Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Evi-Schüler will in den Bundestag

Neuruppin Evi-Schüler will in den Bundestag

„Inhalte überwinden!“ fordert ein aktueller Flyer von Die Partei. Im Dezember hatte sich auch in Ostprignitz-Ruppin ein Kreisverband der Spaßpartei gegründet. Am Sonntag kürten seine Mitglieder den Neuruppiner Schüler Corvin Drößler zu ihrem Bundestagskandidaten.

Voriger Artikel
Jäger zeigen ihre Trophäen
Nächster Artikel
Papenbrucher ließen die Frauen hochleben

Endlich Spaß an Politik: Paula Wagner, Ludwig Tautz, David, Kai Schober und Seraphina Rustemeyer (v. l.).
 

Quelle: Frauke Herweg

Neuruppin.  Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die Partei) hat am Sonntag Corvin Drößler zu ihrem Bundestagskandidaten nominiert. Der Neuruppiner Evi-Schüler wird im September bei der Bundestagswahl im Wahlkreis 56 für die Spaßpartei antreten.

Die Partei war 2004 von Redakteuren des Satiremagazins Titanic gegründet worden. Erst im Dezember hatte sich auch in Ostprignitz-Ruppin ein Kreisverband gebildet. Zurzeit hat der Verband 19 Mitglieder – darunter viele Schüler der Evangelischen Schule Neuruppin.

Bundesweit war die parodistische Partei für die Abschaffung der Sommerzeit, eine Begrenzung der Managergehälter auf das 25000-fache eines Arbeiterlohns oder gegen die Verblödung der Innenstädte eingetreten. Zuletzt hatte der Parteivorsitzende Martin Sonneborn für Schlagzeilen gesorgt, als er seinen 79-jährigen Vater Engelbert für das Amt des Bundespräsidenten vorschlug.

Wofür die Partei lokalpolitisch steht, ist noch offen. „Wir haben uns gerade erst gefunden“, sagt der Kreisvorsitzende Kai Schober. „Das müssen wir noch intern auskaspern.“
 

Von Frauke Herweg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg