Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Falsche Spendensammler unterwegs
Lokales Ostprignitz-Ruppin Falsche Spendensammler unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 15.11.2016
Die Polizei bittet um Hinweise zu den Spendensammlern. Quelle: dpad
Anzeige
Heiligengrabe: Schlösser eines Kleinbusses beschädigt

Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht zu Dienstag die Schlösser eines auf dem Stiftgelände in Heiligengrabe abgestellten Mercedes Sprinter. Der Transporter wurde laut Polizei nicht geöffnet. Es entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Blumenthal: Transporter stößt mit einem Reh zusammen

Mit einem Reh ist Montagmorgen ein Kleintransporter auf der Landstraße zwischen Blumenthal und Blandikow zusammengestoßen. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 200 Euro, teilte die Polizei mit. Bereits am Sonntag hatte es auf dieser Landstraße einen weiteren Wildunfall gegeben. Gegen 2 Uhr war dort ein Auto mit einem Reh kollidiert.

Neuruppin: VW-Transporter gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu gestern in der Junckerstraße in Neuruppin einen VW-Transporter gestohlen. Das graue Fahrzeug mit dem Kennzeichen OPR-LM 168 stand auf einem öffentlichen Parkplatz. Nun wird nach dem Transporter gefahndet. Er hat einen Wert von etwa 12 500 Euro.

Neuruppin: Einbrecher nehmen Laptop mit

Aus einem Büro im Hauptgebäude der Ruppiner Kliniken haben Unbekannte im Laufe des Wochenendes einen Laptop entwendet. Offenbar hatten die Einbrecher ein Kellerfenster eingeschlagen. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 1000 Euro beziffert.

Neuruppin: Lauben-Fenster eingeworfen

Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Donnerstag vergangener Woche und Montag dieser Woche ein Fenster an einer Gartenlaube in der Sparte Schillergärten in Neuruppin eingeworfen. Die Laube wurde durchsucht, nach bisherigem Erkenntnisstand stahlen die Einbrecher aber nichts. Der Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt. Die Kripo ermittelt.

Neuruppin: Autofahrer rammt Schild

Beim Überholen eines Busses auf dem Babimost-Ring in Neuruppin hat ein Autofahrer am Montagmorgen ein Verkehrsschild beschädigt. Ein Zeuge beobachtete, wie der Mann in einem dunklen Auto beim Überholen eine Vekehrsinsel überfuhr – und dabei das Schild rammte. Der Fahrer hielt auf einem nahegelegenen Parkplatz an, setzte seine Fahrt nach einem kurzen Telefonat aber fort. Jetzt wird ermittelt.

Wittstock: Unbekannte zerkratzen Autolack

In der Wittstocker Rosa-Luxemburg-Straße haben Unbekannte einen parkenden VW zerkratzt. Das Auto wurde bereits am Wochenende beschädigt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 300 Euro.

Freyenstein: Werkzeug gestohlen

Zwei VW-Transporter haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag in Freyenstein aufgebrochen. Aus den Fahrzeugen stahlen sie Werkzeuge wie Akkuschrauber und Sägen. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf rund 8000 Euro. Der eine Wagen stand in der Meyenburger Straße, der andere in der Straße Zum Bahnhof.

Hohenofen: Vater (2,15 Promille) von Elfjährigem sorgt für Polizeieinsatz

Ein 42-jähriger Mann kündigte am Dienstagabend gegen 19 Uhr seinen Suizid gegenüber einem Betreuer telefonisch an. Dieser informierte daraufhin die Polizei. Die Beamten suchten den Mann an seiner Anschrift in Hohenofen auf und stellten ihn auch dort fest. Der 42-Jährige war alkoholisiert, ein erster Test ergab 2,15 Promille. Da der Mann den Beamten zunächst den Zutritt verweigerte und Widerstand leistete, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Sein elfjähriger Sohn wurde vom Jugendamt in Obhut genommen.

Von MAZonline

Das Verwaltungsgericht in Potsdam verhandelt am 17. November über die Hähnchenmastanlage in Groß Haßlow. Dann wird entschieden, ob weiter gebaut werden darf oder nicht. Die Mitglieder der Bürgerinitiative „Wittstock contra Industriehuhn“ informieren die Bürger am Sonntag im Wittstocker Kino über den aktuellen Stand.

18.11.2016

Gert-Ulrich Pein hat den Schlüssel für die Gottberger Kirche. Er verbindet mit dem Gotteshaus „ Glauben und Tradition“. Er wurde in der Feldsteinkirche getauft, konfirmiert, hat dort geheiratet. Und so ist es für ihn selbstverständlich, sich für die Kirche zu engagieren. Jede Woche steigt der 63-Jährige die 75 Stufen zum Turm hoch, um die Uhr aufzuziehen.

18.11.2016

Hedi Roßow aus Neuruppin sprach am Sonntagnachmittag in der Wittstocker Heiliggeistkirche über Vergebung. Ihr erster Mann Colin wurde einst im Sudan von Rebellen ermordet.

17.11.2016
Anzeige