Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Erotische Geschichten im Bürgerhaus

Dranse Erotische Geschichten im Bürgerhaus

Ihre Geschichten handeln von Liebe, Leidenschaft und ganz viel Sinnlichkeit. Die junge Autorin Sarah Stankewitz verfasst seit einigen Jahren erfolgreich Liebes- und Erotikromane. Am Freitagabend las sie erstmals vor heimischen Publikum im Dranser Bürgerhaus. Unterstützt wurde sie dabei von ihrem Freund Patrick Thomas, der den männlichen Part las.

Voriger Artikel
Närrische Hochzeit zum Karnevalsauftakt
Nächster Artikel
Lions feierten Benefizball im Stil der 20er

Patrick Thomas las den männlichen Part in den Geschichten, Sarah Stankewitz den weiblichen.

Quelle: Christian Bark

Dranse. Gedämpftes Licht, ein Gläschen Sekt auf jedem Tisch und viele gespannte Zuhörer – die Atmosphäre im Dranser Bürgerhaus passte Freitagabend zur Lesung von Sarah Stankewitz. Die 22-Jährige präsentierte dem Publikum Passagen aus ihren Liebes- und Erotikromanen. Zuvor hatte sie zwar schon auf großen Veranstaltungen wie der Leipziger Buchmesse gelesen, vor heimischem Publikum war es für die aus Maulbeerwalde stammende und in Wittstock lebende Autorin aber eine Premiere.

Unterstützung beim Vortrag erhielt sie erstmals von ihrem Freund Patrick Thomas. Der 22-Jährige übernahm in den Geschichten das Vorlesen des männlichen Parts. Im Roman „Gegenüber von Dir“, schlüpfte Patrick in die Rolle des Chase Graham, dessen Apartment durch eine vermeintlich geschlossene Tür mit dem seiner Nachbarin Brooklyn Parker verbunden ist. Zunächst stellte sich Sarah Stankewitz als Brooklyn vor, wie es wäre, wenn die Tür zwischen beiden Wohnungen offen wäre, wie ihr Nachbar wohl riechen würde, wie es wäre, wenn sie nicht durch eine Wand getrennt seien, sondern Haut an Haut, Körper an Körper, Seele an Seele liegen würden. Die Romanze hat nur einen Haken, die Protagonistin ist bereits vergeben, ihre Liebe darf also nicht sein.

Die Geschichten machten auch bei manchem Besucher Lust auf mehr

Die Geschichten machten auch bei manchem Besucher Lust auf mehr.

Quelle: Christian Bark

„Ich schreibe gerne, seit ich ein Kind bin“, sagte Sarah Stankewitz. Schon während ihrer Lehre zur Bankkauffrau habe sie professionell mit dem Schreiben begonnen und sei dem Autorendasein bis heute treu geblieben. Mit Erfolg, wie ihre Mutter Christina Stankewitz, die ebenfalls im Publikum saß, berichtete. Ihre Tochter verfasse mittlerweile schon ihren 25. Roman, sie selbst komme mit dem Lesen gar nicht hinterher, so die stolze Mutter. Die Lesung hatte auch so manchen Zuhörer neugierig auf mehr gemacht. „Ich werde mir mal ein Buch von ihr holen“, sagte Margit Parnitzky aus Wittstock.

Im zweiten Teil der Lesung wurde es etwas derber von den Worten her, aber auch weitaus amüsanter. Der Erotikroman „Heart Affair! Küsse niemals einen Fremden“, den die Autorin unter dem Pseudonym „Sara Rivers“ verfasst hatte, spielte in Irland und handelte von einem Kuss im Dunkeln zwischen zwei Fremden, die sich wenig später wieder begegnen.

„Ich wusste vorher nicht, dass ein solches Schreibtalent in unserer Region lebt“, sagte Mathias Krupa vom Dorfclub Dranse. Er hatte die Lesung organisiert, nachdem er zuvor beruflich Kontakt mit der Autorin gehabt hatte. Erste Leseproben hätten ihn begeistert. Mathias Krupa kündigte an, im nächsten Herbst wieder eine Lesung veranstalten zu wollen.

Von Christian Bark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg