Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Fahrt in Kyritz endet im Baugerüst

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 23. November Fahrt in Kyritz endet im Baugerüst

Ein 49-jähriger Fahrer ist mit seinem Wagen am Sonntag kurz nach 16 Uhr in der Kyritzer Graf-von-der-Schulenburg-Straße von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto kollidierte zuerst mit einer Verkehrsinsel. Dann kam es unter einem Baugerüst an einem Haus zum Stehen.

Voriger Artikel
Landkreis zeigt Flagge gegen Gewalt an Frauen
Nächster Artikel
Neustädter Jugendclub wiedereröffnet

Unter einem Baugerüst blieb das Auto stehen.

Quelle: André Reichel

Kyritz. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntag um 16.10 Uhr in der Kyritzer Graf-von-der-Schulenburg-Straße. Dort kam ein 49-jähriger Mercedes-Fahrer, der mit seinem Auto in Richtung Innenstadt unterwegs war, von der Fahrbahn ab und kollidierte zuerst mit einer Verkehrsinsel. Anschließend verlor der Mann die Kontrolle über den Wagen, teilte die Polizei mit. Die Fahrt endete unter einem Baugerüst an der Wand eines Mehrfamilienhauses. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug und am Baugerüst entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro. Die Unfallursache sei offenbar unangepasste Geschwindigkeit gewesen, informierte die Polizei weiter. Das Auto musste abgeschleppt werden. Kyritzer Feuerwehrleute sicherten das Baugerüst, bis dieses repariert wurde. Die Straße war für die Zeit des Einsatzes voll gesperrt.

Neuruppin: Gestohlenes Auto brennt lichterloh

Ein am Sonnabend in Walsleben gestohlener Mercedes ist am späten Sonntagnachmittag am Stöffiner Weg in Neuruppin von Unbekannten in Brand gesetzt worden. Ein Zeuge meldete gegen 17.15 Uhr, er habe den Wagen entdeckt. Während der Mann an der B 167 auf die Polizei wartete, wurde das Auto angesteckt und brannte lichterloh, als die Beamten eintrafen. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr löschte den Brand.

Neuruppin: Vermisste Frau unterkühlt, aber wohlauf

Nach groß angelegter Suche ist eine am Sonnabend gegen 17 Uhr von den Ruppiner Kliniken als vermisst gemeldete 86-Jährige am Samstagabend gefunden worden. Die an Demenz leidende Frau war leicht bekleidet verschwunden. Die Polizei schickte mehrere Streifenwagen los, informierte den Busbetrieb und das Einkaufszentrum Reiz und forderte einen Hubschrauber an. Eine Streifenwagenbesatzung fand die Frau um 18.15 Uhr nahe ihrer einstigen Wohnung an der Rosa-Luxemburg-Straße. Sie war leicht unterkühlt, aber wohlauf.

Neuruppin: Unbekannter schlägt Asylbewerber

Ein 25-jähriger Asyl­bewerber ist am Sonntagabend an der Schinkelstraße in Neuruppin von einem Unbekannten geschlagen worden. Er hatte sich einen Sperrmüllhaufen angesehen, als aus einer Gruppe von vier Leuten ein Mann auf ihn zukam und ihn mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Geschädigte erstattete Anzeige und sagte aus, die Männer aus dem Asylbewerberheim in Treskow zu kennen, wo er auch lebt. Zeugen werden gebeten, sich unter 03391/35 40 zu melden.

Kyritz: Fensterscheibe von Parteibüro eingeworfen

Mit einem Pflasterstein warfen Unbekannte in der Nacht zu Sonntag die äußere Verglasung einer Fensterscheibe eines Parteibüros an der Wilsnacker Straße in Kyritz ein. In das Büro gelangten die Täter nicht. Zur Höhe des Schadens gibt es bisher keine Angaben.

Kyritz: Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren

Ein Verkehrsunfall ereignete sich bereits Freitagmittag im Bereich von Stephanus- und Holzhausener Straße in Kyritz. Beim Rückwärtsfahren stieß ein 79-jähriger VW-Fahrer mit seinem Pkw gegen einen hinter ihm befindlichen Wagen, teilte die Polizei mit. Beide Autos konnten später die Fahrt fortsetzen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Kyritz: Heckscheibe mit Stein beschädigt

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag in der Kyritzer Aalreusenstraße die Heckscheibe eines VW Golf offenbar mit einem Stein beschädigt. Ins Fahrzeug gelangten die Täter jedoch nicht, teilte die Polizei mit. Der Schaden beträgt etwa 500 Euro.

Wittstock: Tankstellen-Mitarbeiterin am Telefon betrogen

Die Mitarbeiterin einer Tankstelle in der Wittstocker Rosa-Luxemburg-Straße ist auf eine Betrugsmasche hereingefallen. Sie erhielt am Sonnabend gegen 17 Uhr einen Anruf, in dem ihr mitgeteilt wurde, dass das Gerät zum Aufladen der Handykarten umgestellt werden müsse. Dazu sollte die Angestellte diverse Nummern für die Aufladung der Handykarten durchgeben. Dass es sich dabei um einen Betrug handelt, merkte sie erst zu spät. Es ist ein Schaden in Höhe von 600 Euro entstanden.

Berlinchen: Nagelbretter unter Autoreifen

Die Veranstaltung zur Massentierhaltung, die am Freitagabend in der Kirche von Berlinchen stattfand, ist von Unbekannten sabotiert worden. Die Täter deponierten unter zwei parkenden Besucherfahrzeugen Nagelbretter und verteilten Kuhmist auf der Straße. Als der erste Autofahrer startete, fuhr er über ein Nagelbrett und beschädigte sich die Reifen. Bei einem zweiten Fahrzeug blieb es zum Glück nur beim Versuch. Der entstandene Schaden wird mit etwa 400 Euro beziffert.

Wittstock: Auffahrunfall bei Eisglätte

Am Montagmorgen ereignete sich in der Perleberger Straße in Wittstock ein Unfall. Ein 25-jähriger Citroën-Fahrer war dort bei Eisglätte gegen 6.30 Uhr offenbar zu schnell unterwegs: Er konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr in Höhe des Kreisverkehrs auf den Suzuki eines 51 Jahre alten Fahrers. Beide Autos wurden bei dem Zusammenstoß beschädigt, blieben aber fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 2500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg