Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kinder bewerfen Zug im Bahnhof mit Steinen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kinder bewerfen Zug im Bahnhof mit Steinen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 09.04.2018
Der RE 2 in die Prignitz wird von der Odeg betrieben. Quelle: Jutta Abromeit
Anzeige
Neustadt (Dosse)

Zum wiederholten Mal hat es in Neustadt (Dosse) einen Zwischenfall mit der Bahn gegeben, für den Kinder oder Jugendliche verantwortlich sein sollen. „Zeugen haben uns am Sonntagabend informiert“, sagte Matthias Lehmann, Sprecher der Bundespolizei in Berlin, am Montag. Betroffen war demnach der RE 2 der Odeg, der aus Cottbus kam, gegen 18.30 Uhr im Bahnhof Neustadt stand und auf dem Weg nach Wittenberg (Prignitz) war.

Der Zug soll direkt im Bahnhof mit Steinen beworfen worden sein. „Es gab keine Verletzten, keine Schäden am Zug und auch keine Verspätung“, sagte Odeg-Sprecherin Katharina Hoffmann. Die Bundespolizei geht wegen der Zeugenhinweise davon aus, dass es sich bei den Steinewerfern wieder um Kinder gehandelt haben könnte, die nach den Würfen weggelaufen sind. Die Ermittlungen laufen.

Es sei unwahrscheinlich, dass es sich bei den Werfern um die beiden 10 und 11 Jahre alten Jungen gehandelt hat, die schon am Donnerstagabend in Neustadt mit Steinen einen ICE zum Stoppen gebracht haben. „Wir können aber nichts ausschließen“, so ein Sprecher. Er warnte davor, Bahnanlagen als Spielplätze zu sehen. Diese seien gefährlich.

Von Andreas Vogel

Langeweile dürfte in den Winterferien nicht aufkommen. Die Wittstocker Bibliothek im Kontor bietet Kindern wieder ein buntes Programm. Betreuen wird die Bastel- und Spielaktionen Julia Knieknecht, die in der Bibliothek ihr Freiwilliges Soziales Jahr absolviert.

07.02.2018

Die Kirche in Rosenwinkel ist vom Hausschwamm befallen und seit Herbst 2017 gesperrt. Nun herrscht Aufbruchstimmung im Dorf. Ein Förderverein zur Rettung der Kirche gründete sich am Freitag und hat schon 23 Mitglieder. Die Notsicherung in der Kirche begann Mitte Januar.

07.02.2018

Der in Hamburg geborene Keramiker Richard Mutz wirkte auch in der Mark Brandenburg. Seine Spuren, die das Neuruppiner Museum jetzt in einer Kabinettsausstellung verfolgt führen auch nach Velten und in die Kunsthandwerkersiedlung Gildenhall. Der Kunsthandwerker hat sich besonders durch seine Glasuren einen Namen in der Branche gemacht.

07.02.2018
Anzeige