Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Es gackert und gurrt in Mechow

Kleintierzüchter stellen aus Es gackert und gurrt in Mechow

Die Kleintierzüchter vom Verein D 469 Mechow laden für Samstag und Sonntag zu ihrer Jahresschau ein. 40 Kaninchen, 86 Hühner und 76 Tauben sind in der alten Schmiede von Mechow zu sehen. Am Mittwoch wurden die Tiere bereits eingestallt.

Voriger Artikel
Vorzeigekita im ausgezeichneten Objekt
Nächster Artikel
39-Jährige fährt gegen Baum

Die Tiere wurden am Mittwoch eingestallt.

Quelle: Sandra Bels

Mechow. In der alten Schmiede von Mechow gackert und gurrt es am Wochenende wieder. Die Mitglieder des Kleintierzuchtvereins D 469 Mechow laden für Samstag und Sonntag zu ihrer Jahresschau ein. 40 Kaninchen, 86 Hühner und 76 Tauben sind zu sehen. Am Mittwoch wurden sie eingestallt. Das heißt, die teilnehmenden Züchter brachten ihre Tiere in die alte LPG-Schmiede, wo die Vereinsmitglieder die Käfige vorbereitet hatten.

Die meisten Aussteller kommen aus dem Mechower Verein, aber auch aus Kyritz, Gumtow, Pritzwalk und Neustadt sind welche dabei. „Erstmals präsentieren Kleintierzüchter aus Meyenburg ihre Zuchtergebnisse“, berichtet der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Hans-Joachim Kunert. 2015 sei ein durchwachsenes Zuchtjahr gewesen, weil es teilweise sehr heiß war. Kunert selbst hat in diesem Jahr etliche Tiere an den Fuchs verloren. „Das ist mir noch nie passiert“, sagt er und fügt an, dass es insgesamt 41 Enten gewesen sind. „Außerdem hat sich der Habicht zwei Jungenten geholt.“

Nachdem am Mittwoch alle Tiere in die Käfige gesetzt waren, kamen am Donnerstag die Preisrichter, um sie zu beurteilen. Am Freitag wird der Ausstellungskatalog erstellt, der bei der Schau zu haben ist. Dann werden auch die Pokale auf Landes- und Kreisebene vergeben.

Züchter modernisierten den Vereinsraum

Die Kleintierschau wird am Sonnabend um 10 Uhr eröffnet. Besucher sind bis 18 Uhr willkommen. Am Sonntag können sie sich die Tiere von 10 bis 15 Uhr anschauen. Dann wollen die Züchter auch zeigen, was sich seit der letzten Ausstellung in ihrem Domizil getan hat. „Wir haben in Eigenregie den Vereinsraum modernisiert und renoviert“, sagt Hans-Joachim Kunert. Eine Küche wurde eingebaut und die Wand dafür gefliest. Auch die Eingangstür zur früheren Schmiede erfuhr eine Reparatur.

Besucher der Schau können die Tiere auch kaufen. Außerdem haben die Kleintierzüchter eine Verlosung vorbereitet, bei der man auch ein lebendes Tier mit nach Hause nehmen kann. Und es gibt Sachpreise. Die Mitglieder informieren über ihre Vereinsarbeit und würden sich freuen, wenn sie Verstärkung bekommen. Derzeit hat der Verein 18 Mitglieder. Sie sind zwischen sechs und 75 Jahre alt.

Es ist die 33. Kleintierschau der Mechower Züchter. Der Verein besteht aber schon seit 36 Jahren. Warum es dreimal keine Ausstellung gab, das können die Mitglieder nicht so genau sagen, vermuten aber, dass Tierseuchen daran schuld gewesen sein könnten.

Ihr Domizil in Mechow bezogen die Züchter nach der Wende. Ihre Tiere präsentierten sie davor an wechselnden Orten, mal in ­Demerthin, mal im Lügenmuseum in Gantikow oder in der Mechower Kneipe.

Von Sandra Bels

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg