Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Fehlender Weg sorgt für Unmut
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fehlender Weg sorgt für Unmut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.11.2016
Norbert Bendlin macht sich an genau dieser Stelle große Sorgen um seine Sicherheit. Ein Weg neben der Fahrbahn soll her. Quelle: André Reichel
Anzeige
Stüdenitz

Wohl ist Norbert Bendlin aus Stüdenitz nicht zumute, wenn er mit dem Rad von seinem Haus in der Sophiendorfer Straße ins Dorf oder umgekehrt fährt. Zwar sind es nur knapp 50 Meter vom Abzweig der Sophiendorfer Straße bis zum Beginn des sicheren Fußweges im Dorf, doch für Radfahrer oder Fußgänger hat es die kurze Strecke auf der Landstraße nach Ansicht von Norbert Bendlin und anderen Dorfbewohnern in sich. Schon öfters musste sich der 61-jährige Frührentner nach eigenen Angaben vor viel zu schnell fahrenden Autos in Sicherheit bringen. Viel Spielraum gibt es für solche Ausweichmanöver allerdings nicht, denn eine hohe Leitplanke begleitet die abschüssige Landstraße an der langgezogenen Kurve am Dorfeingang. „Ein Weg neben der Fahrbahn wäre eine tolle Sache für uns und alle Radtouristen“, sagt Norbert Bendlin.

Dem Bürgermeister der Gemeinde Stüdenitz-Schönermark, Gerhard Wilke, ist die Problematik bekannt. „Da haben wir keine Einwände, dass hier Abhilfe geschaffen wird“, sagt Wilke. Jedoch kann zeitnah der besagte Weg neben der Straße nicht realisiert werden, denn das Land dort gehört nicht der Gemeinde.

Dies bestätigt auch der Bauamtsleiter vom Amt Neustadt, Wolfgang Burau. Im Rahmen eines laufenden, aber ergebnissoffenen Bodenordnungsverfahrens müssen erst noch Flächen getauscht werden, damit die Gefahrensituation entschärft werden kann.

Von André Reichel

Die Ortsdurchfahrt in Holzhausen steht kurz vor der Vollendung. Wie die Kyritzer Stadtverwaltung verlauten ließ, liegt der Bau exakt im ursprünglichen Zeitplan. Zum 30. November soll die Ortsdurchfahrt offiziell wieder befahrbar sein.

13.11.2016

Nach 23 Jahren Leerstand soll nun ein Haus am Kyritzer Marktplatz saniert werden. Es wurde bereits ein gigantisches Holzgestell errichtet, um die Fassade zu stützen. Vom alten Gebäudeinneren wird nach der Sanierung jedoch kaum noch etwas übrig sein.

13.11.2016

Dank des Einsatzes von jungen Brandschützern aus Kyritz haben die Fahrradständer am Mehrgenerationenhaus einen neuen Anstrich erhalten. Für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr dient die Verschönerungsaktion zugleich als eine Voraussetzung, um einen Ausbildungsnachweis ablegen zu dürfen.

10.11.2016
Anzeige