Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Erstmals Meisterschaft in Wittstock

Extremsport Powerlifting Erstmals Meisterschaft in Wittstock

Starke Männer und Frauen lassen am Sonntag in der Stadthalle in Wittstock ihre Muskeln spielen. Zum ersten Mal wird dort eine ostdeutsche Meisterschaft im Powerlifting ausgetragen. Unter den 35 Startern sind auch mehrere deutsche Meister und Weltmeister zu finden. Veranstalter Andreas Hordan hofft, dass neue Bestmarken aufgestellt werden.

16909 Wittstock Stadthalle 53.167872 12.482693
Google Map of 53.167872,12.482693
16909 Wittstock Stadthalle Mehr Infos
Nächster Artikel
Plan für Veranstaltungen diskutiert

Andreas Hordan (l.) feuert Nico Selle beim Training an. Powerlifter Selle startet am Sonntag in Wittstock.

Quelle: Christamaria Ruch

Wittstock. Eine Premiere erlebt Wittstock am Sonntag, 20. März, ab 12 Uhr. Erstmals werden in der Stadthalle die ostdeutschen Meisterschaften im Powerlifting, auch Kraftdreikampf genannt, ausgetragen. Starke Männer und Frauen lassen dabei ihre Muskeln spielen. Die drei Disziplinen Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben mit Extremgewichten stehen dabei auf dem Programm.

Hinter der Veranstaltung steht Andreas Hordan aus Wittstock. Er ist in der Szene der Strongmänner (starke Männer) seit langem bekannt und widmet sich auch dem Powerlifting. „Ich habe vergangenes Jahr den Verband „Raw Powerlifting Germany“ mit Sitz in Wittstock gegründet“, sagt Hordan. Da lag es für ihn auch nahe, einen entsprechenden Wettkampf nach Wittstock zu holen und diesen Sport bekannter zu machen. Diese Meisterschaft ist Auftakt für insgesamt vier Wettbewerbe in diesem Jahr. Es folgen weitere Meisterschaften etwa in Hannover und Leipzig. Unter dem 35 Startern in Wittstock befinden sich auch handverlesene Kraftpakete: „Wir erwarten vier bis fünf Weltmeister und mehrere deutsche Meister“, stellt Hordan in Aussicht. Bei dem Starterfeld geht er davon aus, dass am Sonntag bestehende Bestmarken wackeln und neue Rekorde aufgestellt werden.

Beim Powerlifting wird jeder brutal gefordert

Der Unterschied zwischen Strongman und Powerlifting liegt vor allem in der Optik. „Strongman ist besonders Show und fürs Auge, während beim Powerlifting die pure Kraft gefragt ist“, so Hordan. Wer beim Powerlifting startet, darf keine Hilfsmittel wie Wickelbandagen verwenden. „Jeder, der Powerlifting macht, wird brutal gefordert und muss auch kopfstark sein“, sagt er. Denn wenn ein Extremsportler mit einer mehr als 300 Kilogramm schweren Hantelstange in die Hocke geht und sich dann aufrichtet, geht es um nervenstarke Momente. Die entscheiden über Sieg oder Niederlage.

Dieser Kraftdreikampf kann am ehesten mit dem olympischen Zweikampf beim Gewichtheben verglichen werden. Dort stehen Reißen und Stoßen auf dem Programm. Beim Powerlifting werden auch hohe Gewichte bewegt. „Wie beim Gewichtheben kommt hier die Hantelstange zum Einsatz, das ist aber die einzige Gemeinsamkeit“, sagt Andreas Hordan.

Zwei Muskelmänner starten für Wittstock

Mit Nico Selle und Raiko Steiger starten am Sonntag zwei Muskelmänner für Wittstock. „Ich bin gut vorbereitet“, sagt Selle knapp beim letzten Training. Auch Andreas Hordan bescheinigt ihm eine gute Konstitution.

Termin: Die ostdeutsche Meisterschaft im Powerlifting wird am Sonntag, 20. März, in der Stadthalle in Wittstock ausgetragen. Einlass ist ab 11 Uhr, der Wettkampf startet um 12 Uhr. Für Verpflegung der Zuschauer ist gesorgt. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg