Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Erinnerung an Bücherverbrennung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Erinnerung an Bücherverbrennung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.05.2017
Zeitweise waren auf dem Marktplatz rund 40 Menschen versammelt, um Texten und Musik zu lauschen. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Kyritz

Literatur live und handgemachte Musik schallten am Dienstagabend über den Kyritzer Marktplatz. Gut anderthalb Stunden lang lasen Kyritzer aus Texten von Tucholsky, Brecht, Kästner und anderen. Die Gruppe „Prignitzfolk“ lieferte Klänge aus verschiedenen Gegenden Europas.

„Wir lesen gegen das Vergessen“ lautete das Motto der Veranstaltung. Seit Jahren lädt die Partei Die Linke mit Unterstützung der Bibliothek immer um den 10. Mai herum dazu ein. An diesem Tag hatten 1933 die Nationalsozialisten die Werke jüdischer, marxistischer, pazifistischer und anderer oppositioneller Schriftsteller als „undeutsch“ diffamiert und öffentlich verbrannt. Die Autoren wurden verfolgt.

In Kyritz versammelten sich am Dienstag rund 40 Menschen, darunter erstmals auch viele Schüler.

Von Alexander Beckmann

Das derzeit wirklich glasklare Wasser im Gantikower See macht den Fischfang schwierig. Zugleich freuen sich die Mitglieder des örtlichen Anglervereins über den guten Zustand des Gewässers. Den Fischen geht es prächtig.

13.05.2017

Das Projekt Arbeit(slos) der Pritzwalker Bildungsgesellschaft soll auch in der Gemeinde Heiligengrabe Fuß fassen. Bereits seit August 2015 und noch bis Juli 2019 sollen Erwachsene im Alter von 18 bis 35 Jahren in Ausbildung oder Arbeit vermittelt werden. Neben Langzeitarbeitslosen sollen auch Menschen mit Behinderungen oder Migrationshintergrund unterstützt werden.

13.05.2017

Der Mai ist nicht gerade als Pilzmonat bekannt. Erstrecht nicht ein so kühler und verregneter, wie wir ihn bisher in diesem Jahr erlebt haben. Das scheint einem Birkenpilz in der Rheinsberger Siedlung in Wittstock aber wenig ausgemacht zu haben. Er schoss jetzt schon aus dem Boden – sehr zur Verwunderung von Pilzexperten.

10.05.2017
Anzeige