Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Exotenschau im Eiskeller der Knatterstadt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Exotenschau im Eiskeller der Knatterstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 03.10.2016
Der in Südamerika beheimatete Sonnensittich ist nur einer von vielen Exoten, die am Sonnabend und Sonntag im Eiskeller zu besichtigen sind. Quelle: André Reichel
Anzeige
Kyritz

So exotisch und bunt, wie an diesem Wochenende, geht es nicht immer im Kyritzer Eiskeller zu. Die „Vogelfreunde Kyritz an der Knatter“, so nennt sich der derzeit 13 Mitglieder zählende Verein, dessen Mitglieder sich der Zucht exotischer Vögel aus aller Welt verschrieben haben, stellen dort ihre schönsten gefiederten Freunde aus. Zu sehen sind neben den kletterfreudigen Sonnensittichen auch Diamanttauben, Bergsittiche, Schwarzköpfchen, Prachtfinken, Meyerspapageien und viele andere Exoten.

Die diesjährige Vereinsschau steht ganz im Zeichen des 40. Vereinsgeburtstags. Seither zeigten die Züchter ihre Tiere an wechselnden Standorten, wie etwa in der Aula der Diercke-Schule oder im Kyritzer Kulturhaus. „Im Eiskeller sind wir zum ersten Mal“, sagte Klaus-Dieter Herde, der den Verein seit 1993 führt.

Am Sonnabend ist die Ausstellung für Besucher von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Für das leibliche Wohl der Gäste ist gesorgt und besonders Interessierte können auch den einen oder anderen Vogel käuflich erwerben.

Von André Reichel

Zweieinhalb Jahre hat er in Wittstock gelebt, gepredigt und gesungen – eine Zeit, die Pfarrer Björn Borrmann in seinem Leben nicht missen will, wie er sagt. Doch nun zieht es den 36-Jährigen zurück nach Berlin – genauer nach Spandau, wo er seine erste offizielle Pfarrstelle antreten wird. Am Sonntag soll er offiziell in Wernikow verabschiedet werden.

03.10.2016
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 30. September - Rüdow: Diebstahl von der Ladefläche

In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte von zwei an der Straße nach Grünfelde geparkten Lkw von der Ladefläche Werkzeug und ein Messgerät zur Ortung von Bohrköpfen entwendet. Die Fahrerkabinen blieben unberührt. Der Wert des Messgerätes wurde auf 20 000 Euro beziffert. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren.

30.09.2016

Von Wittstock über die Landesgrenze nach Mecklenburg führt eine abwechslungsreiche Fahrradroute: Vorbei am restaurierten Daberturm mit Modell- und Findlingspark fahren Radler auf alten Schmugglerpfaden durch ein riesiges Waldgebiet zur Burg Wredenhagen.

03.10.2016
Anzeige