Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Fast jeden dritten Tag im Einsatz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fast jeden dritten Tag im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 12.02.2018
Bei der Jahresversammlung wurde auch Wehrchef Heino Arndt (l.) selbst geehrt. Er ist jetzt seit 30 Jahren der Ortswehrführer. Quelle: privat
Anzeige
Neustadt

Mehr als 95 Einsätze hatten die Neustädter Feuerwehrleute im vergangenen Jahr 2017 zu bewältigen. Im Schnitt waren sie also fast jeden dritten Tag unterwegs und mussten dementsprechend oft von ihren jeweiligen Arbeitsstellen fern bleiben. Thematisiert wurde das bei der jüngsten Jahresversammlung der Feuerwehr Neustadt, die zusammen mit der Sitzung des Feuerwehrvereins erfolgte.

Wie Beatrix Kreinfeld im Auftrag der Feuerwehr von dem Treffen in der Neustädter Gaststätte „Zu den zwei Linden“ von Familie Scheurell weiterhin berichtet, wurde „in gewohnter Art und Weise durch die Feuerwehr Rechenschaft über ihre jährliche Arbeit, den Ausbildungsstand der Kameraden und den Zustand der Ausrüstung gelegt.“ Deutlich sei in den Ausführungen des Ortswehrführers Heino Arndt geworden, dass nicht nur die Zahl der Einsätze insgesamt stetig gestiegen ist, sondern dieses Mal der Anteil „Retten und Bergen“ sowie Bewältigung von Naturereignissen wie Sturm „Xavier“ im Gegensatz zu den Brandeinsätzen erheblich war. „Mit einer Änderung dieser Entwicklung wird nicht zu rechnen sein“, sagte Wehrführer Heino Arndt.

Heino Arndt jetzt seit 30 Jahren Ortswehrführer

Er legte auch Rechenschaft ab über die gute Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Firmen als Arbeitgeber vieler Feuerwehrmitglieder sowie „das stimmige Verhältnis zum Amt Neustadt mit der dazugehörigen Amtsverwaltung und den angrenzenden Wehren im Amt“.

Anlässlich des Dienstjubiläums von Arndt, der jetzt seit 30 Jahren die Wehr führt, wurde zu seiner eigenen Überraschung die Tagesordnung geändert. Seine Ehrung erfolgte damit gesondert, und zwar für seine aufopferungsvolle Arbeit, seine Hartnäckigkeit und Kameradschaft und – nicht zu vergessen – für die fachliche Kompetenz. Insgesamt ist Arndt nun seit 37 Jahren Feuerwehrmann in Neustadt.

Gruppenfoto bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Neustadt. Quelle: privat
Gruppenfoto bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Neustadt. Quelle: privat

Zu Wort kamen auch die geladenen Gäste, darunter aus der Partnergemeinde Knesebeck Bürgermeister Heinz-Ulrich Kabrodt und der frühere Feuerwehrchef Bernd Hasenfuß sowie aus Neustadt Peter Jork als Leiter der Amtsförsterei und Bürgermeister Karl Tedsen.

Begleitet wurde die Veranstaltung von den beiden Revierpolizisten als Partner der Feuerwehr: Steffen Richter und Katrin Schröder. Zudem stand die Vorstandsneuwahl für den Feuerwehrverein an. An dessen Spitze steht nun eine Frau. Es ist Karola Konrad. Ihr Stellvertreter ist Horst Dosse.

Von MAZ-Online

Die Bundestagsabgeordnete Kirsten Tackmann (Die Linke) reicht ihre Diätenerhöhungen seit einigen Jahren lieber weiter, als sie sich in die eigene Tasche zu stecken. So kommen regelmäßig Vereine und soziale Projekte in Tackmanns Wahlkreis in den Genuss einer Spende. Am Freitag war der Gnadenhof in Kolrep an der Reihe.

12.02.2018

Viel Strippe und ein bisschen Fantasie – mehr brauchte es nicht, um den Alten Laden im Herbst’schen Haus in Wusterhausen zu einem Labyrinth umzubauen. Schüler der Wusterhausener Astrid-Lindgren-Schule haben das in den letzten beiden Ferientagen am Donnerstag und Freitag getan.

12.02.2018

Beim 8. Betriebsausflug von MAZ und REG im LADR Laborzentrum Neuruppin erzählte Mitarbeiter Helmut Schönwerth auch über die Entstehung des Neuruppiner Standortes. Als er die marode Bruchbude entdeckte, die vormals eine Tabledance-Bar namens „Gummibärchen“ war, konnte man sich nur mit viel Fantasie ein Labor vorstellen. 2012 wurde es eröffnet.

12.02.2018
Anzeige