Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Fanfarenzug mit neuen Uniformen

Neustadt Fanfarenzug mit neuen Uniformen

Der seit 1992 bestehende Fanfarenzug des Amtes Neustadt präsentiert sich ab sofort in nagelneuen Uniformen. Die Farben sind gleich geblieben, aber natürlich viel frischer. Eine Spende machte es möglich.

Voriger Artikel
Sarah und Marcia sind „Blech trifft Tasten“
Nächster Artikel
Schüler experimentieren mit Solarstrom

Die Musiker stellten ihr Outfit am Dienstag vor.

Quelle: Alexander Beckmann

Neustadt. Rot und blau sind sie immer noch, doch jetzt strahlen die Farben des Fanfarenzuges des Amtes Neustadt wieder. Die knapp 20 Musiker um Dietmar Lemke konnten sich jetzt komplett mit neuen Uniformen ausstatten. Eine 3000-Euro-Spende der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin machte es möglich, die Jacken und Hemden in Neustadt in Auftrag zu geben.

„Ich freue mich, dass der Fanfarenzug ein schönes Bild von Neustadt in die Welt hinaustragen kann und dass wir dazu beitragen“, sagte die Leiterin der Neustädter Sparkassen-Geschäftsstelle Kerstin Kleinschmidt bei der offiziellen Übergabe der Uniformen am Dienstag. Auf die Bemerkung, dass das bestimmt gut angelegtes Geld sei, antwortete Dietmar Lemke mit einem knappen „Klar! Sitzt und passt.“

Schließlich haben die Mitglieder des Fanfarenzuges die neuen Unformen (inoffiziell) schon kürzlich bei ihrem Auftritt zum 38. Neustadt-Treffen in Neustadt an der Weinstraße präsentiert. Am 2. September werden sie dann wieder in der Region zu erleben sein: beim Schützenfest in Wusterhausen.

Für weitere Termine sei der Fanfarenzug natürlich durchaus offen, versichert dessen Leiter. „Und für Nachwuchs haben wir auch immer ein offenes Ohr.“ Dabei gehe es keineswegs nur um fertige Musiker, sagt Dietmar Lemke. Auch eine Ausbildung im Bereich Bläser oder Rhythmus sei im Fanfarenzug möglich.

Kontakt: per E-Mail an dietmar_lemke@t-online.de

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg