Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Erneut haut ein Autofahrer vor der Polizei ab
Lokales Ostprignitz-Ruppin Erneut haut ein Autofahrer vor der Polizei ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 09.06.2017
Beamte kannten den Autofahrer bereits, da er mehrfach ohne Führerschein gefahren war. Quelle: dpa
Anzeige
Neustadt

Erneut ist ein Autofahrer vor Polizisten geflohen als diese ihn kontrollieren wollten. Beamte versuchten am Donnerstag gegen 15.30 Uhr in der Neustädter Bahnhofstraße einen 24-jährigen Fiat-Fahrer anzuhalten. Der Mann war ihnen bekannt, da er bereits mehrfach ohne Führerschein Auto gefahren sein soll. Außerdem war der Fiat nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Der Fahrer hielt an einem Parkplatz am Wasserturm, sprang dann aus dem Fahrzeug und rannte weg. Die Beamten fanden im Fiat seine Personaldokumente. Die am Pkw angebrachten Kennzeichen waren gefälscht. Die Polizisten stellten das Auto sicher. Der 24-Jährige blieb vorerst verschwunden.

Jeep-Fahrer floh am Mittwoch in Kyritz

Erst am Mittwochnachmittag war in Kyritz ein 22-jähriger Jeep-Fahrer vor der Polizei abgehauen. Er ließ den Wagen schließlich auf einem Maisfeld bei Stolpe stehen und rannte fort.

Von MAZonline

Detlef Wolter aus Schönberg bei Kyritz hat seit 1973 auf fast allen Dächern der Region gearbeitet. Doch als gewöhnlichen Dachklempner kann man ihn nicht bezeichnen, denn der heute 65-jährige hat einen ausgesprochenen Hang zur Kunst und das drückt sich in seinen Spezialanfertigungen, die er machte deutlich aus.

12.06.2017

Die Bahnbrücke der Kyritzer B-5-Umgehungsstraße soll im kommenden Jahr durch eine neue ersetzt werden. Die jetzige Überführung gilt als nicht mehr ausreichend belastungsfähig. Für die Arbeiten ist eine Vollsperrung der Bundesstraße 5 nötig, die aber so kurz wie möglich gehalten werden soll.

12.06.2017

Seit 2006 können sich Jugendliche in Brandenburg mit 17 Jahren hinters Lenkrad setzen. Das begleitete Fahren, auch als Führerschein mit 17 bekannt, macht das möglich. Ein Blick in die Unfallstatistik beider Landkreise zeigt, dass fast alle jungen Fahrer besonnen unterwegs sind. Kommt es zum Verstoß, kann der Führerschein entzogen werden.

12.06.2017
Anzeige