Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Es schwingt im Kirchensaal

Lindenberg Es schwingt im Kirchensaal

Im Frühjahr war das Konzert ausgefallen, nun kamen der Violinist Daniel Weltlinger und der Gitarrist Thomas Dekas doch noch nach Lindenberg. Sie begeisterten das Publikum mit Virtuosität und Vielfalt.

Voriger Artikel
Inselpokal hat immer mehr Gewicht bei Anglern
Nächster Artikel
24. Biker-Triker-Trabi-Treffen

Daniel Weltlinger und Thomas Dekas.

Quelle: Scharf

Lindenberg. Lindenberg ist kein seltener Ortsname, allein in der Prignitz gibt es vier davon. Aber auch das Allgäu und der Harz haben ein Lindenberg zu bieten. Im Frühjahr machten sich die beiden Musiker Daniel Weltlinger und Thomas Dekas von Berlin aus auf in Richtung Thüringen und waren pünktlich in Lindenberg, nur erwartete sie dort niemand. Im Lindenberg der Gemeinde Groß Pankow endete damals das Frühjahrskonzert schon nach dem Kaffeetrinken mangels Musiker. Weltlinger und Dekas versprachen, das Konzert nachzuholen. So kam es zu einem Sommerkonzert in der Lindenberger Kirche, welches trotz Urlaubszeit sehr gut besucht war.

Zahlreiche Musikliebhaber waren gekommen und genossen Swing, Jazz und Klassik nach einem gemütlichen Kaffeetrinken im Pfarrhaus. Die Mitglieder des Kirchbauvereins Lindenberg, die die Konzertreihe veranstaltet, waren nicht nur erleichtert, dass die Musiker pünktlich anreisten, sondern auch froh über die gute Resonanz. Dank zahlreicher Aktivitäten des Vereins konnte das Pfarrhaus bereits saniert werden, so dass es für das Kaffeetrinken trotz Regenschauer einen gemütlichen Ort gab.

Daniel Weltlinger und Thomas Dekas vor dem sanierten Pfarrhaus

Daniel Weltlinger und Thomas Dekas vor dem sanierten Pfarrhaus.

Quelle: Scharf

Für die Restaurierung der kleinen Feldsteinkirche gingen Spendenkörbchen durch die Reihen. „Für die Restaurierung der Orgel hätten wir jetzt schon das Geld zusammen“, erzählt Gerd Thiedemann vom Verein. Er hofft jedoch, dass im kommenden Jahr Geld au dem Staatskirchenplan zur Verfügung steht, um auch das Dach, die Fenster und den Innenraum in Stand zu setzen. Für Thiedemann ist es ein Anliegen, die Kirche in den Mittelpunkt des Dorfes zu rücken und damit wieder einen Ort der Begegnung zu schaffen. „Mit der Sanierung des Pfarrhauses ist uns das auch schon gelungen“, findet Thiedemann. Dort gibt es regelmäßig einen Frauentreff, Kino für Erwachsene und Kinder, Deutschunterricht für Ausländer und einen Kindernachmittag, an dem sich die einheimischen mit den zugezogenen Kindern begegnen können. Auch ein Pilgerzimmer unterm Dach wird gut angenommen.

Das Publikum war begeistert

Das Publikum war begeistert.

Quelle: Beeskow

Die beiden Musiker kennen die besondere Atmosphäre der Lindenberger Dorfkirche von vorherigen Konzerten, die sie aber nicht gemeinsam gestalteten. Hin und wieder spielten sie bereits gemeinsam Konzerte mit Gitarre und Geige, sind aber jeweils auch mit anderen Gruppen oder solo in Deutschland und Europa unterwegs. Sie freuen sich, in dieser Konstellation Dinge spielen zu können, die sie sonst nicht spielen. Sie werfen sich die Impulse zu und spielen sich so zweimal eine halbe Stunde durch Gypsy wie „Sweet chorus“, Jazz mit „Honeysuckle Rose“ und „September song“ bis zu Swingmusik, die das Publikum beschwingt in die Pause entlässt. Daniel Weltlinger, gebürtiger Australier, bezaubert mit seinen Geigensolos von virtuos bis nachdenklich ebenso wie die Gitarrensolos von Thomas Dekas. Viel Improvisationstalent liegt zugrunde, wenn zwei Instrumente sich so selten begegnen und doch so miteinander harmonieren.

Von Britta Scharf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg