Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Endspurt in Papenbruch
Lokales Ostprignitz-Ruppin Endspurt in Papenbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 06.04.2016
Hier entsteht das Herzstück des Grillplatzes: der Grillbereich. Quelle: Björn Wagener
Papenbruch

Die Papenbrucher setzen zum Endspurt an: Der Grillplatz am Teich soll möglichst bis zum 30. April fertig werden. Zurzeit fehlt noch das Herzstück des gesamten Platzes – der eigentliche Grillofen. „Den Rost und die Überdachung kann ich am Freitag abholen“, kündigte Ortsvorsteher Marcel Wildebrandt auf der Beiratssitzung am Montagabend an. Gegrillt werden soll künftig direkt hinter dem Pavillon.

Jeden Samstag Arbeitseinsatz

Erste Maurerarbeiten sind dort bereits erledigt worden. Aber es bleibt noch einiges zu tun. Um das alles bis zur Maifeier am 30. April zu schaffen, muss nun rangeklotzt werden. Deshalb soll es bis zum Monatsende jeden Sonnabend einen Arbeitseinsatz geben – jeweils bereits ab 7 Uhr. Dafür würden noch Helfer gesucht. Die Beteiligung an Arbeitseinsätzen für den Grillplatz habe in letzter Zeit etwas nachgelassen, hieß es. Im vergangenen Jahr hatten die Papenbrucher den leeren Platz am Teich nach und nach in einen umzäunten kinder- und familienfreundlichen Ort mit einem Spielplatz und einem Pavillon verwandelt. Der Grillofen wird nun zum Nachzügler, weil zunächst eine Baugenehmigung erteilt werden musste. Finanziell ermöglicht wurde das Ganze mit einem Gewinn. Das Dorf Papenbruch hatte im vergangenen Jahr bei einer Aktion eines Discounters 20 000 Euro gewonnen. Am 2. Oktober wurde der Platz dann offiziell eröffnet. Damals war auch Fernseh-Architekt John Kosmalla mit von der Partie.

Von Björn Wagener

Rund 60 Freunde der plattdeutschen Sprache trafen sich am Mittwochnachmittag im Kyritzer Kulturhaus. Dazu eingeladen hatte der Freundeskreis der Kyritzer Plattsnacker. Für die musikalische Unterhaltung sorgte eine Singegruppe aus der Nachbarstadt Havelberg.

06.04.2016

Das Theologenpaar Hecker reist im hohen Alter regelmäßig nach Myanmar und leistet in dem rückständigen Land Aufbauhilfe. Unterstützt wird das Projekt von der Ruppiner Kirchengemeinde. Am Dienstagabend war das Paar zu Gast in der Neuruppiner Klosterkirche.

06.04.2016
Ostprignitz-Ruppin Wittstocker bestehen Naturführerprüfung - Als Grenzgänger auf Naturerkundung

Wie viel die Wälder, Seen und Bäche im Norden Wittstocks für Touristen zu bieten haben, zeigten Jürgen Paul und Günter Lutz am Mittwoch. Während ihrer Prüfung zum Naturführer waren sie auf Routen entlang der Grenze zu Mecklenburg unterwegs. Dabei zeigten sie den Prüfern, wie viel Potenzial in der Region für den Naturtourismus liegt.

06.04.2016