Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Erste „Sterntaler“ in Kyritz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Erste „Sterntaler“ in Kyritz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 19.11.2015
Die Sammelschweine und das Konto warten auf „Futter“. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Kyritz

Die diesjährige 20. Hilfsaktion der MAZ, der Volkssolidarität und der Sparkasse OPR für hilfsbedürftige Menschen im Altkreis Kyritz kann die ersten Spendeneingänge verzeichnen. Zu den ersten Einzahlern gehörten die evangelische und die katholische Kirchengemeinde in Kyritz, die das Sammelergebnis vom Martinsfest überwiesen. Weitere Spender waren Hajo Nitschke aus Brüsenhagen und Marlene Neubauer aus Kyritz sowie Unterstützer, die um Anonymität baten. Inklusive eines kleinen Restbetrages von 2014 (17,90 Euro) weist das Spendenkonto nun 208,50 Euro aus.

Wie immer soll das Geld vollständig (ausschließlich in Form von gezielt beschafften Gutscheinen) notleidenden Menschen in der Region etwas Entlastung zum Jahresende bringen. Eine ehrenamtliche Gruppe von Unterstützern wird über die Vergabe entscheiden und auch die Beschaffung der Gutscheine übernehmen. Mitstreiter sind dafür jederzeit willkommen (Kontakt: Telefon 033971/4 86 15, E-Mail: alexander.beckmann@MAZ-online.de).

Vorschläge dazu, wer unterstützt werden sollte, kommen ausschließlich von sozialen Einrichtungen und Trägern der Kleeblattregion (bitte melden!). Aktuell liegt bereits eine ganze Reihe von Anfragen vor. Da geht es um Bekleidung und Lebensmittel für eine Alleinerziehende und ihre zwei Kinder in Kyritz, um Bekleidung für zwei Kinder in Dreetz, um Hygieneartikel und Lebensmittel für ein Rentnerehepaar in Neustadt, um Bekleidung und eventuell auch mal Spielzeug für kinderreiche Familien in Kyritz, Wusterhausen oder Neustadt. Oft sind die Gründe trivial: Wenn beispielsweise eine auf Arbeitslosengeld II angewiesene Familie dringend die Wohnung renovieren muss, dann bleibt für die Kinder trotz Weihnachten noch weniger übrig als sonst.

Die Aktion „Sterntaler“ läuft noch bis Weihnachten. Spenden (Spendenquittung bitte anfragen) sind direkt aufs Konto bei der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin (IBAN DE89 1605 0202 1522 0049 00, Stichwort „Sterntaler“) oder in die Sammelschweine in den Sparkassenfilialen möglich. Wer selbst sammeln will, kann in der MAZ-Lokalredaktion in Kyritz gern so ein Sammelschwein abholen.

Von Alexander Beckmann

Die Lindower Bürger sind gespalten. Bei der ersten Demo gegen Flüchtlinge vor drei Wochen sind rund 70 Menschen mitgelaufen. Am Sonnabend soll es eine zweiten Protest geben. Doch die Amtsverwaltung hält mit einem bunten Fest, das für Aufklärung sorgen soll, dagegen. Amtsleiter Danilo Lieske hofft beim Herbstfest mit den Menschen sprechen zu können.

22.11.2015
Ostprignitz-Ruppin Ein Bedarf von 40 Millionen Euro - Neue Zuschüsse für bröselnde Radwege

Die vor Jahren mit Fördergeld errichteten Radwege, die inzwischen vielfach bröseln, können dank neuer Zuschüsse saniert werden. Das Land hat dafür den Weg frei gemacht. Es rechnet mit einem Bedarf von 40 Millionen Euro, sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums. Dennoch wird der Radweg zwischen Rheinsberg und Zechlinerhütte wohl erst 2017 saniert.

22.11.2015
Ostprignitz-Ruppin Neue Haushaltsführung im Kirchenkreis Wittstock-Ruppin - Was ist der Taufengel wert?

Die Kirchglocken mögen einen hohen ideellen Wert haben. Im Haushalt werden sie jedoch nur mit einem symbolischen Euro veranschlagt. Im kommenden Jahr müssen die Kirchengemeinden Inventarlisten ihres gesamten Besitzes schreiben.

22.11.2015
Anzeige