der frischgebackenen Ruheständlerin pflegt. Damit spielt Margret Lehmann auf die häufigen Messebesuche und sonstigen offiziellen Termine an, die Elke Baude in verschiedenste Städte und Regionen führte. Trotz der zahlreichen Verpflichtungen „hat sie nie rumgejammert“.

Die Abschiedsrunde klang bei Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse mit vielen Partnern und Kollegen aus.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg