Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Elke Baude in Ruhestand verabschiedet
Lokales Ostprignitz-Ruppin Elke Baude in Ruhestand verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 03.09.2017
Elke Baude (vorn) im Kreise einiger Weggefährten, Freunde und Kollegen bei ihrer Abschiedsrunde am Donnerstag. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wittstock

Elke Baude, die langjährige Leiterin der Wittstocker Touristinformation, ist am Donnerstag im Beisein vieler Weggefährten in den Ruhestand verabschiedet worden. Sie konnte sich über unzählige gute Wünsche und Blumen freuen. Gemeinsam erhob man das Glas auf eine gute Zukunft. „Ich möchte gar nicht viele Worte machen, sondern auf das Wohl Aller anstoßen und Tschüs sagen.“

Elke Baude war in Tourismusfragen eine Institution in Wittstock. 26 Jahre lang war sie nicht nur erster Anlaufpunkt für Besucher der Stadt, sondern prägte die gesamte touristische Entwicklung Wittstocks entscheidend mit. Aus gesundheitlichen Gründen musste sie im vergangenen Jahr allerdings kürzer treten. Die Leitung der Touristinformation am Bleichwall übernahm zum 1. März 2017 schließlich Katja Reichelt.

Dank an alle Kollegen und Unterstützer

Besonders wichtig war es Elke Baude am Donnerstag, sich bei den vielen Helfern und Kollegen zu bedanken, „die mich immer unterstützt haben“ – unmöglich alle zu nennen. „Gemeinsam haben wir viel geschafft“ sagte sie und verwies vor allem auf die Einführung der Knotenpunkte für Radwanderer; die Eröffnung des Daberturm-Ensembles in Alt Daber oder auch der Aussichtsplattform zum Gedenken an die Schlacht von 1636 bei Scharfenberg.

Elke Baude stammt ursprünglich aus Pritzwalk und kam 1983 nach Wittstock. Hier arbeitete sie zunächst beim Kulturbund. Als sie später den Vorsitz der Touristinformation übernahm, machte sie auch mehrere Umzüge mit – vom Torbogenhaus ins Rathaus und schließlich an den Bleichwall. Mittlerweile sind auch dort die Tage der Einrichtung gezählt. Denn sie soll voraussichtlich Ende 2018 – rechtzeitig vor Beginn der Landesgartenschau im April 2019 – ins alte Bahnhofsgebäude ziehen.

Viele Wochenenden im Dienst

„Elke Baude hat ihre Aufgabe gelebt und war ein Pionier in der touristischen Entwicklung der Stadt. Viele andere hatten ihre Wochenenden, sie oftmals nicht“, sagt Margret Lehmann von der Wittstocker Stadtverwaltung, die einen langjährigen engen Kontakt zu der frischgebackenen Ruheständlerin pflegt. Damit spielt Margret Lehmann auf die häufigen Messebesuche und sonstigen offiziellen Termine an, die Elke Baude in verschiedenste Städte und Regionen führte. Trotz der zahlreichen Verpflichtungen „hat sie nie rumgejammert“.

Die Abschiedsrunde klang bei Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse mit vielen Partnern und Kollegen aus.

Von Björn Wagener

Das Amt Neustadt hat die Trägerschaft für die Sonderpädagogik zum Ende des beginnenden Schuljahres an den Landkreis zurückgegeben. Ein Anlass war offenbar, dass der Kreis eine Beteiligung an der geplanten Schulmodernisierung ausschloss. Die Förderschule ist seit 1999 Bestandteil der Einrichtung.

03.09.2017

Zum zweiten Mal treten sechs Freunde aus der Gemeinde Heiligengrabe beim 24-Stunden-Rennen für Simson-Mopeds in Sachsen-Anhalt an. 2016 kamen sie auf den 17. Platz. Diesmal wollen sie möglichst noch besser werden.

03.09.2017

Der Berliner Graffiti- und Airbrushkünstler Steven Karlstedt gestaltet zwei Trafohäuschen in Papenbruch. Aus tristem Grau wird einmal eine Postkarten-Idylle und einmal ein Traktorenmotiv. Auftraggeber ist der Stromversorger Edis.

03.09.2017
Anzeige