Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Es wird angeheizt im Zirkuszelt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Es wird angeheizt im Zirkuszelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 05.03.2018
Die Wittstocker Band „Sirius“ tritt wieder beim 10. Musikspektakel am 3. März . Quelle: Christamaria Ruch
Wittstock

Dem 10. Musikspektakel am heutigen Sonnabend, 3. März, steht nichts mehr im Weg, und es kriegt auch keiner Frostbeulen.

Denn das Team Energy in Wittstock spendete am Donnerstag 1000 Liter Heizöl – das hat schon Tradition. Damit ist beim Liveauftritt von vier Musikbands auch für eine Wohlfühlatmosphäre im Zirkuszelt Humberto gesorgt. Der Auftrittsort befindet sich erstmals auf dem Platz in der Rheinsberger Straße, direkt hinter die Schwimmhalle.

Vier Bands rocken das Zirkuszelt

Das Wittstocker Musikspektakel beginnt heute um 19 Uhr im Zirkuszelt des Zirkus Humberto in Wittstock. Das Zelt steht in diesem Jahr in der Rheinsberger Straße, hinter der Schwimmhalle.

Vier Bands rocken am Abend das Zirkuszelt.

Aus Trebbin kommt die Band „Nutbush City“. Die Coverband kommt mit groovigen, tanzbaren Songs aus den 70er und 80er Jahren , von Country über Bluesmusik, über Pop - und Classic Rockmusik, bis hin zum Rock’n Roll.

„Andy and the Friends“ stammen ebenfalls aus Trebbin. „Die spielen moderne Musik querbeet“, sagt Mitorganisator Klaus-Dieter Schmidt.

Schmidt ist Schlagzeuger bei „Die Prignitzer“, die nun auch wieder auftreten. Die Band mit 40-jähriger Musikgeschichte ist sozusagen die Heimmannschaft, denn sie kommt aus Wittstock und spielt Tanzmusik. Zu den Prignitzern gehören Bassist Hans-Paul Falkenberg, Gitarrist Guido Lachetzke, Gitarrist und Sänger Olaf Fröhlich und Sängerin Tina Sperling.

Die vierte Band am Abend ist „Sirius, eine Pop- und Rockband aus dem Erzgebirge.

Jede Band spielt 45 Minuten lang. In den Umbaupausen gibt es Zirkusnummern. Karten kosten 8 Euro. Einlass ist ab 18 Uhr.

Das Musikspektakel beginnt um 19 Uhr, der Einlass erfolgt ab 18 Uhr. Restkarten werden an der Abendkasse zum Preis von 8 Euro verkauft.

Jede Band tritt 45 Minuten auf und das Publikum kann kräftig zur Livemucke tanzen. Während der Umbaupausen treten Artisten vom Zirkus Humberto auf. Klaus-Dieter Schmidt vom Organisationsteam moderiert die Benefizveranstaltung, dessen Erlös dem Zirkus zugute kommt.

Dank der Heizölspende von Team Mineralöle steht dem 10. Musikspektakel nichts mehr im Weg. Quelle: Christamaria Ruch

Disponent Andy Bäckler und Tankwarenfahrer Eberhard Perlik von Team Mineralöle haben beim Frost alle Hände voll zu tun. „Wir versuchen, allen kurzfristig zu helfen, wenn ihre Heizöltanks aufgefüllt werden müssen“, so Bäckler. Das Unternehmen unterstützt zudem Vereine, Schulen oder andere Einrichtungen mit Heizölspenden.

Zirkuschef Joschi Ortmann und sein Team hatten am Mittwoch beim Aufbau des Zeltes ebenfalls mit den Folgen der Kälte zu tun: „Sonst brauchen wir zwei Stunden für den Aufbau, nun waren es sechs Stunden, weil viele Zeltelemente durch den Frost unbeweglich waren.“

Am Donnerstag, 8. März, startet der Zirkus Humberto im warmen Zelt in die neue Saison. Nach einer Sondervorführung für Kita- und Schulkinder um 9 Uhr sind Besucher um 16 bei der Premiere willkommen.

Von Christamaria Ruch

Rufe eines Uhus schallten kürzlich durch Wittstock. Die seltene große Eule befand sich offenbar im Bereich des Walls zwischen Gröper Tor und Dosseteich.

05.03.2018

Das nach dem Abtransport der „Hertha“ im vorigen Jahr nun einzig verbliebene Fahrgastschiff in Wusterhausen, die „Neptun“, startet am Karfreitag in die neue Saison. Auch eine Werbefahrt für die Wittstocker Landesgartenschau ist vorbereitet.

05.03.2018

Auch in diesem Jahr ist Nordwestbrandenburg bei der Aktion „Denkmal des Monats“ der Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ überaus präsent. Nach Kyritz kommen 2018 auch noch Perleberg, Wusterhausen und Neuruppin zum Zuge.

05.03.2018