Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ersatzbusse zum Töpfermarkt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ersatzbusse zum Töpfermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.10.2016
Diesmal kamen etwas weniger Besucher zum Töpfermarkt als im vergangenen Jahr. Quelle: Regine Buddeke
Anzeige
Rheinsberg

Ausgerechnet zum Rheinsberger Töpfermarkt sind am Wochenende keine Züge gefahren. „Das ist sehr ärgerlich“, bedauerte am Montag Corinna Alder, Sprecherin der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB). Grund dafür waren demnach zwei Zugunfälle an einem unbeschrankten Bahnübergang in Grieben (Oberhavel) innerhalb von nur sechs Tagen. Dabei hatte es mehrere Verletzte gegeben (die MAZ berichtete). Auch zwei Lokführer meldeten sich danach krank. Das hat die ohnehin angespannte Personalsituation bei der NEB, die in Brandenburg elf Linien betreibt und etwa 100 Zugführer beschäftigt, verschärft. „Wir haben noch versucht, Personal umzuschichten“, sagte NEB-Sprecherin Alder. Das sei jedoch nicht gelungen, weshalb am Wochenende zwischen Löwenberg und Rheinsberg Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet werden musste. „Wir bekommen derzeit keine zusätzlichen Zugführer“, entschuldigte sich Alder.

Organisatoren sind enttäuscht

Enttäuscht vom Zugausfall am Wochenende zeigte sich am Montag Robert Franck, der Vorsitzende des Rheinsberger Heimatvereins. „Wir hatten für den Töpfermarkt extra in Berlin noch mal Werbung gemacht.“ Franck geht davon aus, dass in diesem Jahr etwas weniger Besucher zu den keramischen Angeboten nach Rheinsberg gekommen sind als 2015. Mindestens 15 000 Gäste seien es aber dennoch gewesen, so Franck. Im vergangenen Jahr waren allein an einem der beiden Markttage 15 000 Besucher von der Polizei gezählt worden.

Am Montag fuhren die Züge wieder zwischen Löwenberg und Rheinsberg. Die Saisonbetrieb für diese Strecke endet allerdings am 30. Oktober.

Von Andreas Vogel

Die Straße Siedlung in Blumenthal darf nicht mehr von allen Fahrzeugen befahren werden. Draußen bleiben müssen ab sofort Lkws mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen – mit Ausnahme von Lieferfahrzeugen und landwirtschaftlichen Anliegern. Es ist das Ergebnis eines langen Kampfes vor allem eines Anwohners.

13.10.2016

Am Wochenende trafen sich unweit des Ostprignitz-Dorfes Babe Schäfer aus mehreren Bundesländern zu einem Hütewettbewerb. Eine sonst einsame Wiesenlandschaft verwandelte sich so für einen Tag in einen Parcours, in dem die Schäfer nebst ihren Hütehunden unter Aufsicht dreier gestrenger Punktrichter ihr Können unter Beweis stellen konnten.

13.10.2016

Insgesamt 22 ihrer Stadthäuser lässt die Rheinsberger Wohnungsgesellschaft jetzt sanieren. Dabei investiert die Rewoge je rund 20 000 Euro pro Gebäude – und verpasst ihnen einen neuen, frischeren Anstrich, der an Schwedenhäuser erinnern soll.

13.10.2016
Anzeige