Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Erneut Weihnachtsgala der Gestüte

Neustadt Erneut Weihnachtsgala der Gestüte

Nach dem Erfolg der Vorjahre kommt die Weihnachtsgala der Neustädter Gestüte erstmals im Doppelpack. Am 3. und 4. Dezember geht es in der Graf-von-Lindenau-Halle festlich und vor allem märchenhaft zu. Der Kartenverkauf läuft gut. Wer hin will, muss sich bald entscheiden.

Voriger Artikel
Exklusive Führung mit dem Baudezernenten
Nächster Artikel
...und dann kamen die Kugelblitze

Die Veranstalter haben sogar den Nikolaus engagiert, heißt es.

Quelle: Björn Schroeder

Neustadt. In vielen Märchen spielen Pferde eine Rolle; Prinzen und Ritter kommen hoch zu Ross daher; Prinzessinnen fahren in von edlen Pferden gezogenen Kaleschen vor. Doch in der Regel sind eher Nebenrollen mit den Vierbeinern besetzt.

In Neustadt dreht man den Spieß seit Jahren um. In den märchenhaften Weihnachtsgalas des Haupt- und Landgestütes, des Reit- und Fahrvereins und des „Reitens in der Schule“ dreht sich alles ums Pferd.

Keine leichte Aufgabe. Ob die Gebrüder Grimm wirklich daran gedacht hatten, dass ihr Froschkönig mal durch die Arena reiten würde? Ganz egal. Der Erfolg gibt den Neustädtern Recht. Die Galas waren bislang regelmäßig ausverkauft.

In diesem Jahr wird es die Weihnachtsgala daher erstmals an gleich zwei Tagen geben. Das Publikum kann zwischen dem 3. und dem 4. Dezember wählen, um die märchenhafte Show für Jung und Alt in der Graf-von-Lindenau-Halle zu erleben. Erzählt wird Hans Christian Andersens Märchen von der Schneekönigin. Und nicht nur die Hauptperson selbst, sondern viele andere Akteure auch werden dabei natürlich mit Pferden auftreten. Frei nach Andersens Vorlage wird es besinnliche und spaßige Szenen genauso geben wie reiterlichen Hochgenuss und rasante Bilder. Etwa 80 menschliche und noch einmal genauso viele tierische Akteure machen mit.

Es ist die Geschichte von Kay und Gerda, der Entführung Kays durch die Schneekönigin und der Suche Gerdas nach ihrem Freund. Dabei trifft sie unter anderem auf eine Fee, ein Prinzenpaar und auf Banditen.

Hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen seit Wochen auf Hochtouren. Requisiten und Kostüme müssen angefertigt, die Musik muss abgestimmt werden. Die Schaubilder mit den Pferden sind einzustudieren. Und auch den Nikolaus haben die Neustädter Gestüte für die Vorstellungen engagiert.

Das Programm am 3. und 4. Dezember beginnt jeweils um 14 Uhr in der Graf-von-Lindenau-Halle in der Havelberger Straße. Einlass ist ab 12 Uhr. Für das leibliche Wohl wird im angrenzenden Kutschenmuseum gesorgt. Die Eintrittskarten kosten je nach Platzierung in der Halle zwischen 12 und 25 Euro. Ermäßigungen gelten für Kinder sowie für Schwerbehinderte. Bestellen kann man die Karten telefonisch unter Tel.  033970/50 29-5 33 oder im Internet über das Ticketportal www.reservix.de. „Der Vorverkauf läuft perfekt“, freut sich Gestütssprecher Jörg Menge. „Für den 3. Dezember sind wir praktisch schon ausverkauft.“ Und das bei rund 1500 Plätzen in der Halle.

Hinweis: Auch in diesem Jahr fährt wieder ein kostenloser Shuttleservice zwischen dem Bahnhof Neustadt und der Graf-von-Lindenau-Halle. Die Abfahrten am Bahnhof erfolgen um 12.30 und 13.30 Uhr. Zurück vom Veranstaltungsort geht es um 17.15 und 18 Uhr.

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg